Beiträge von Imkerjens

    Normal halte ich mich aus diesen "Dramen" hier im Forum heraus ABER glaube den Leuten hier!!!

    Räume den Quark ab denn das wird garantiert nichts und Du ärgerst dich nur.

    Dir fehlt einfach die Zeit damit sich aus dieser Sache ein Volk entwickelt was den Winter übersteht und im nächsten Jahr Erträge bringt!

    Die Winterlinde steht in vollblüte und die Sommerlinde in den Startlöchern.

    Da sollte aber vielleicht noch mal ein Fachbuch zur Hand genommen werden. :)

    Ups da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen die Sommerlinde blüht natürlich vor der Winterlinde.

    Schande über mein Haupt und 3 Bienchen für den Berggeist 😉

    Hier in Kyritz sieht es auch sehr gut aus. Die Winterlinde steht in vollblüte und die Sommerlinde in den Startlöchern. Nachdem wir in den letzten Wochen einen kleinen Marathon (vor drei Wochen den Raps geschleudert und exakt zwei Wochen später, also letzte Woche, die Akazie abgeschleudert) hinter uns haben kommt nun etwas Normalität in den Alltag. Nach nur einer Woche rufen die fleißigen Völker nach neuen Honigräumen. Aber der Stress lässt spürbar nach denn wir müssen nächste Woche nicht schon wieder schleudern das hat jetzt Zeit.

    Es riecht auch hier nach Sommer. 😊

    Sehr witzig! Trotzdem ist das durchsortieren von 26 Zargen (für Oberkluge und Schlaumeyer) welche sich auf mehreren Völkern verteilen keine zeitliche Option. Es sei denn Sie sind Rentner, Arbeitslos oder sonstig völlig frei in Ihrer Zeitverwendung!

    Hier nun mal wieder eine Meldung aus Kyritz (zirka 70 km westlich von Berlin). Die Robinie steht nach wie vor in Vollblüte. Das stürmische Wetter vom vergangenen Wochenende hat, wie erwartet, keine größeren Schäden verursacht. So wie es ausschaut wird die Party noch bis zum Sonntag weiter gehen. Und die angesagte Schlechtwetterfront kann dann den Rest abfegen. Wir werden in der nächsten Woche ab Mittwoch schleudern und somit Platz für die Linde schaffen.

    Es sieht gut aus ABER abwarten.

    Grüße aus Kyritz

    Jens

    Man kann schon ein paar Tage vorher die Waben sortieren, halb und vollverdeckelte nach oben, Randwaben nach unten bzw übers Brutnest, offene, neu ausgebaute auf erhöhten Abstand setzen. Bei Frühtracht ist das möglichst frühe abfegen kein Problem, man merkt dann auch wenn es spritzt bzw auf den verdeckelten Waben sind auch weniger Bienen.

    Wir hatten dieses Jahr im Raps 26 Zargen. Da ist sortieren KEINE Option!

    Ich setze am Abend die Bienenfluchten ein. Unter der Bienenflucht kommt bereits die neue Zarge. Das sorgt für den richtigen Abstand zur Weisel und dem Brutnest.

    Am nächsten Morgen sind die meisten Bienen raus und der Rest wird abgeblasen.

    Das geht schnell und ist somit die schonende Art der Honigwaben entnahme.

    Wir geben alle Rähmchen in den DWS und reinigen sie danach mit einem Spachtel.

    Dann werden kleine Reparaturen bei Bedarf durchgeführt und der Draht gespannt.

    Wenn die Rähmchen noch kleben werden sie mit einem kleinen Brenner abgeflammt und gut ist es.

    Man kann natürlich alles mit Chemie behandeln und oder alles kochen ABER BRINGT DAS EINEN MEHRWERT?!

    Beste Grüße aus Kyritz

    Jens

    Vermutlich war's das nun mit der Robinie im Osten, Norden und Süden Brandenburgs....ein kurzes Regengebiet zieht gerade drüber...

    :(

    Keine Sorge trotz des Regens und des stürmischen Windes geht die Party morgen munter weiter.

    Vielleicht ist der Regen sogar nützlich für den Ertrag gewesen.

