Beiträge von Hagakure

    Interessant! Diese Filmbeschichtung auf den Betoplatten aus Phenolharz muss ich nochmal intensiver recherchieren.

    Der Stülpdeckel komm eigentlich vom Crown Board (ein Innendeckel der Begehbar ist). In Kombination mit dem macht er Sinn.


    Würde wenn gewandert wird, immer den Innendeckel (Platte/Fütterer) mit Blechdeckel nehmen oder aber n Wanderdeckel, der Stülpdeckel nimmt ewig viel Platz weg. Wenn nicht gewandert wird, crown board mit Stülpdeckel und fest aufgetackertem Blech.

    Meinst du mit Crown Board die dual nutzbaren Innendeckel mit Bienenfluchteinsatz?

    Guten Abend,


    der Klimadeckel-Fred hat mich zu einer Frage gebracht, die ich dort nicht stellen wollte, zu der ich nach einer kurzen Foreninternen-Recherche auch nichts gefunden haben:


    Die Deckelkombination!


    Zumindest bei Dadant werden zwei verschiedene Kombinationen verkauft:


    Innendeckel + Metalldeckel

    Innendeckel + Stülpdeckel + Metalldeckel


    Ist der Stülpdeckel ein "Luxusdeckel" oder hat er eine bestimmte Funktion? Sitzt dann der Metalldeckel besser? Isoliert das noch besser in Kombination mit dem Innendeckel?


    Nachdem mir auf einer Beute mit Stülpdeckel, die (dummerweise) keinen Stein drauf hatte, der Metalldeckel eines Nachts weggeflogen hat, habe ich ernsthafte Zweifel, ob ich diese Art Deckel zukünftig brauche.

    Linden blühen schon in jungen Jahren. Allerdings sind es keine zuverlässigen Nektarspender. Trotzdem ist die Baumpflanzung eine gute Idee.

    Besser als der Klee auf dem bewachsenen Randstreifen. Ich versuche schon seit Jahren meine eingewachsene Streuobstwiese mit heimischen Wiesenblumen aufzuwerten. Mit relativ wenig Erfolg. Das Gras ist einfach stärker. Die Hecke und die jungen Obstbäume blühen dagegen sehr schön.

    Obstbäume blühen auch in jungen Jahren (was man wegen der Baumentwicklung unterdrücken sollte), aber was haben 10 Blüten für eine Tracht-/Versorgungsrelevanz?

    Vielleicht, komische Idee, ich weiß, könntest Du Dich mit Deinen Imkerkollegen am Ort absprechen, vielleicht in einer Art Imkervereinen oder so. So könntet ihr gemeinsam mal mit der Kreisverwaltung oder dem Bürgermeister reden wegen der öffentlichen Begrünung. Eine ordentliche Lindenallee würde helfen oder andere Bäume, die im Juni oder Juli blühen. Unterschiedliche Lindenarten blühen zu unterschiedlichen Zeiten und Größe Straßenbegleitbäume, die zu unterschiedlichen Kernzeiten blühen könnten Euer Problem mindern. Für fast jede Baumaßnahmen sind Ausgleichsmaßnahmen angesagt, wenn diese mit Bienenfreundlichen Pflanzen erfolgen, dann hilft das und kostet die Gemeinde nicht mal Geld, jedenfalls nicht in der Anschaffung. Wenn Ihr es dann noch schafft, daß sich die Gemeinde um diese Anpflanzungen kümmert und sie nicht wie hier jeden Sommer einfach eingehen läßt, dann wäre Euch wirklich geholfen.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang, großer Fan der Vorgehensweise in Bitterfeld-Wolfen

    Diese bienenfreundlichen Bäume werden doch aber frühestens 10 Jahre nach Pflanzung relevant und du sagst ja selbst immer, dass du keine Zeit hast. :/

    Nöö, man kann gut damit Imkern...

    Dann halt Langstroth mit Hoffmann oder was es da so gibt, wenn es so sein muss, und entsprechender Betriebsweise.

    Da wo es hin gehört, genau da is es richtig.

    Ne 12er/10er DDmod mit Beespace oben und Polsternägeln und angepasstem (nich vollen) Brutraum is halt Mist. Das Ding is so nicht gedacht, und funzt nicht optimal.

    Kommt dann auch noch ab-massiges Zubehör dazu......

    Das ist mir dann aber auch zu pauschal, wenn es Berufsimker gibt, die das 10er DD-System mit 2/3 LS und Polsternägeln und Metallrechen fahren.:)


    Ich werde mir das mal angucken, du siehst wahrscheinlich auch vieles aus der Wanderimkerperspektive. Ich hab gestern meine zwei 10er bekommen und finde die Größe schon sehr ansprechend.


    Immerhin bin ich jetzt durch dich sensibilisiert, wenn etwas schieffgeht. :D

    Wenn ihm irgendwo Samen ausversehen aus der Tasche fallen, kann er ja nichts dafür. Manche Menschen haben in Deutschland auf einmal einen OX-Verdampfer befüllt und einsatzbereit in der Hand und wisssen nicht, wie er dahin gelangen konnte.


    Der Klee wird sich als Nachsaat in eine schon bestehende Grünfläche kaum etablieren können, da viele Gräser sehr konkurrenzstark sind und du die erforderliche intensive Mahd nicht durchführen kannst.

    Nicot würde doch profitieren, wenn sie alles auch für 12er DD machen, wahrscheinlich ist der Markt zu klein, deswegen Verwunderung, dass sie es beim ASG machen.


    Bezüglich des Beespace unten dachte ich, dass die Bienen mit einem auf die Träger gelegten ASG mehr Probleme haben, als wenn sie noch Raum zwischen ASG und Rähmchen haben.

    Die Nicotgitter gibt es auch für 12er Dadant? Und das geht trotz Beespace unten? Bestellst du in Frankreich oder wo?

    Bin zwar nicht Wasi, aber ich benutze die ja auch. Die Gitter bekommt man in F bei Icko, aber auch überall in D bei den einschlägigen Dealern.

    Ich muss auch noch bei ein, zwei deutschen Händlern was bestellen, allerdings geizen diese (mal wieder) mit Informationen, z.B. ob die ASG von Nicot sind. Und für die Icko-Bestellung fehlt mir das Volumen. X/


    Ist denn das ASG aus Kunststoff für kompatibles System bei Wagner von Nicot?:P


    Interessanter Weise macht Nicot die ja wirklich auch für 12er DD. Da fragt sich, warum sie nich den Rest auch für 12 DD hinkriegen.

    Die Nicotgitter gibt es auch für 12er Dadant? Und das geht trotz Beespace unten? Bestellst du in Frankreich oder wo?

    Ich krame mal diesen alten thread hervor. Hat jemand einen Plan, wie sich die Zuckerpreise/Bienenfutterpreise in diesem Jahr gestalten? Ich frage, weil ich im Januar noch die Preise aus 2020 bekomme.

    Ich denke die Preise ziehen an:


    - alle Staaten drucken Geld ohne Ende = Inflation; sieht man schon bei dem ein oder anderen Rohstoff

    - schlechte Zuckerrübenernte in Europa in 2020 und knappe Bestände (laut agrarheute)