Beiträge von Rudi_W

    Moin! Mache es so wie Bernd und das geht tadellos. 2 alte Zargen und dann immer in Wechsel. Bei einer braucht das Schmelzen nicht so lange und das hat man schnell raus. Die Peeke ab und an aus dem Trichter und gut ist. Oben muss es nicht dicht sein, Folie drauf und Deckel mit Stein und fertig! Ich habe unter der Zarge eine Halbzarge und dir eine Bohrung für die Dampfzuführung, klappt prima!

    LG Rudi

    Erst einmal bleibt festzuhalten, dass du ca 7 kg drin hast. Wenn es kalt und ruhig ist, verbrauchen die Bienen im Dez + Jan sehr wenig. Im Februar schon mehr. Mit 6 kg solltest Du bis ca Ende Februar hin kommen und dann kannst Du füttern. Das musst Du nur im Blick behalten!!

    LG Rudi

    Ja, das geht so ohne Probleme.

    Das kann ich nicht bestätigten, ich habe dieses Jahr Carnica und Buckfast Königinnen gekauft und die in neuerstellte Mini-Plus Begattungseinheiten eingeweiselt, welche aus Honigraumbienen von meinen Carnica Völkern gebildet wurden.
    Carnica 3/3 angenommen. Buckfast 0/3.

    Ich werde es nächstes Jahr einfach nochmal probieren.

    Die Zeit ist ja auch entscheidend, schrieb ich ja. Vermutlich war das bei Dir dann zum Ende Juli und das ist zu früh. Das Umsweiseln sollte -meiner Erfahrung nach- im Oktober oder sogar erst November gemacht werden. Dann können die Bienen eigentlich nur annehmen...

    LG Rudi

    Ja, das geht so ohne Probleme. Du solltest natürlich nicht unbedingt das Umweiseln im Mai machen…

    Ich würde es im nächsten Herbst machen. Die Rasse ist egal, ob Carnica, Buckfast, Ligustica, alles kannst Du prima in Dadant halten!

    Wenn du also zufrieden mit der Carnica bist, würde ich es lassen, ist aber Deine Entscheidung!

    LG Rudi

    Na ja, jeder nach seinem Geschmack, würde ich sagen! Zurück zur Ausgangsfrage: Ich kann mir vorstellen, dass der Honig nicht ausreichend Heide, sondern eher Mischtracht ist. Bei Heide hast du ja den höheren Wassergehalt, der zulässig ist. Durch die geleeartige Konsistenz wird das Wasser gebunden und die Gärung findet nicht statt. Wenn Du zu große Anteile anderer Nektare hast, zB Buchweizen oder Senf, kann der Geschmack zwar Heide sein, aber die Zusammensetzung eben eher klassisch sein und dann geht Dir der Honig schneller hoch… vlt eine Erklärung!

    VG Rudi

    Natürlich macht man den Heidehonig auch cremig, ansonsten kristallisiert er sehr grob aus und bildet bis zu Ebsengröße knallharte Kristalle, das mögen eher wenige Leute.

    Das Rühren kann man im normalen Aggregatzustand vergessen, weil der Honig viel zu fest fest ist und wenn man nicht aufpasst, dann rührt man ihn mit Luft auf und er wird sehr hell und sieht dann wie cremige Frühtracht aus, die niemand mehr als Heidehonig akzeptiert.

    Also musst Du ihn erwärmen zum Rühren und entsprechend üben, auch beim sieben und klären.

    Wenn er im Glas "hochgeht", kann es eigentlich nur der Wassergehalt sein. Du bist vermutlich schon eher am oberen 23% Limit, schätze ich?!

    Aber wie die Vorschreiber bereits meinten, wären Details hilfreich.

    VG Rudi

    Ich find es cool! 0,5-0,8 mm Blech reicht locker, da passiert nix. Als Unterkonstruktion würde ich mir Alustrang kaufen, die gibt es beim 3-2-1-meins günstig!

    Der Rest ist ok, 50 kg verteilt auf 2 liegende Aluleisten bedeutet keine große Belastung auf Punkte.

    Einfach machen...

    VG Rudi

    Ich sehe es wie Berggeist.

    Meine Bienen stehen auf einem umzäunten ca. 7ha großem Gelände einer Gärtnerei und da in einer Baumschonung. Da muß gar nix hin, weil "eigentlich" nur Hase und Fuchs vorbeikommen...Ein Schild steht dort trotzdem von mir. Aber z.B. der Jäger, der dort schaut ob alles gut ist, hat mittlerweile 15 Gläser in 1,5 Jahren bestellt und 1 Schwarm gemeldet und auch der Gärtner und seine Jungs haben sch infomriert, wie es so läuft, weil sie Interesse hatten. Also kann man sagen win-win.

    Gesundheitszeugnis ist nur vonnöten, wenn ich wandere, mach ich aber nicht. Gemeldet beim Veterinäramt sind alle Stände, die einzelnen Völker nicht, sondern nur die maximale Zahl derer pro Stand.

    Bei solchen Veranstaltungen gibt es immer solche Hafensänger, die Radau machen und dadurch glauben, etwas auszustrahlen. Gelassenheit und Wissen ist hier besser als solch "Getröte".