    In Kyritz geht die Robinie gerade in Vollblüte. Wir schaffen es gerade so die HR (Raps) abzuschleudern und wieder draufsetzen.

    In zwei Wochen dann der gleiche Kampf/Krampf mit der Sommerlinde.

    WAS FÜR EIN JAHR! Erträge und Wassergehalt bis jetzt ok!!!

    Tja wenn das liebe Wetter nicht wäre...

    Bei mir zwischen Berlin und Hamburg ist es dieses Jahr ähnlich verrückt. Im letzten Jahr war der Raps schon Geschichte und die Robinie fing an zu blühen. Dieses Jahr hat der Raps noch eine Woche und ich hoffe das dann etwas Ertrag herauskommt.

    Die Robinie hat noch Zeit. Die Schwärmerei hat seit letzter Woche begonnen.

    Grüße aus Kyritz

    Jens

    Das Problem mit dem Wassergehalt kann ich bestätigen. Man sieht das auch an den meistens nur teilweise Verdeckelten Waben.

    Ich versuche daher etwas auf Zeit zu spielen. Erste Zarge komplett ausgebaut und gut zur Hälfte befüllt. Da setze ich die zweite Zarge drauf. Nach vier Tagen tausche ich dann diese beiden Zargen.

    Wenn die Waben der oberen Zarge teilweise verdeckelt werden dann setze ich eine dritte Zarge oben drauf. Wenn die Bienen beginnen diese auszubauen dann tausche ich diese Zarge nach vier Tagen nach unten.die beiden anderen Zargen rutschen somit jeweils um eine Position nach oben.

    Nun entscheidet der Grad der Verdeckelung über die Entnahme. Im Vorgang der Entnahme füge ich bei anhaltender Tracht wiederum eine neue Leerzage dem System zu und verfahre wie beschrieben weiter.

    Wenn der Tracht Druck zu hoch ist und das Wetter zu feucht ist dann bekommt man leider auch bei dieser Vorgehensweise Probleme mit dem Wassergehalt.

    Zurück zum Raps 2021, ich bin nicht gewandert, stehe aber mittendrin. Gestern hat es richtig gefunzt, heute bei fast gleicher Witterung (17 °C, Schauerwetter) nur mäßiger Eintrag. Leider ist mein Waagstockvolk nicht repräsentativ, so dass ich da nichts melden möchte. Morgen, spätestens Montag kommen die 3. Honigräume drauf. Dann habe ich keine Leerzargen mehr. Anheben der Beuten schaffe ich nicht aber wenn ich mich gegenlehne merke ich, dass da schon ordentlich was drin ist. Mindestens eine Woche wird der Raps noch durchhalten, hoffe das er Morgen wieder besser honigt. VG aus dem Raum Magdeburg

    Wenn Sie keine Leerzargen mehr haben dann ist es eventuell Zeit die ersten Zarge abzuschleudern!

    Ich habe früher auch Zargentürme bis in den Himmel gebaut ABER geendet hat das ganze in einer großen Schwärmerei!!!

    Daher die Erkenntnis der echten Imker hier beherzigen: Bienen gehen ungern über verdeckelten Honig und wenn verdeckelt dann ernten und abschleudern!

    Ich habe die Erfahrung auch machen müssen bei damals vier Honigräumen im Raps!

    Jetzt wird beim dritten der erste entnommen und immer die Zargen tauschen auch wenn es noch soviel Arbeit macht!

    Hier mal eine "Wasserstandsmeldung" aus Kyritz. Das liegt zwischen Hamburg und Berlin. Wir haben dieses Jahr einen schweren Start. Trockenheit, ungewöhnlich kühle Tage und das seit Monaten. Der Raps fängt gerade seit einer Woche an zu blühen. Viele Völker mussten mit Futter unterstützt werden. Einige wenige tragen was ein. Kurzum der Raps wird eine Wundertüte. Gestern hatte wir 30 Liter (immerhin) Niederschlag und das immer so bei 11 bis 13 Grad. Jetzt fehlt die Wärme.

    Mal schauen wie das weitergeht.