Beiträge von Effess

    Ich habe tatsächlich einfach die SIM bei denen mitgekauft. Ist zwar vmtl. ein wenig teurer wegen Roaming aber dafür liegt die Verantwortung halt auch bei denen und so die riesigen Datenmengen sind das ja auch nicht. Welches Roaming Netz das auch immer ansteuert, es funktioniert auch im tiefsten "leider-nur-Edge"-Land bei mir.


    Gruß,

    Friedrich

    Hallo zusammen

    ich kriege das GSM nicht mal geöffnet!

    mechanisch geöffnet oder in der App?

    Bei mir war es so, dass ich inzwischen 4!!! GSm Module herumliegen habe, weil die alle nicht funktioniert haben und mir stets unproblematisch neue geschickt wurden.

    Spricht jetzt vielleich nicht für die Qualität des Produkts aber duchaus für die Qualität und Unkompliziertheit des Service.

    Habe immer über den Chat auf der Webseite mit denen kommuniziert und das war hilfreich und Topp.

    Wohnort Mittlefranken


    Hat jemand die selben Probleme?


    Gruß Udo

    Hallo Udo,

    auch Mittelfranken, gestern so spät wie noch nie Frühtracht mit Raps geschleudert. 15 kg pro Volk, also für unseren langjährigen Standort so mittel.

    Seit Ende Rapsblüte aber auch eher leichte Abnahmen. Linde wird hier erst in 2 Wochen starten vermute ich.

    Durchhalten...

    Gruß,

    Friedrich

    Hallo,

    Habe an einem meiner Rechner auch mit Firefox das Problem.

    Anderer Rechner, ebenfalls Firefox, geht es problemlos. Hatte es bisher immer auf den vermaledeiten Rechner geschoben.


    Gruß,

    Friedrich

    Hallo zusammen,


    man findet sehr oft bei Fäden und Beiträgen über die Kunstschwarm-Erstellung, dass es besser sei den Kunstschwarm ein paar Tage hängen zu lassen und ihn nicht direkt auf Mittelwände o.ä. einzuschlagen.

    Ich finde aber nirgends, woran das festgemacht wird, dass dies besser sei und bin mir nicht sicher, ob das nur so ein Ding ist, was sich über Generationen als Leitfaden eingeprägt hat, ohne dass es jemand wirkich verglichen hat.

    Kann mir jemand, der damit eigene Erfahrungen hat oder eine entsprechende Quelle kennt sagen, ob es hinsichtlich Volksentwicklung, Wiederauszugs-Wahrscheinlichkeit oder was auch immer wirklich Unterschiede gibt zwischen Kunstschwärmen, die in Kellerhaft "gehangen" haben und solchen, die man direkt auf Mittelwände erstellt hat und dann in Kellerhaft hatte?


    Danke und Gruß,

    Friedrich

    Bäh...

    überall bestiftete Weiselnäpfchen, ein Volk schon geschwärmt. Heuer mal nicht so schwarmträge die Mädels.

    Dieses Wechsel-Wetter mit den wenigen Chancen zur Kontrolle macht es mir als Wochenend-Imker gerade ganz schön schwer. Erst nachfüttern, nachfüttern,nachfüttern, jetzt nervös die nächste Schwarmkontroll-Möglichkeit abwarten.

    Am Wochenende sind dann Kö-Ableger angesagt, wenn die jetzt wieder Weiselnäpfchen bestiften. Anders scheine ich das dieses Jahr nicht in den Griff zu bekommen. Und das Anfang Mai... verrückt.


    So genug geweint...

    Gruß,

    Friedrich

    und man sich nicht immer durch dutzende Antworten lesen muss,

    Dann schlage ich zur Konfliktlösung folgendes vor: du blockiert mich, dann musst du nie wieder einen Beitrag von mir lesen. Jetzt imkere ich ja etwas mehr als ein Jahr. Damit auch andere Leute Dich nicht weiter belästigen und sich umsonst die Mühe machen Dir zu antworten, schreib doch bitte in Deine Signatur, dass Leute mit einem oder weniger Jahren Erfahrung, nicht mit Dir reden sollen.


    @Kiki Schöner like, dann ist es wohl auch nicht erwünscht, dass ich mich auf dem IFT unterhalte. Trag doch mal bitte TeRo und mich aus der Teilnehmerliste aus.


    Ich würde mich zum Beispiel total gerne mal mit Dir live über Imkerei unterhalten, einfach weil wir beide als Anfänger vermutlich an ähnlichen Problemen arbeiten und ich, wie gesagt, wirklich deinen Enthusiasmus und Zielstrebigkeit bewundere.

    Aber in einem Forum ist Deine Art einfach nicht meine und wie ich finde auch den Anfängern und der Dichte an wertvollen Informationen von Erfahrungsträgern in den Fäden nicht zuträglich.

    Nur nicht gleich eingeschnappt sein...


    Gruß,

    Friedrich

    Ich "liebe" ja wenn Du immer gehörtes weiterplapperst, aber dieses mal hast Du das wenigstens dazu geschrieben :thumbup: ;-) :-)

    Einverstanden, wir lassen jetzt nur noch Wissen zu, dass jeder durch Erfahrung selbst erworben hat. Vor allem bei komplizierten Dingen wie Bienenhaltung oder Autos.
    Das heißt ...

    Nein, das heißt es nicht.


