Beiträge von ImkereiWetzel

    Warum liegt hier eigentlich Stroh?

    ----

    Sorry, couldn't resist. Vielen Dank für deine Beschreibungen, wenn ich mal genügend Stroh zur Seite gelegt bekomme, versuche ich das auch mal. Letztes Jahr haben sie in unserem Nachbarverein in Eupen noch einen Kurs dazu angeboten, der leider zeitlich nicht ganz passte.

    Wobei ich den Paragraphen nicht zitieren kann, aber es gibt wohl ein Gesetz, dass es kein Grundstück ohne Zufahrtsweg geben kann. Da wäre es ein Treppenwitz, wenn zwar die Wege da sind, man aber die Grundstücksbesitzer und die, die von diesen die Erlaubnis haben landwirtschaftliche Tätigkeiten dort auszuüben, die Wege nicht benutzen lässt.

    Die Wege werden von den Grundstücksbesitzern finanziert (in der Regel über die Einnahmen aus der Jagdpacht) und gerichtet. Dass dann ein Rathausmitarbeiter die Benutzung der Wege für die Anlieger unterbinden will wäre ein starkes Stück und kann nicht rechtskonform sein.

    In dieser Form habe ich das auch hier noch nirgends gehört oder mitbekommen.

    Wie geschrieben, ich gespannt auf das Ergebnis.

    Den Paragraphen würde ich gerne mal sehen - ich hab ein ähnliches Problem mit einer gepachteten Brache (innerorts), bei welchem ich eigentlich nicht auf das Grundstück fahren darf, weil der Zuweg mit einem Durchfahrt verboten Schild gesperrt ist...

    Laut dem Leiter unseres Ordnungsamt ist es noch nicht einmal gesetzt, dass Imker überhaupt zum landwirtschaftlichen Verkehr zählen, da es irgendwo eine Referenzentscheidung gäbe, die Hobbyimkern die Zuordnung zur Landwirtschaft abspräche. Hierzu würde nur gewerbsmäßige Landwirtschaft zählen.

    Wie das hier in unseren nicht-flurbereinigten Gegend Streuobst-Stücklesbesitzer handhaben sollen, ist noch eine ganz andere Frage.


    Wie wird das in euren Gemeinden gehandhabt? Braucht da auch jeder so einen KFZ-bezogenen Schein ähnlich eines Anwohnerparkausweises?

    Ich habe da zuletzt von einem Imkerkumpel einen eventuell ganz guten Tipp bekommen.

    Lass es Dir in der StVO zeigen, wenn er es Dir nicht zeigen kann, dann gibt es das wohl auch nicht.

    Das gleiche gilt für die "angebliche" Referenzentscheidung. Zeigen, oder schweigen.


    Bei mir ging es in einem anderen Fall noch um eine Straße mit einer Beschilderung "Betriebsverkehr frei".

    Gleiches Thema - ich darf da zu meinem Betriebshof fahren. "Betriebshof Stand Blühwiese" - empfohlen wäre da natürlich noch ein Schild an dem Betriebshof, welcher ihn als solchen ausgibt.

    (Ich bin kein Rechtsanwalt, aber manchmal nehmen sich die Behörden wirklich einen raus - bitte jeweils die eigenen Umstände prüfen. Nachfragen hilft meist nicht, bzw. ist sogar kontraproduktiv, dann besser bei einer etwaigen Kontrolle immer eine StVO dabeihaben (zum Zeigen lassen) und "wissend" auftreten und nicht "ich dachte/meinte ich dürfe das"...)

    Bei der Abfüllmaschine gibts ne andere Rechnung - neben der Zeitersparnis, du kannst ja während das neue Glas volläuft das vorherige verschliessen und etikettieren, hast du eine relativ hohe Wiederholgenauigkeit der Maschine, sprich, es kommt kaum mehr vor, das zu arg überfüllt wird... und wenn du dann diesen verschenkten Honig für jedes Glas vom Kaufpreis abziehst, dann kannst ist die Maschine nach x Jahren alleine dadurch abbezahlt.

    Bei mir wären das 0,14ct pro Glas; 2300/0,14 ~ 16500 Gläser... also nach etwas über 8t hast du sie wieder drin.


    Für mich hat die Maschine aber noch einen weiteren Mehrwert. Ich kann sie zunächst auch als Pumpe nutzen...

    Google Marketing hilft schon sehr. Hast du Kinder? Geh mit Ihnen um den Block und versuche an der Haustür zu verkaufen. Stell dich bei den Nachbarn vor... Facebook? Orts- oder Stadtteilgruppe? Mach Werbung, wenn du den ersten Honig im Glas hast und bereit bist zu verkaufen.

    Du hast mich jetzt nicht direkt gefragt - aber bei mir waren es 200€ für Fliesen (2.Wahl) und Kleber.

    Boden hab ich gelassen, da ich ihn weiter verwenden konnte.

    Ca. 200€ für eine Doppelspüle mit extra Abtropfbereich, und nochmal einen Edelstahltisch als Arbeitsfläche (200€), je nachdem zum Entdeckeln oder Abfüllen. Zwei Edelstahlregale für jeweils ca. 50€.

    Als variable Arbeitsfläche nutze ich noch einen Edelstahlservierwagen (70€)

    Den Edelstahlkram hab ich bei den klassischen Gastro Versendern gekauft.

    Stromverteiler für 230V und 380V - ca. 100€ plus Installation

    Alles zusammen ca. 800€