Beiträge von viktord

    Bitte dein Profil befüllen. Welchen Maß sind die Rähmchen? Die Königin muss immer Platz zum legen haben. Also wenn jetz alles voll mit Futter ist, dann Mittelwand zuhängen und abwarten, nicht füttern. Nach 3 4 Tagen reinschauen, ob sie bauen, falls nicht, 1:1 kleine Menge etwa 0,5kg Zucker zufüttern.

    Ach, soviel falsch gemacht auf einmal.. Milchsäure taugt nicht, aus eigener Erfahrung ist sie nicht wirksam. Warum soll man ein Volk wo gerade eine Königin zurückgekehrt ist öffnen und stören. Natürlich werden die Damen noch heulen, die junge Königin produziert noch so wenig Pheromone, dass sie das kaum merken. Und vor allem die jungen Muttis fangen bei der Störung hektisch hin und her rumlaufen, was die alten Damen meistens nicht gerade lustig finden und sie erledigen. Richtiger wäre etwa nach einer Woche vorsichtig gucken, früher wird da sowieso kein Stift erscheinen, Pollenimport beobachten und erst wenn die Mutti ordentlich legt mit Oxalsäure behandeln.

    Servus. Mittelwände zwischen Brutwaben und Futterwaben hängen. Nicht zum Flugloch, da werden Pollen waben daraus. Immer nur eine, ausbauen lassen, dünn füttern, also immer zum Brüten füttern. Was sie nicht selber verbrauchen, verdicken und lagern sie selber. Die Ableger brüten noch lange, oft bis Mitte Oktober.

    Jetzt meine Frage wo ist die Alte Königin?

    Und soll ich eine Weiselprobe durchführen bevor sie Buckelbrütig werden?

    Das Volk war von anfang an daa schwächste von allen 3.

    Hi. Hast nicht geschrieben, wie die Brut aussieht, ob da noch offene Brut / Stifte vorhanden sind. Falls nicht, Weiselprobe machen, damit kannst du nichts schlechtes machen. Was sind Näpfchen ( meistens wird unbestiftete / bestiftete Weiselzelle im Anfangsstadium so genannt)?

    Hier auch so. Ein Nest begleitet mich schon seit einige Zeit auf meinem Standplatz in Streuobstwiese. Die waren noch im Frühsommer da und haben sein Flugloch in der alten Heubude verteidigt, jetzt sind sie auch weg. Keine einzige mehr zu sehen. Irgendwie traurig. Auch keine schwebenden Hornisse vor den Fluglöchern zu sehen. Die habe ich zu dieser Zeit immer begeistert beobachtet, wie die sich die geschlachtete Drohnen schnappen. Die haben es auch schwierig dieses Jahr..

    Woran das liegt ? Vieleicht am besseren Zugang zum Wasser ? Oder dass die Temperatur in der Stadt nachts nicht so absinkt ? Oder sie haben in der Stadt andere Unterarten gepflanzt ?

    Meine Beobachtung aus letzten Jahren spricht für die Nachttemperatur. Letzte zwei Jahren war hier nass genug, nachts aber knapp über 10 Grad. Lindeneintrag nahezu nichts. Ein Jahr davor waren die Nachttemperaturen über 20 Grad und volle Honigräume.

    Liebe Kolleg(inn)en,


    zur Zeit blühen bei uns die Linden, die Bienen sind massiv in den Bäumen und tragen auch ein. Allerdings sind die Honigräume nahezu leer. Eventuell sind die Völker etwas zu schwach um nennenswerte Vorräte aufzubauen? Im Juni konnte ich etwas Frühtracht-Honig schleudern, seitdem haben die Bienchen nahezu nichts mehr aufgebaut.

    Meine Frage dazu! Ist es sinnvoll jetzt schwächere Völker zusammenzulegen? Im Rahmen des Königinnenaustausches habe ich das im Spätsommer sowieso vor. Wäre das eine Option, wenn ja, was ist die Beste Methode dazu?

    Danke für euer Feedback!

    Dasselbe habe ich hier bei uns beobachtet. Unabhängig von der Volkgröße. Die Linden massiv angeflogen, HR füllen sich leider nur langsam bis kaum. Hier bringt die Linde diesjahr fast nichts 😟

    Zitat

    Wenn aber wiedervereinigt wird, macht das im Ergebnis keinen Unterschied.

    Wegen Pollenangebot stimmt. Ich dachte in erster Reihe wegen Milben. Je nach wie stark und vermilbt die Brutspender waren, können entweder relativ brauchbare Bienen oder Krüppel schlüpfen. Mit denen will keiner seine sanierte Völker "verstärken".. Und Ende Juli kann es schon wirklich heftig sein.

    Flugling hat Flugbienen, welche neuen Nektar reinholen. Brutling hat weniger Bienenmasse, ist die Frage ob die das dann noch schaffen... Ich würde die einem starken Volk geben, zumal du ja die anderen beiden Varroabehandeln möchtest.


    Zudem wirst du ja ggf. auch zufüttern, um die Waben schneller ausbauen zu lassen. Da kannst du also auch keine HR gebrauchen...

    Ja genauso waren auch meine Gedanken. Aber ich möchte ja eigentlich bei allen Wv die tbe machen. Wenn ich die HR anderen Völker gebe, müsste ich diese Völker bis Ende Juli so belassen und dann AS behandeln. Richtig? Oder geht so spät auch noch die tbe?

    Ende Juli geht solange noch Pollenangebot da ist. Brutscheunen gehen Ende Juli nur bedingt..