    LG an diesem windigen Tag. Rudi

    Hallo Satia ,

    die Entscheidung zum Kauf des Melitherm ist in der Tat direkt an die Brieftasche gekoppelt. Aber wie BaarImker schon schrieb, man "verdonnert" genug Geld an anderer Stelle und wundert sich später darüber, wie man auf die Idee kam.

    Für Dich finde ich 2 Punkte viel wichtiger:

    1. Warum lässt Du Deinen guten und für Dich nach Deinen Vorstellungen geernteten und abgefüllten Honig nicht wie er ist und verkaufst ihn auch so, nämlich cremig! Dies kann an Deiner Lage liegen und den Honig, welchen du erntest.

    Ich selber habe -wenn überhaupt- nach der Linde klaren Honig, ansonsten wird alles cremig, denn körnig im Glas mag ich selber nicht.

    2. Schau Dich bei anderen Imkern um, knüpf Kontakt und nimm einen klaren Honig ins Programm, den Du warmen Herzens weiterverkaufst ohne dass es eine "tote Mischung" ist, die auf 70° erwärmt wurde...

    Das sauber kommuniziert lässt keinen Kunden kritisch werden und erspart Dir spätere Gewissensbisse.

    Und es gibt ja genug Imker hier, die Dir klaren Honig aus ihrer Region verkaufen können...


    LG Rudi

    Hallo Natalie,

    entschuldige, aber mit so wenig Wissen trotz 2 Jahren Übens, mit dem fehlenden monetären Background und mit dem insgesamt großen Unwissen ob der gesamten bevorstehenden Arbeit die da kommt. Zusätzlich mit einem nicht vorhandenen Kundenkreis noch den Plätzen, wo eventuelle Bienenvölker stehen könnten. Ich möchte Dir die Illusionen und Träume nicht nehmen, aber lass es lieber!!! Das glaube wird, glaube ich, nichts werden!

    Aber als Hobby ist es auch eine tolle Sache! LG Rudi

    2 Ärzte haben Dir doch gesagt, dass es nicht gemacht wird... Hier wird es Dir keiner anbieten.

    Mal eine Schwellung und Jucken ist normal, gerade in den Muskel wirkt es manchmal extra fies. Der Schmerz ist eh je nach Stelle unterschiedlich. Ein paar Bienen müssen einen insgesamt auch erwischen, der Körper muß sich drauf einstellen und eigene Gegenmaßnahmen aufbauen. Mein Smartphone ist immer dabei, wenn es doch mal anders kommen sollte. Auf jeden Fall ist "ein dicker Fuß", heftiges Jucken oder ein "starker Schmerz" keine Allergie sondern leduiglich die Power der kleinen Ladies aus dem Bienenstock...

    LG Rudi

    Moin Waldi !

    Alles, was Du da aufgeschrieben hast hat doch schon einmal Hand & Fuß, von daher kannst erstmal getrost genießen, was Du alles so geschafft hast! Du hast klar vor Augen, was Du willst. Du hast klar definiert, was Du kannst. Du hast klar erkannt, wo noch Optimierungen erfolögen müssen.

    Ich finde also, dass Du doch Deine Betriebsweise schon hast?! Wenn es jetzt "nur noch" um die Verjüngung geht, dann suchst Du Dir dafür am besten hier im Forum unter der Suchfunktion Tipps oder fängst zu lesen an.

    Ich persönlich würde bei der noch überschaubaren Völkerzahl begattete Königinnen kaufen und in '22 damit umweiseln. Wenn Du sie auf Standmaß hältst, dann kannst Du sie im Herbst durch zuhängen einfach einweiseln und Du hast nur 1 Maß am Stand, was ziemlich nice ist. Ichhabe Mini+, bilde kleine Kunstschwärme bei der ersten Ernte ud lasse die neuen Königinnen dann so durch den Sommer laufen, beurteile die Königin und die Nachkommen auf alle mir wichtigen Eigenschaften und setze im Herbst auf die WV auf, ist aber Geschmackssache.

    Wenn Du dann Ende der kommenden Saison klarer siehst, kannst du die '23 Saison dann mit Schlupfzelle, unbegatteten Königinnen oder der eigenen Zucht beginnen, dann bist Du schon sicherer.

    Insgesamt mußt Du Dir keinen Kopf machen, klingt alles logisch, was Du schreibst!

    Viel Erfolg beim Finden Deiner Antworten und LG Rudi

    Hallo zusammen!

    Ich habe am Freitag vor diesem wunderschönen Wochenende meine letzten 3 Minis auf umzuweiselnde WV aufgesetzt. Es ist dies Jahr immer noch so, dass alle Völker auf 3 DNM1,5 Waben brüten und genau darüber habe ich die Minizarge gesetzt.

    Alle 3 Völker sind wunderbar ruhig und tragen Pollen ein und ich würde sagen, dass alle Königinnen angenommen wurden. Am nächsten Wochenende werde ich die kleine Zarge abnehmen und wenn die Völker schön ruhig sind auch nichts weiter tun, ich bin also absolut zufrieden :)

    LG Rudi