Beiträge von Schlossimker

    Hallo,

    ich hab noch nix geschleudert und keine Schleuder, möchte aber versuchen den Faden "theoretisch" etwas hübscher zu machen!

    Radschleuder:

    + Geht leichter durch die Tür

    + Braucht etwas weniger Platz und schmiegt sich schöner an die Wand.


    - Tropft da nach dem öffnen nicht erst mal der Honig runter, bis ganz auf geklappt ist?

    - Ist die nicht komplizierter zu reinigen weil:

    Die obere Hälfte des Korbes liegt frei (geöffnet) und das Wasser spritzt weg.

    Schlechter zugänglich wegen der beiden (vollflächigen) Seitenteile des Korbes.

    Die aufgeklappte Hälfte des Deckels hat beim Reinigen keinen Ablauf?

    Oder ist der Motor stark genug um die geschlossene Schleuder mit eingefüllten Wasserbad zu drehen und sie wird ausreichen überall sauber (Wachsreste und Honigreste)?

    - Wie bei der Radialschleuder wird der Honig über den Oberträger ausgeschleudert, was zu klebrigeren Oberträgern führen kann.


    o Die Schleuderkraft wirkt etwas unterschiedlich stark auf der Kreisbahn im Vergleich zur Radialschleuder, weil in der Aufwärtsbewegung mit Erdanziehungskraft und in der Abwärtsbewegung abzüglich der Erdanziehungskraft.


    Schlossimker - der es immer genau wissen muss, weil er dann nicht selber alles ausprobieren muss.

    ...Und ich brauche plötzlich Hobbocks und Honiggläser, bei vier Völkern im Raps wird mein eines 50kg Fass wahrscheinlich nicht reichen :huh:.

    Hallo Deichkind,

    einfach schneller schlecken, oder mehr Honigdiebe dran setzen ;-) !

    Hallo Deichkind ,

    wenigstens sind die Beuten jetzt sehr leicht zum umstellen.

    Hast ein Wandergitter? Ich bin auch schon mit meinen Warres an andere Plätze gewandert und Meister Zaunreiter hat das auch gemacht - geht schon, zusätzlich zusammen Gurten oder anlehnen, das sie beim Bremsen nicht umkippen können.


    Ich hoffe Du kannst beim Imkern bleiben!

    Hallo zusammen, ich habe eine Frage die mich beschäftigt bzw. ich weiß nicht was ich machen soll...

    Hallo Flip,


    keiner weiss wie stark Dein Volk ist, wohl eher nicht so, wenn sie noch nicht so viel gefressen haben, und durch die vergangene Kälte nicht so viel Brut unterhalten haben. Trachtstärke werden die nicht haben.

    Keiner weiss wie weit die Tracht bei Dir ist (Salweide).

    Ich weiss nur das es nächste Woche mindestens 4 Tage erst mal kalt wird, und derzeit bei uns die Bienenmasse noch nicht so ansteigt, sterben ja noch die Winterbienen.

    Verdeckeltes Futter tragen sie nicht um in den HR, allenfalls ans Brutnest.

    Ich weiss nicht was das für ein Kurs gewesen sein soll - ich hab keinen gemacht.

    Für uns Anfänger sieht vieles größer aus, als es ist.

    Ich würde da nix machen, Stifte und Futter sind ja drin, und abwarten wann es nach nächster Woche wieder warm wird. Wenn Du dann unverdeckeltes Futter siehst, tragen sie was ein und kannst abhängig von der Volksstärke/Entwicklung langsam an nen HR denken. Als Anfänmger würde ich das Futter nicht zu früh raus nemen. Wenn sie verhungern hast Du nix mehr. Hängen sie im Baum, hast Du wenigstens noch die Hälfte, und kannst Dir die andere Hälfte aus dem Baum schütteln - solllte jeder mal gemacht haben.

    Hallo, ich muss mal ne Lanze für die Zuchtköniginen brechen. Habe letztes Jahr meine erste bekommen, von Uwe, und heute nach ihr geschaut. Ein Traum, hab sie ohne Rauch auf gemacht, keine ist mich angeflogen, ich hab nicht mal bemerkt, dass eine aufgeflogen wäre. Sie blieben auch auf den gezogenen Waben sitzen. BN war noch etwas kleiner, das Volk ist auch nicht so stark wie meine anderen, und auch schwächer in den Winter gegangen. Alles bestens.

    Meine anderen sind dagegen reuige Straßenbienen! Der gekaufte Schwarm vom letzten Jahr z.B. (war Anfang Juni aus einem Korb, deren Mutter schon Mitte April am Baum hing) hat schon gestern 2 Spielnäpfe gehabt. Die Dicken mit der Sonnenbrille haben sich gleich mit durch den Winter gebracht. Damit sie mir sagen können, wenn sie am Baum hängen: "Warum wir haben doch auch Dicke, alles normal". Ist ja schlimmer als bei rase im Schullandheim. Die werden mich schaffen. Da kann ich nur frei nach Horst (Gott hab in selig) sagen: "Harry fahr schon mal die Leiter vor".