    Ich weiß, dass du überall schön artig dazuschreibst "wie ich gelesen habe", "ich habe gehört, dass..." aber das ist trotzdem keine so wertvolle Antwort, wie wenn jemand antwortet, der schon seit >x Jahren imkert und das schon mehrfach selbst probiert hat.


    Jetzt fragst Du Dich natürlich ab welchem x man jetzt antworten darf und ich würde sagen, dass die Größe von x sehr individuell von Selbstkonzept und Erziehung abhängt. Daher kann ich nur für mich persönlich sprechen, wenn ich sage, dass mein x definitv größer als deines zu sein scheint und dass ich mich freuen würde, wenn wir hier den Erfahrenen mehr Zeit und Gelegenheit geben würden zu antworten und man sich nicht immer durch dutzende Antworten lesen muss, um dann erstmal bewerten zu müssen, ob der Antwortende das überhaupt besser einschätzen kann als ich.


    Ich bewundere Deinen Enthusiasmus bzgl. der Imkerei aber meiner persönlichen Meinung nach korreliert Dein Kommunikationsdrang noch nicht mit Deiner Imker-Kompetenz.


    Gruß,

    Friedrich

    dachte Ralf ist Imker und nicht Journalist

    Und wenn Imker ihre Quellen verraten hat das dann andere Auswirkungen auf das Leben der Quellen, als wenn Journalisten es tun?

    Ich glaube, dass journalistischer Quellenschutz schon juristisch gesehen relativ gut bis zum Grundgesetz hin verankert ist, wohingegen allgemeines Verschweigen von Quellen in anderen Bereichen eher skeptisch gesehen wird (Wissenschaft) oder zumindest immer ein G'schmäckle, wie man bei uns sagt, hinterlässt, da dies super einfach instrumentalisiert werden kann (was ich Ralf in diesem Fall überhaupt nciht vorwerfen will aber Du ziehst das gerade auf eine sehr allgemeine Basis).


    Gruß,

    Friedrich

    Ich kenne den Autor und darf das so teilen. Die Intention ist, das sich langsam mal genug Leute Fragen stellen.

    Die Intention ist gut, aber Ross und Reiter gehören genannt, oder es fällt zu einem "ich kann da einen, der kennt einen....und der hat gesagt" zusammen.

    Du willst doch was erreichen und nicht nur einen vagen Empörungsbrei hochkochen, oder?

    Stimmt, machen Journalisten mit ihren Quellen ja auch immer so.

    dachte Ralf ist Imker und nicht Journalist

    Mindestens zwei von 182 Proben waren falsch-positiv? Das klingt gar nicht gut.

    Eine Falschpositiv Rate von knapp über 1% halte ich an der Stelle für ein wirklich gutes Ergebniss.

    Du hast den Versuchsaufbau anscheinend nicht ganz verstanden. Hier waren ca 3/4 aller Proben positiv.


    Die falsch-positiv-Rate kann man nur berechnen, wenn man die Verbreitung der Krankheit in der getesteten Gruppe kennt. Und ich glaube, dass die in echt deutlich geringer ist, als wie hier im Versuch mit 3/4. daher nehme ich auch an, dass die falsch-positiv-Rate im echte Leben höher ist. Oder glaubst du, dass 3/4 aller Völker echt positiv sind?

    Bin mir gar nicht sicher, ob das so unrealistisch ist bzw. woran machst Du fest, dass du weniger erwartet hättest?

    Das Vorkommen des Erregers bedeutet ja nicht, dass AFB auch "ausbricht", oder? Wenn also der Nachweis des Erregers super sensitiv ist, dann würde ich als Laie das jetzt nicht für unrealistisch halten, dass bei 3/4 der Völker eine minimale Menge an Erreger vorhanden ist.

    Falls ich das falsch verstanden habe und es um nachgewiesene, ausgebrochene AFB geht, dann bitte obiges ignorieren.


    Gruß,

    Friedrich

    Liebe Leute,


    die %-Werte entstammen der Normalverteilung ;)

    Aber woher kommen dann die 100, 105, 110 usw? Dies ist der Teil, den ich unintuitiv finde. 105 wäre quasi 1 Sigma, aber warum 105? wie ordne ich die 5 mehr als 100 ein? Das verstehe ich gerade noch nicht.

    Ist aber zugegebenermaßen eine relativ unnütze Diskussion, hätte es nur gerne verstanden.

    Gruß,

    Friedrich

    Zuchtwertbesser als ... aller Königinnen
    10050%
    10569%
    11084%
    11593%
    12098%


    Die Tabelle habe ich aus obigem Artikel kopiert.

    Ich hätte nicht erwartet, dass z.B ein Zuchtwert von 105 bedeutet besser als 69%aller Königinnen zu sein

    Persönliche Meinung ohne Relevanz, da ich kein Züchter, sondern nur Bienenhalter und Bewunderer von Züchtern bin:

    Ich finde den Ansatz gut, aber die Zahlenwerte für den Zuchtwert nicht intuitiv. Bei angenommener Gausverteilung, die sicherlich auch bei Bienenfähigkeiten greift wäre doch irgendwie ein Vielfaches der Standardabweichung der greifbarere Wert, oder?

    Letzen Endes ist es aber doch genauso wie das 1-6 System sehr subjektiv oder bietet es hier irgendwelche Vorteile?


    Gruß,

    Friedrich