Beiträge von Marc F

    Hallo am Weihnachtsmorgen,

    das ist keine Kritik, aber tatsächlich: Welche 50% sind es denn?

    Es ist doch sehr informativ, wenn gesagt wird: Das oder / und das mache ich. Das geht wohl eher nicht.

    Gruß

    Harald

    Hallo,

    ich hatte bereits geantwortet, aber der Admin fand das zu weit OT und hat meinen Beitrag gelöscht :(

    Evtl. sei nur eins noch gesagt: Ich komme doch locker über 50 % (Punkte 1-5; 9,10 13 u. 19-21).

    Warum sollten Brutscheunen am selben Standort ein Problem sein?

    Die vorhandenen Flugbienen fliegen in ihre Völker zurück und dann bleiben nur Ammenbienen und Newbees zurück. Die fliegen doch nirgendwo anders rein, kennen ja nur diese Wabe/Stock....

    Deshalb brauchen se ja als Mitgift

    genügend Pollen und Futter, wei erstmal nix neues rein kommt.

    Und ein mini kleines Flugloch, damit keine Räubern aufkommt...

    Oder hab ich was übersehen?

    Wir haben ja Weihnachten, wann wenn nicht jetzt ist die Zeit für romantische Ideen!? Seeley ist das literarische Äquivalent zu veganer Mandelmilch. Klingt gut, schmeckt gut, ist aber trotzdem Quatsch.

    Quatsch ist das gesagte/erforschte vielleicht nicht gerade, eher ist es Quatsch das alles in einer Imkerei umsetzen zu wollen ;) Bzw. es auf Erwerbs-Imkereien übertragen zu wollen etc..


    Ist eher etwas für Hobby-Bienenhalter... wie mich ^^

    Und auch ich würde davon bestimmt nicht mehr als 50% umsetzen....


    Also, bleibt 8) und eine Gute Bescherung wünsche ich Euch :) !!

    Frage:

    Weshalb nimmt man nicht zb ein Propolisgitter , Um verbauen zu vermeiden und packt dann da den (Klima)Deckel drauf?

    Jemand der keine Klimadeckel benutzt.

    Und deshalb keine Ahnung hat

    Wenn man das spät genug im Jahr macht, geht das. Ansonsten wird das Gitter seinem Namen gerecht ;)


    Zum Thema Beespace:

    Wenn die Bienen oben auf den Trägern herumlaufen können, können sie dort auch pflegend tätig werden oder z.B. auch Kondenswasser von der Oberseite aufnehmen etc...

    Klar verbauen einige Völker den Beespace oben, weil es ja prinzipiell unnatürlich ist, dass die Waben nicht an der Decke hängen... allerdings ließ sich das immer wieder gut lösen.


    Unter einer satt aufliegenden Folie hatte ich schon Wachsmottenlarven :(

    Das ist natürlich kein Winter-Problem ^^

    Nein, es war tatsächlich so und ich lebe auch in einem vermutlich klimatisch doch eher gemäßigten Teil Hessens. In mehreren vollkommen unauffälligen Völkern liefen noch allerhand Drohnen rum. Ich habe mich auch gewundert! Aber ich habe auch schon irgendwo gelesen, dass es Völker gibt, die auch spät im Jahr noch Drohnen haben. Eine Erklärung dafür konnte ich noch nicht finden.

    Die Völker mit den Drohnen sind jedenfalls weiselrichtig und machen keinerlei Anzeichen, irgendwelche Probleme zu haben.

    Hab auch 2 Völker die noch Drohnen haben und das sind Mutter und Tochter. Scheint also genetisch bedingt zu sein.....Zudem sind beide Völker recht agro und werden deshalb umgeweiselt. Das mit den Drohnen wird danach dann auch anders laufen... schätze ich..

    Das ist nicht nötig, eigentlich ungünstig, aber jeder wie er will............. Rests und links am Rand ist 1 mm wohl egal. Gerade im BR sollten die Rähmchen nicht näher aneinander sitzen als vorgesehen, für den Futterrand und die Drohnenbrut brauchen sie den Abstand, an der Außenwand nicht so sehr, da von der Wand her nichts aufgebaut wird.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang, der seine Herolds spätestens um Frühjahr entvölkert weil einfach zu unhandlich.