    Hab gestern und heute den Weibern den Rücken schön gemacht und schon mal 5 Todesurteile ausgesprochen, Vollstreckung nach Bogenschnitt im Mai. Dieses Jahr mach ich mir die Genetik schöner, und nächstes Jahr brauch ich vielleicht was zum anpaaren für den 2. Teil der Genetik (Unteschied zu den Dicken).


    Schlossimker - schlechte Weiber und schlechte Dicke brauchts nicht! Da versteh ich keinen Spaß, meine stehen 100m neben einer Grundschule.

    Dann 1-Waben-Königinnenableger, um den Schwarm zu verhindern. Nach Verdeckelung der Schwarmzellen einen weiteren Einwabenableger mit 1 Zelle bilden (als Reserve) und alle anderen Zellen bis auf eine brechen...

    PSSST, wenn sich rum spricht, dass das so leicht ist, haben die Züchter bald keinen Absatz mehr...:)

    PSSST, nehmen sie da nicht gerne auch die eher schon etwas zu alten Maden? Also besser die zuerst verdeckelten brechen?


    Schlossimker - nur die Beste ist gut genug!

    ...Daher nicht gleich alles verteufeln.....

    Hallo, bevor es ganz OT wird und in eine Grundsatzdiskussion ausartet, die in dem Faden nicht angebracht ist, möchte ich schreiben, dass Marcus nichts verteufelt hat. Ich bin ihm dankbar für den Link zu seinem Weg. Und er hat seine Meinung begründet mit dem Beschreiben von nicht so gut gelösten Details, von denen mir - als Anfänger - nicht alle bisher aufgefallen sind (ohne DNM bisher zu haben).

    Hallo @Philipp9886

    ...Mir wurde heute im Forum gesagt, dass drei Völker für den Start in die Imkerei ideal gewesen wären...

    ...so sagt man nicht zu unrecht. je nach Typ kann man sich auch anderes zu tauen. Ich hab am 19.06.2019 mit einem 1,5 kg Kunstschwarm angefangen, Warre, Naturbau, ohne eine Mittelwand. Hab mich zwar beim Zufüttern erst etwas angestellt, es aber doch noch auf 2 Zargen a 6 Waben + 2 Futtertaschen/Zarge zum Dämmen zum Überwintern geschafft. Muss man dann eben etwas vorsichtiger mit den Bienen umgehen lernen - nicht immer gleich auseinander nehmen, solange es gut aus sieht (guter Polleneintrag + Futterabnahme). 2020 war corona, ohne Waben haben sie den HR nicht angenommen und ich hab aufs schwärmen gewartet. Und als es rase gesagt hat sind sie dann erst mal ab...

    ...und wieder gefangen worden. Den Rest hab ich dann in drei Teile geteilt. In der Schwarmbörse stand ich noch, den mir da angebotenen hab ich noch gekauft, hätte es aber nicht gebraucht. 12.07.2020 hat dann mein großer kleiner Honigdieb mir einen Schwarm neben seinem Schulgelände gemeldet. Den haben wir uns dann auch noch geholt. Wichtig war auf rase zu hören, und sich z.B. bei (Bienen)Uwe ne gute Königin zu holen um davon nen Ableger zu machen und dieses Jahr davon zu vermehren. Den die Ableger aus den Resten meines abgeschwärmten Volkes entwickelten einen "Geburtsfehler" - sie kamen vermehrt mit dem Popo voran, als ihre eigenen Flugbienen so durch kamen. Jetzt sieht es so aus, das ich alle 7 aus dem Winter bekomme. Auch wenn mich rase jeden Montag so richtig wuschig macht - weil ich letztes Jahr etwas schlampig eingefüttert hab, meine ich. Diesen Dienstag hat es 20°, da wird genau geguckt, und die Königinnen fürs Umweiseln schon mal gezeichnet. Ach ja, ganz ohne Kontrolle laufen sie bei mir nie - ich hab selbst gebaute Warre, modifiziert, mit 9 Waben, derzeit überwiegend Halbrähmchen, Hohenheimer Griffleisten, alle Zargen mit Fenster, und nur 190mm anstelle von 210mm hoch. Klaut hoffentlich keiner... Gab es alles mal bei Meister Heuvels Forum zu lesen - auch mit allen meinen "Schandtaten". Jetzt fehlen dort leider die Beiträge die HTML/Bilder Tags enthalten (wahrscheinlich Vorgabe des Webhosters wegen der nicht mehr gepatchten alten BBS Software).


    Mit wenigstens einem zweiten Volk kann es einfacher sein, aber Dir könnte ja auch Dein Pate zur Not mit einer Brutwabe aushelfen... Bei einem einzelnen Volk kommt man wenigstens am Anfang erst mal nicht durcheinander.

