Beiträge von Bernd 1963

    Ihr habt ja alle Recht! Aber ich wollte hier keine Diskussion über falsch und richtig messen vom Zaune brechen.

    Es geht doch nur um Differenzen und in erster Sicht nicht um das Istgewicht.

    Erst wenn es eng wird (hinten 10-12 kg) fange ich an das Gesamtgewicht zu ermitteln ( 2 x wiegen).

    Ich wollte nur mal horchen, wie bei Euch die Abnahmen so sind. :/

    Wollt Ih mich beleidigen? ;) Ich bin Inschenör ;)

    Alle werden NUR hinten gewogen und auf 20 kg aufgefüttert.

    Somit stimmen die Differenzen. Ist keine Aussage über das Gesamtgewicht der Beute.

    Ich gebe Euch Recht, das bei 16 kg die Differenz 4 kg ist und nicht unbedingt 8 sein muss.

    Wenn die Bienen nur hinten gefutert haben. Aber ist wohl unwahrscheinlich.

    Moin moin Ihr Nordlichter,


    habe mich ganz schön erschrocken =O

    Habe mal nur aus Neigierde meine Völker am Heimatstand gewogen.

    Segerberger 2 Z füttere ich auf 20 kg, hinten gewogen, ein.

    Sind dann 40 kg gesamt und entspricht grob 20 kg Futter.

    Die leichtesten lagen jetzt bei 16 kg. Somit 8 kg Futter verbraucht seit Ende September.

    Somit rechnerisch (nur) noch 12 kg drin.

    Da besorge ich mir mal rechtzeitig Futterteig und ab Februar regelmäßig Kontrolle X/

    Die Warmphase hat ganz schön den Verbrauch angeheizt, aber im Gegenzug sollten auch schön viele Bienen in den Kisten sein :) .

    Vielleicht sollte ich nochmal eine komplett Durchsicht machen und das Brutnest zurecht rücken, wie bei YT gesehen ;) . Oder besser <X


    Jetzt wird es endlich kalt. Dann setze ich für Mitte Dezember die Winterbehandlung an.

    Wie sieht es bei Euch so aus?

    Hulky,

    Du musst das noch lauter schreiben. Manche wollen hier gebratene Tauben exclusiv in den Rachen geschoben bekommen, weil zu faul sind, den ganzen Faden zu lesen.


    Gruss

    Ulrich

    Hast Du schlecht geschlafen ? :/

    Moin moin mal wieder an dieser Stelle.

    Ich habe Sommerhonig , der schon gerührt war und dann, im Edelstahlabfüller, eingelagert wurde, wieder aufgetaut und abgefüllt.

    Nun zeigt sich dieses Bild :/ auf vielen Gläsern.

    Ich sehe hier kein Qualtitätsproblem, aber das Auge isst ja bekanntlich mit ?( .

    Habt Ihr eine Idee, wie ich diese Art der Kistallisation verhindern kann?

    So wie auf dem 3. Bild möchte ich ihn haben :)

    Die erste Frage hat Pinte beantwortet.

    Aber wenn Du nichts von "Rechnenspielchen" hältst, auf welcher Grundlage entscheidest Du?

    Moin Asathor, wir sind hier im falschen Thema,


    aber bei dem Befall würde ich nicht mehr behandeln.

    Bei 100 M nach der 1. Behandlung, bei ca. 10.000 Bienen im Volk entspricht das 1% Befall +/-.

    Genau bei 5 M/Tag, wenn nur 100 Bienen schlüpfen am Tag sind das 5%.

    Also 95% sind nicht befallen. Meine grobe Rechnung.

    Oder ist das jetzt Deine Winterbehandlung?