Beiträge von Ullbert

    Soll man bei Verwendung eines Sublimoxes vorher mit dem Smoker ein Raustößchen in die Beute geben? Hab irgendwo mal gelesen, dass es von Vorteil sein soll wegen Auflockerung. Ein Imkerkollege meldet allerdings bedenken an, die Bienen könnten dann das futtern anfangen und müssten dann bei Kälte aufs Klo, was ja nicht so gut ist. Würdet Ihr mit oder ohne vorher rauchen dampfen und wenn ja, wieviel? Außentemp geh ich mal so um die 4°aus.

    Ich verfolge die Gewichtsentwicklung meiner Völker auch mit Sorge. Bekomme einfach nicht die beruhigende Menge rein. Zander-Einzarger haben zum Teil nur 6-7 Kilo. Bei den Zweizargern habe ich Ende Oktober in zwei Völkern eine neue Königin eingesetzt und 2 Wochen später mal wieder gewogen beiden fehlen 6-8 Kilo. Nun habe ich in einer Futtertasche fertigen Sirup gefüttert und es wird auch abgenommen, die Völker werden aber nicht oder nur unwesentlich schwerer. In zwei Wochen sind 5 Kilo verschwunden. Hatte die Fluglöcher auf zwei Fingerbreit eingeengt und die Fluglöcher sind auch nicht verklebt. hebe ich den Decken ab stürmen mir keine Räumer entgegen. Kann es also sein, dass in zwei Wochen 5 Kilo verheizt/ verbrühtet werden? Das Gewicht müsste bei verbrühten doch ähnlich sein, zumal wie wild Pollen eingetragen wird.

    Zielfutter Einzarger >> 10-12 kg

    Zielfutter Zweizarger >> 15-17 kg

    Hmm...also ich hab versucht mich daran zu halten.

    https://www.bienenjournal.de/i…ratgeber/bienen-fuettern/

    ....

    Herold kenne ich aus einem Projekt auch dort kein Schimmel, auch wenn ich die Dinger persönlich so gar nicht als tauglich einstufe.

    Interessiert warum nicht.

    Ich hab die eigentlich nur weil ich 30 dieser Zargen von meinem Vater bekam.

    Ansonst hätte ich mit Dadant glaub angefangen

    Ich seh schon ich bau irgendwann mal ne schöne Beute.:)

    Luftstrom...

    Demnach müsste eine schmälere und dafür höhere Beute eigentlich von Vorteil sein oder?

    Denk dran, dass wenn das Wetter in drei Wochen zu kalt ist und die Völker in der Traube sitzen das nicht funktioniert weil die Oxalsäure nicht in die Traube rein kommt, dann musst du träufeln.

    I know! Aber werde jetzt noch besser dran denken!:)

    Hier ist ein gut gemeinter Rat, der dir jetzt vermutlich nicht passen wird, der dir aber in Zukunft helfen kann: du machst dir jetzt im November Gedanken darüber, welchen Deckel du einsetzen möchtest. Das ist zu spät. Du brauchst für deine Pläne mehr Vorlauf, damit du Material beschaffen kannst. mein Rat ist daher, dass du in Zukunft weiter voraus planst.


    Was deine Bienen über den Winter nicht unbedingt tötet ist ein bisschen Schimmel. Was sie nächstes oder übernächstes Jahr aber sicher tötet ist die Varroa. Weißt du schon wie genau und wann du die Winterbehandlung machst?

    Für die Deckel hätte ich eigentlich alles da.

    Halbzargen gestrichen

    Leintücher

    Propolisgitter

    nochmals Netz

    Hobelspäne

    Müssts nur mal zusammenschustern.

    Bzw. wollte ich mir so Einsätze für die Halbzargen bauen, so ne Art Kassette die ich entnehmen kann, da ich die Halbzargen auch anderweitig noch verwenden wollte. Nassenheider und so.



    Winterbehandlung?