    Über die Schwarmbörse kannst Duch auch zu einem 2. Volk kommen. Die ersten beiden Jahre brauchst Du bestimmt keine hoch gezüchteten Rennmaschinen. Das merkst Du dann schon selber wenn Du eine Königin nicht mehr haben willst.


    Viel Freude beim Anfang!

    und ich als DN 1,5 Imker rate dir ab, hör auf mit dieser Krücke. Entweder DN klassich oder noch besser Dadant.

    Hallo Marcus, so sehr ich Dich schätze und Dir die Erfahrung zubillige: unsubstantiierte Behauptungen bringen keinen Imker von einem Beutenmaß ab, bzw. sollten ihn nichr abbringen.


    Gerne würde ich Deine Gründe gegen DN1,5 noch mal lesen, oder einen Link dazu finden. Die (leidigen) Stummelohren sollten es ja bei Dir nicht sein, sonst würdest Du klassich (1,0) nicht in Betracht ziehen.


    Danke.

    Gegen die Landwirtschaftsgiftlobby können sie nichts ausrichten, am Verkehr ändern sie nichts, alle Wind...

    ...und sie stehen sich selber am meisten im Weg!

    Was sie jetzt noch an neuen Flächen für den Naturschutz bekommen können ist doch das was durch Jahrzehnte der Bewirtschaftung ausgeräumt wurde. Dort "schützen" sie dann. Also erhalten den ausgeräumten Status Quo, und warten dass sich die unsprünglichen Pflanzen wieder ansiedeln und die restlich Insektenwelt bis dahin überlebt. Aktiv eingreifen ist ja nicht! Vielleicht sollte der Wasgauer ihnen mal helfen, und bis dahin wenigstens der Spätsommer gelb anstreichen, damit die überwinternden Insekten schon mal was für den Winter finden.


    Dabei fällt mir ein, der ursprüngliche Zustand über viele Jahrtausende war bei uns - vor den Römern - dichter Wald, Buchen und Eichen... . Sollten sie das wieder her stellen - wäre auch was für das Klima, und nicht den abgeholzten Status Quo schützen.

    Von allem anderen mal abgesehen, aber dieser Teil ist doch null praktikabel...

    Naja, ich hab zwar noch nie Honig gerührt (siehe Signatur...), möchte aber anmerken, dass er schon geschrieben hat was er eigentlich macht: Coronavirus Update hören, und das dauert fast 1,5h. Das ist gerade wieder wichtig, weil wählerstimmengeile Öffnungspolitiker gerade anfangen durch zu knallen! Dabei ist es immer einfach den anderen die Freiheit zum sterben zu zu muten wenn man selber glaubt glimpflich durch zu kommen, oder die Rentenkassen noch mal langfristig entlasten möchte...

    Ich halte es lieber mit dem Bienenkönig...

    Um eine kleine Menge ausnahmsweise wieder in Form zu bringen ist der Thermomix gar keine doofe Idee.

    Würde ich eher abraten, zumindest der 5er geht auch so schon oft genug hinüber, so teuer bekommst du deinen Honig sicher auch nicht los...

    ...ich schwitze jedes mal, ob ich den unsäglichen Frauenschwarm wieder repariert bekomme.

    ...Maschinenabrieb würde auf dem weißen Fliesenboden und meiner Hose landen...

    Bei den Rührern vom Bau tut sich scheinbar gerade was. Im Zuge der Akku-Geräte (welche natürlich nicht lange durchhalten) weden jetzt Brushless DC Motoren langsam eingesetzt. Von DeWalt gibt es schon den ersten mit Netzstrom und Brushless DC Motor (derzeit noch teuer). Da gibts dann wenigstens kein Kristalisieren an Kohlebürstenabrieb.

    ...Ist vermutlich so'ne Art Dallas für Imker. Das wär ohne JR Ewing auch nicht halb so erfolgreich geworden.

    Aber lieber rase , du kannst es doch noch viel besser, nicht nur halb sondern ganz erfolgreich zu sein, ohne als JR. Ewing auf zu treten. Dabei spielst du Montags die etablierten Kreise ohne Action am Standplatz, und gezanke, sachlich unvoreingenommen, menschlich und vom Stil locker an die Wand, ohne "der Bienen-Papst" sein zu wollen. Nur eher beiläufig der Eindruck sicher rüber, dass es dir nicht nicht darum geht, und du einfach darüber stehst. Dir geht es nur um das wesentliche - die Bienen!


    Ich bekomme mit jeder Sendung ein besseres Gefühl, mehr von den richtigeren Entscheidungen für meine Bienen zu treffen, und versuche trotzdem von den "extremen" das vernünftige ab zu schauen.


    Schlossimker, der "unter Meister Zaunreiter" gut angefangen (scheinbar die Kurve gekriegt) hat, und "unter Meister rase", und natürlich euch allen sicher ist, gut weiter zu kommen - für die Immen, die noch manchmal schlimmen.


    Vielen vielen Dank!