Beiträge von sum-sum

    Hallo zusammen,

    ich habe am 1. Mai einen Ableger gebildet und am 11. Mai mit einer begatteten Königin beweiselt.

    Heute wurde die Königin dabei beobachtet, wie sie aus dem Flugloch herausspaziert ist.

    Ob sie wieder rein ist kann ich im moment nicht sagen, ich war selber nicht vor Ort, gehe mir das aber nachher mal anschauen.


    Was kann das bedeuten?

    Wenn der Ableger die Königin nicht "angenommen" hätte, hätten sie ja schon vor ein paar Tagen erledigt und sie wäre nicht so friedlich rausgelaufen, oder?


    Viele Grüße

    SumSum

    Das habe ich schon verstanden, die Frage ist ja, ob ich dennoch eine Königin vorher zusetzen kann. Weil ich eben in der kommenden Woche die Möglichkeit habe ein zu bekommen. Oder ob ich da besser die Finger von lasse und sie selber nachschaffen lasse.

    Hallo zusammen,


    mein Thema ist ja nicht neu, aber irgendwie habe ich inzwischen soviele verschiedene Wahrheiten gelesen, da wollte ich mal schreiben was ich vorhabe und fragen ob es ok ist.


    Ich habe meinen Schwarm aus der Vorjahr erfolgreich über den Winter gebracht und möchte nun einen Ableger bilden. Da ich in der kommenden Woche eine begattete Königin aus 2020 bekommen kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen ;).


    Ich möchte einen Ableger mit 1-2 Brutwaben + Futter + Leerrahmen bilden. Da ich nicht sicherstellen kann, dass alle Brut verdecket sein wird, wollte ich den Ableger 3-4 Tage weislellos lassen und dann ggf. vorhandene Nachschaffungszellen brechen. Nun würde ich die begattete Königin im Zusetzkäfig einhängen und ausfressen lassen.


    Soweit die Idee. Macht das Sinn? Geht das? Wie wäre es besser?


    Viele Grüße

    Sum-Sum

    Rainfarn das hast Du richtig verstanden. Ich bemühe mich gerade im eine Brutwabe für die Weiselprobe.


    Aber zur Frage meiner Ungeduld, kann bzw. soll ich morgen nochmal eine Durchsicht wagen (vermutlich knapp unter 14°C) oder kommt es auf ein paar Tage nicht mehr an und ich warte bis zum Wochenende. Da soll es ja erstmal wärmer werden. Die letzte Durchsicht hatte ich nach zwei Wochen, also am vergangenen Freitag gemacht.

    Häng doch von einem anderen Volk eine Brutwabe mit offener Brut ein? Dann weißt Du es, (bzw., die Bienen könnten sich selber helfen).

    Da es mein erstes Volk ist habe ich noch keine passende eigene Wabe und auch noch keine "fremde". Ich habe mich für das Imkern auf Kuntzsch-Hoch entschieden und da "findet" man nicht soviel Unterstützung.


    War das ein Vorschwarm (mit begatteter Königin) oder ein Nachschwarm (mit unbegatteter)?

    Im Moment gehe ich von einem Nachschwarm aus, sonnst müsste die Königin ja längst aktiv sein.

    Hallo zusammen,


    ich hatte ja bereits in einem anderen Thread berichtet, dass mein erster Schwarm am 23.04. eingelaufen ist und ich noch keine Königin gefunden hatte.
    Inzwischen sind zweieinhalb Wochen vergangen und bei einer "oberflächlichen" Durchsicht zum Ende der vergangenen Woche konnte ich weder Brut noch Stifte oder gar die Königin finden. Nach meinem Verständnis müsste sich nun (2,5 Wochen nach dem Einlaufen des Volkes) aber langsam mal was königliches zeigen.


    Heute ist es noch zu kalt (unter 14°) aber langsam werde ich besorgt/ungeduldig.


    Wann sollte ich spätestens intensiv auf die Suche nach Königin und/oder Brut gehen? Das Volk wird ja nicht jünger.

    Bin ich zu ungeduldig, oder sollte ich morgen bei 13-14° eine Durchsicht machen um sicher zu sein?


    Viele Grüße


    Sum-Sum

    Wie ist eine Bienenbox aufgebaut, muss man den Wabenbau prüfen und ggf. richten?

    jein ;). Die Rähmchen in der Box sind Kuntzsch-Hoch, allerdings ohne Mittelwände. Die Bienen dürfen also frei bauen und wenn die Rähmchen nicht gerade hängen kann es auch schon mal vorkommen, dass sie schief bauen und man richten muss.


    Wenn Fluglochbeobachtung: nur von hinten mit langem Hals und keinesfalls in einer möglichen Flugbahn.

    Danke für den Hinweis. Ich versuche schon immer außerhalb der Flugbahn zu bleiben aber werde gerade nun nochmals besonders drauf achten.