    Ja, hab ich.
    Drei Wochen nach dem ersten Frost. und das war vorgestern/ gestern mit -3°

    mach ich OX-Behandlung mit Su*lim**

    Styropor is schon mal besser als nix.

    Aber belüftet wird durch das Fluloch nicht viel. Mach mal im Keller ein kleines Fenster auf und guck dann im warmen 2.Stock des Hauses wieviel Luft da ankommt...

    Nur WENN DIE warme Luft oben diffundieren kann findet ein Austausch statt.

    Ein Tipp wie ich es verbessern kann?

    Post #82 (wegen Urheberrecht gelöscht aber auf bitten doch wieder hergestellt) undder von mir zwischenzeitlich erstellte #85 behandeln das gleiche Thema, die gleichen Fragen.


    Jetzt dürft Ihr antworten^^

    Deckelfrage?


    Zustand:

    Hochbodedn

    Zander/Herold zweizargig

    Folie

    Hartfaserinnendeckel

    Blechdach


    Ich hab heute zusätzlich unter den Blechdeckel noch eine relativ dünne Styroporplatte dazwischen gelegt.

    Meine Gedanke war, so die super kältebrücke Metalldeckel etwas von der Beute und vor allem dem Innendeckel mit Folie drunter zu entkoppeln.

    Hoffe dadurch weniger Kondenswasser an der Folie zu bekommen, wenn diese dadurch etwas wärmer gehalten wird.

    Gut oder nicht gut?


    Ich hab mal Spältchen unter den Deckel gesehen und wür schon sagen, dass es Kondenswasser gibt.


    Fluglochöffnung?

    Ich hab Fluglochkeile mit seitlich angebrachten Öffnugen, also nicht zentral.

    Diese sind natürlich mit Mäusegitter versehen, und nochmals von mir bis auf drei kleine runde Öffnugen verschlossen damit die Bienen sich gegen Räuberei besser verteidigen können.

    Wenn es nun bald aber hoffentlich keine Wespen mehr gibt, soll ich dann wieder die Mäusegitter voll aufmachen?

    Dürften dann so 8 kleine Öffnungen sein.

    Vielleicht ist das besser um die Beute besser gelüftet zu bekommen, damit kein Schimmel entsteht.


    Was meint ihr?


    (Nächstes Jahr gibts Klimadeckel)

    Also ich hab momentan und das werde ich jetzt auch nicht mehr durch die Klimadeckel ersetzen, zumal dies mein erster Bienenwinter ist und ich ja einen Vergleich brauch, folgenden Aufbau:


    Zweizargig Herold/Zander

    Hoher Boden

    Folie

    Hartfaserdeckel (Standard)

    Blechdach

    Pflastersteine drauf


    Ich kenn das noch von meinem Vater, der hatte immer noch paar Lagen Zeitung zwischen Folie und Deckel.

    Ist das was?

    Ich denke ich sollte schon doch nochmal was hintun.

    Einfach damit der Innendeckel nicht so kalt wird und sich die Feuchte dort nicht so niederschlägt.

    Dachte ich nehm ne Styroporplatte die das innenmaß des Deckels hat und somit die komplette Zarge nochmals überdeckt. Das dichtet und isoliert.

    Gerade wegen den super leitfähigen Metalldeckeln mach ich mir da sorgen.


    Auch noch Frage:

    Soll ich, wenns nun kalt ist, die blöden Räuberwespen nicht mehr da sind, die Fluglöcher wieder komplett aufmachen. Mäusegitter ist natürlich klar.

    Aber einfach, dass es zu einer besseren Belüftung der Beute kommt.

    Solte auch dazu vieleicht sagen, das ich eh verängte Keile eingesetzt habe.

    XXXX Foto wurde aus urheberechtlichen Gründen gelöscht.


    Ich hatte nur neuerdings die Mäusegitteröffnungen zur Hälfte verschlossen.

    Zur besseren Verteidung.

    Aufmachen wieder?