Beiträge von CptnBruno

    Ich habe gestern bei meinen DD US12 Völkern den Futterwaben hinter dem Schied entnommen. Die Honigräume sind besetzt und es wird in den kommenden Tagen ordentlich Nektar eingetragen. Das sollte für eventuelle kommende Kälteperioden als Vorrat ausreichen. Teilweise überlege ich schon den zweiten HR aufzusetzen. Die ersten Baurahmen habe ich auch bereits ausgeschnitten bzw. gegen neue getauscht.


    Wie sieht es bei euch aus?

    Würdest Du deine Bezugsquelle vielleicht mit uns teilen?

    Ich bin mit den 7mm Polsternägeln von Bienenweber sehr zufrieden.

    Ich hab meine auch vom Weber. Haben einen geriffelten Schaft - halten bisher einwandfrei, kein versehentliches Rausziehen.

    Ich habe die 7,5mm Polsternägel von Weber und bin auch relativ zufrieden. Ich denke es ist eher die Technik als der Nagel die hier und da Probleme bereitet.

    Die 7,5mm Nägel kommen mit den mod. Dadanträhmchen (28,5mm Oberträger) genau auf die 35mm Idealabstand von MW zu MW.

    Würdest Du deine Bezugsquelle vielleicht mit uns teilen? :)

    Ich mache sie mit Rohrzange rein. Dauert 2s und mit etwas Übung geht fehlerfrei. Super Vorteil ist man kann es beim Fernsehen gut machen und stört mit dem Klopfen nicht das ganze Haus..


    Im Oberträger ist das alles ein Kinderspiel. Aber Versuch diese Methode mal im Seitenteil... zumindest für den unteren Nagel kommst da nicht drumherum...

    Ich wusste doch, dass ich nicht allein mit dem Problem sein kann. Danke! Ich werde es mal mit eine Spitzzange versuchen.

    Dein Bild wird übrigens nicht angezeigt.

    Na, ich will nicht böse sein, mit dicken Fingern kann man die kurzen Nägelchen vielleicht wirklich nicht so gut einschlagen.


    Daher meine Empfehlung: Keine überteuerte "Einschlaghilfe" extra kaufen und den überversorgten Imkerbedarfshandel weiter aufpäppeln, sondern wenn, dann eine stinknormale Spitzzange verwenden, Nagel ganz vorne packen, halten und - mit Gefühl - halb einschlagen, Zange weg und Nagel ganz einschlagen.

    Ich werd es mal so versuchen, danke!

    Was auch immer hilft, scheint den Nagel etwas zu kürzen. Dadurch wird er stabiler.

    Tolle Fotos! Das sieht klasse aus! Du imkerst demnach im HR mit Dickwaben (10er Rechen)?

    Schiedest Du den Brutraum oder führst du Sommer wie Winter auf +/- 10 Rähmchen?

    Und noch eine letzte Frage: Woher beziehst du Deine Beuten? Die sehen toll aus!

    LG aus Limburg

    Bruno

    Wieso macht iHR eigentlich nicht eure 10 er Dadant oder ZaDant einfach voll mit Waben? Futterwaben haben noch nie geschadet. Und wie wichtig die sind, das sieht man heuer bei dem sehr kalten Frühjahr. Überfluss will der Bien und keine eingeengten "Kaspereien". Ich Frage mich wirklich manchmal, was manche Leute sich bei dem Gelaber über Schiede denken? Wenn ihr kein Gramm Futter im Brutraum wollt, na dann nehmt doch 10er Zander oder DNM. Da braucht ihr keine großen Kisten. Schon gar keine 12er Dadant.

    D.h. du würdest ein 12DD auch nicht schieden, bzw. im Sommer wie Winter auf 10 Rähmchen führen? Wie machst du dann die Wabenhygiene?

    LG vom Bruno der wirklich nur aus Interesse fragt und gerade selbst einen Versuch mit DD Schieden vs. nicht Schieden macht.

    Aber es wird ja immer verbreiteter bei 5 Tagen schönes Wetter und bei Krokus- und Weidenblüte die HR aufzusetzen.

