Beiträge von Christof

    Hallo,

    bei meinen erweiterten Begattungskästchen gibt es Völkchen die ungefähr 10-15 % Drohnenbrut im Brutbild zeigen.

    Ist dies ein Fingerzeig auf mangelnde Begattung ?

    Welche Merkmale wären noch kritisch, ob eine Königin zum einweisen geeignet ist ? Körperliche Unversehrtheit mal ausgeschlossen.

    Grüße

    Christof

    derzeit schaffe ich es immernoch nicht die legenden Königinnen von der Wabe mit der Hand zu greifen.

    Zu welchem Zweck möchtest du das tun? Um sie zu sichern bei einer Durchsicht? Um sie in einen Zusetzkäfig zu stecken? Um sie zu zeichnen?

    Stechen ist nicht das Thema, aber fallen lassen! Wenn die Königin einmal runtergefallen ist kann man oft noch so lange auf allen vieren den Boden absuchen, die ist weg und verloren... nimm lieber einen Abfangclip. Den kannst du dann schon eher auf einem umgedrehten Deckel oder auf einem Tisch in einem Häuschen entleeren und die Königin z.B. in ein Zeichenrohr buchsieren.

    Hallo,

    es geht hauptsächlich um die Handgriffe in kleinen Einheiten nach der Begattung und die Umweiselung der Wirtschaftsvölker,

    Das Einfangen mit dem Zeichenrohr klappt schon, dauert aber zu lange bis die Königin von der Wabe ins Rohr steigt. Übrigens habe ich gestern schon gezeichnet, da ich die Begattungseinheiten nochmal erweitere. Vlt. Werde ich nächstes Jahr Zeichnen und Umweiseln zusammenfassen.

    Ich denke jede Methode hat seine Nachteile. Danke für den Hinweis mit dem Verlieren. Ich werde beim Umweiseln mit der bloßen Hand arbeiten zumindest von der Wabe in den Käfig.
    An der Stelle wollte ich nochmal sagen, dass es total viel Sinn macht sich zu überlegen, für was man eine Königinnenzucht ansetzt. Zum Umweiseln im Herbst würde ich nicht mehr vor Mitte Juni beginnen.

    Die allermeisten Belegstellen haben dazu auch meist noch Betrieb.

    Gruß

    Christof

    Queens have Handles (Mike Palmer)

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ton leider nur in Englisch. Wobei Königinnen am Brustkorb (Thorax) ziemlich stabil sind, man muss also nicht unbedingt die Flügel greifen. Nur den Hinterleib (Abdomen) sollte man nicht quetschen, da sind sie sehr empfindlich.


    Gruß
    Ludger

    Danke fürs zeigen. Man sieht in dem Video sehr deutlich, dass die Königin locker mit ihrem Abdomen auf die Haut kommt. Ich finde, dass ist nicht selbstverständlich, dass es hier um Selbsterhalt geht ....“oh ein Säugertierepitel, wenn ich da reinsteche, sterbe ich“. Ich könnte mir vorstellen, dass bei Eilage die Königinn gar nicht mehr richtig kann, wegen dem riesen Legeapparat.

    Nö, die Königin sticht nicht. Aber wenn man sie nicht gleich beim ersten Versuch gut erwischt, wird sie unruhig und flitzt auf der Wabe hin und her. Versuch doch erst einmal ein paar Drohnen zu greifen. Ist für dieses Jahr natürlich etwas spät, meine haben fast keine Drohnen mehr...

    Ja, Drohnen habe ich dieses Jahr schon zum abfangen und zeichnen „verwendet“....einwandfrei

    Hallo,

    derzeit schaffe ich es immernoch nicht die legenden Königinnen von der Wabe mit der Hand zu greifen.X/

    Aber nicht aus altruistischen Gründen, sondern egoistischen, da ich Stiche in den Fingerkuppen als sehr unangenehm empfinde.

    Wer hat Erfahrung damit und könnte mir sagen worauf es ankommt ?

    Die Königinnen versuchen schon durch Einsatz des Stachels aus der misslichen Lage zu kommen oder ?

    Grüße

    Christof

    Hallo ,

    Warum macht man sich keine Zuckerlösungen die im interessanten Bereich liegen? Z.B. Mit 16% h2o und 20 % H2O (destilliert). Wer will soll die Referenzen in selber Umgebung zum Refraktometer lagern zwecks Temperatur. Welche Bedenken gäbe es hier ? Bin schon gespannt warum es so nicht funktioniert. Übrigens bin ich leidgeplagt mit zu geringem TS-Gehalt. Aktuell hab ich immernoch Honigräume drauf, deren Inhalt darauf wartet Honig zu werden. Grüße Christof

    Man gibt die Bienenmasse nahe der Fluglöcher der Wirtschaftsvölker, da ja erst nach ein 2-5 Tagen behandelt wird richtig ? Die Apidea Brut schmelze ich direkt im Anschluss ein, nicht wahr ?

    Die Apidea Bienenmasse hat inzwischen sehr hohen Anteil an Jungbienen: Kunstschwarm-Behandeln- überschüssige Belegstellenkönigin zu „Reservevolkbildung“ im Standmaß (mehrere Tage dunkelhaft) ?!

    Meine Wirtschaftsvölker will ich spätestens in 10 Tagen mit TBE und Oxalsäure Sprühbehandlung auf den Winter vorbereiten.Derzeit legen meine Belegstellen Königinnen in zweizargigen Apidea Kästchen.

    Wie und wann weisel ich meine 10 Wirtschaftsvölker am besten um ?

    Grüsse Christof

    Hallo Herr Luff,

    vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen.

    Welche Methode, ist ihrer Meinung nach die beste für den kleinen Imker den Befallsgrad der Varroa korrekt zu ermitteln und wann und wie oft ?

    Ich finde Ihre Arbeit aber auch Bienenzucht im Allgemeinen sehr spannend und Wünsche Ihnen viel Erfolg mit der weiteren Arbeit.