    ??? Ich rede von der Breite der Kiste und WARMBAU ;)

    Ich hab mir vertikal gedrahtete Rähmchen besorgt und die Seiten an der Schleifmaschine um je ca.1mm abgeschliffen, das klappt bis jetzt gut.

    Mal angenommen, das wäre wirklich nötig: Wäre es nicht viel sinnvoller, die Kisten innen 1 mm abzuschleifen? Rähmchen kommen und gehen.

    Ist zwar auch eine sch... Arbeit, aber vermutlich hast du Recht....

    Ich hab die Kiste quasi geerbt und wollte eigentlich nur mal Warmbau teste. Das Volk soll im Frühjahr wieder weg ;)


    Wenn die unbegattete wieder in der Kiste ist, stechen sie deine Neue trotzdem ab, begattet hin oder her.

    Besser wäre die Neue würde nicht in den Kasten Fliegen, wenn du eine neue zusetzen willst. Ansonsten passiert was JaKi schreibt...


    Warte vor dem Zusetzen doch erst mal ab ob die Neue begattet wurde etc...


    Das Sieben kannst du sparen, wenn du eine Weiselprobe rein hängst und dann ein paar Tage später die Königin dort suchst!. Wenn sonst keine Brut in der Beute ist, wird sich die Königin, ob alt oder neu, mit hoher Wahrscheinlichkeit auf diesem Rähmchen befinden ;)

    Hat man mit dem 12er DNM vielleicht den Vorteil dass man permanent mit nur einem BR arbeiten kann? Oder geht das evtl. beim 11er auch?


    Danke vorab, Paul

    Hi Paul,

    wie war das erste Jahr mit der 12er Kiste im Warmbau?


    Ich hab auch so eine Beute (komplett neu, mit 3 Zargen) und musste erst mal feststelle, dass der Bee-Space nicht optimal ist.

    Die Zargen haben ein Innenmaß von 381 bis 382mm und die Rähmchen 370mm Außenmaß. Also bleiben 5,5 bis 6,0 mm Bee-Space und 7mm sollten es mindestens sein ?(

    Ich hab mir vertikal gedrahtete Rähmchen besorgt und die Seiten an der Schleifmaschine um je ca.1mm abgeschliffen, das klappt bis jetzt gut. Hab da drinnen dieses Jahr einen Ableger gebildet, der jetzt auf 2 Zargen sitzt.


    Wie sind deine Erfahrungen?


    Gruß

    Marc

    die Fütterung war ggf. etwas zu früh durch

    kann passieren, in ner kleinen Kiste, aber eher taugt die Queen nix.

    In nem 2 Zarger,(Große! Kiste) ne Queen mit Futter (Teig) einzuengen, is schon schwer, wenn die halbwegs was taugt.

    Die Königin ist jetzt im 2.Jahr und hat die Überwinterung letztes Jahr gut im Griff gehabt. Sprich: Ist gut aus der Brut gegangen und hat zeitig wieder angefangen. Außerdem gab es gut Honig und Ableger :)


    Hab mich oben falsch ausgedrückt: .......3 Brutwaben und zusätzlich 2 Rähmchen mit etwas verd. Futter, viel Pollen und etwas offene Brut.... müsste es heißen!

    Das passt schon noch ;)

    Marc F wie sieht das Brutnest aus? Eingeschnürt, verdeckelte Honigkränze, wieviel Futter wurde ca. eingelagert, wieviel Brut bzw. Brutwaben. Paar mehr Infos wären Top 👍🏻 Danke

    Tja, das Brutnest ist tatsächlich rel. eingeschnürt, d.h.:

    Die oberste Zarge (2 Zarger DNM) ist komplett mit Futter und z.T. etwas Pollen, voll und zu ca. 80-90% verdeckelt.

    Das Brutnest in der untersten Zarge erstreckt sich über 3 Rähmchen, mit viel verdeckelter Brut und 2 Rähmchen mit etwas verd. Futter, viel Pollen und etwas offene Brut..

    Der Rest ist alles Futter 8|


    Also, die Fütterung war ggf. etwas zu früh durch, da sie anscheinend auch noch eingetragen haben...

    Ich denke 24-26 Kg Futter sind drin :)


    Jetzt heisst es die Waage auspacken und den Futterstand im Auge behalten..