    Die Entwicklung paßt auch zur Klima- und Bienenveränderung. Ich hab teilweise schon zwei drauf, weil die Bienenmasse halt da ist 🤷

    Das ist halt wie immer alles regional sehr unterschiedlich. Wir wohnen in einem geographischen Ausläufer vom Rhein. Hier ist es tendenziell immer ein paar Grad wärmer als in anderen Gegenden (im Jahresverlauf).

    Ich habe Völker mit und ohne HR. Muss man im Einzelfall entscheiden. Aber prinzipiell falsch ist es nicht jetzt schon einen HR (oder auf zwei je nach dem) zu geben. Prinzipiell falsch wäre es allerdings strikt nach Kalender/Datum seine imkerlichen Handgriffe zu planen/durchführen.

    Update:

    Heute habe ich die ersten zwei Pakete enthalten und möchte meine Erfahrungen gerne mit Euch teilen.


    Die Pakete waren ordentlich verpackt und wiesen keine äußeren Beschädigungen auf. Auch die Artikel waren einwandfrei gegen den Transport gesichert und kamen ohne Beschädigung an.

    Leider wurde die Bestellung nicht vollständig ausgeliefert. Es lag ein Zettel bei, dass die fehlenden Artikel nachgesendet würden. Ebenfalls habe ich alle Rähmchen (HR und BR) im Hoffmann Format erhalten. Ich hatte allerdings während der Bestellung den Wunsch nach normalen Rähmchen geäußert. Ich werden den Shopbetreiber diesbezüglich kontaktieren und ebenfalls gerne meine Erfahrungen hier teilen.


    Zu der DD US12 Beute:

    Die Einzelteile waren anständig verpackt und zeigen keinerlei Beschädigungen. Es liegen eine Aufbauanleitung sowie jegliche Schrauben bei.

    Die Einzelteile sind qualitativ gut verarbeitet. Die Griffmulden am BR sind 1A. Ich habe noch keine vergleichbaren Griffmulden gesehen. Wirklich top!


    Der Aufbau ging auch recht leicht. Für Boden, BR Zarge, Bienenflucht, Innendeckel habe ich knapp 40min gebraucht. Jede weitere Beute würde mit der gesammelten Erfahrung nun wahrscheinlich in 20 Minuten fertig aufgebaut sein. Es ist nicht sonderlich schwer und macht Spaß.

    Man braucht einen Akkuschrauber, Torx-Bits und einen guten (wasserfesten!) Holzleim.


    Fazit:

    Alles in allem bin ich zufrieden! Für 84€ ist das DD US12 Set wirklich okay! Viel mehr würde ich allerdings nicht zahlen wollen, da man ansonsten auch schon wieder zu einem Händler mit fertig montierten Beuten gehen könnte.

    Die Rähmchen sind von keiner besonders guten Qualität. Hier würde ich weiterhin bei zb. Bienenweber bleiben.


    Gerne ergänze ich die Tage noch ein Paar Fotos. Schreibt mir einfach was euch besonders interessiert.


    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Bruno

    Update: Ich habe folgende Nachricht vom Shopbetreiber erhalten:“[…] Wir sind der deutsche Vertriebsstandort von Beutenwelt und arbeiten mit einem anderen Konzept: Lieferung kurzfristig durch große Lagervorhaltung, nicht langfristig. Da hat uns Corona allerdings dieses Jahr einen Strick draus gedreht. Bei uns werden weiterhin alle Bauteile einem "Finish" unterzogen, da wir einen großen Wert auf Qualität legen. Wieso die Nachfrage? […]

    unsere Brutraumzargen verfügen über gefräste Griffmulden - mir war auch nicht bewusst, das BW diese weglässt. Da muss ich mal nachhaken!


    Ohne Griffmulde finde ich die Brutraumzarge auch nicht wirklich ideal - das müssen wir abklären. Wir haben noch nie welche ohne Griffmulden bezogen, da die großen Zargen ja sonst gar nicht handhabbar sind.[…]“


    Damit sind zumindest die Fragen nach der Herkunft, Qualität und Griffmulden beantwortet.