Beiträge von Bernd 1963

    So, TBE am 30.06. durchgezogen. Sehr unterschiedliche Völker, durch "Schwarmdrama".

    Kostet mich bestimmt 50% der möglichen Sommertracht :( . Aber man lernt ja noch ;).

    Noch wird fleißig geflogen und es duftet um den Stand nach Linde :) .

    Heimatstand wird auch so am 3. WE Juli geschleudert.

    Außenstand lasse ich bis September, da fängt jetzt die Blühwiese an und kommt noch viel Springkraut.

    Ist ein Versuch, Geschmack und Menge?

    Wer richtig imkern kann, konnte, so glaube ich, dieses Jahr hier Rekordmengen ernten X/

    Du hast mich nicht ganz verstanden. Ich wollte nicht basteln. Schon garnicht mit Starkstrom.

    Auch keine alte Geschirspühle umfunktionieren und mit Ätznatrom rumsauen usw.. Fertig günstig kaufen und anschließen :thumbup:

    Und als Presse habe ich auch schon etwas ;) .

    25 ,- € :)

    Moin zusammen,


    Rähmchen ausschmelzen und Wachsgewinnung ist ja immer ein Thema.

    Gerade für uns "Kleinen" 1-15 Völker. Was mache ich, was lohnt sich usw..

    Also ausschmelzen tu ich in meinen Segebergern. 4-5 ausgediente Zargen mit Metall-Rähmchenschiene.

    Dampferzeuger (Tabetenablöser) , VA-Trichter mit Gitter. Ich lege noch ein alte ASG auf den Trichter, für das Grobe.

    OK, das macht jeder wie es passt. Aber was ist mit dem Trester? Da war immer noch soviel drin, gefühlt.

    Habe dann ein YT-Video von der Wnderimkrei Kolbe gesehen. Tolle Anregung, aber der Maßstab natürlich zu groß.

    Bin dann auf die Suche nach einem Brühkessel (elektrisch) gegangen und habe dann einen Brühautomaten gefunden.

    Für die Geflügelschlachtung. Klein aber fein. Passen 9 DNM-Rähmchen rein.

    Nach dem Ausschmelzen habe ich die Rähmchen grob abgeklopft und dann im Brühautomaten abgewaschen.

    Nur etwas spühlmittel rein und nachher wieder abgeklopft. Werden ausreichend sauber und bei fast 100 °C auch desinfiziert.

    Und nun kommt der Clou, nach dem ganzen Specktakel, habe ich den ganzen Trester im Grühautomaten nochmal, schubweise ausgebrüht.

    Mit einer großen Schaumkelle, Gastro, ( meine Frau darf sich jetzt von der Honigkasse eine neue kaufen 8o ) dann abgeschöpft und mit Eimer und Sieb abgetropft und etwas ausgedrückt. Am Ende nur das abgetropfte Wachs mit in den Brüher und aus gemacht. Es dauerte dann ca. 3 Tage, bis das Wachs erstarrt war. Das Verhältnis des Wachses aus dem Brüher und dem Dampfwachsschmelzer war fast 1:1 8|:thumbup: .

    Die Investition in den Brühautomaten (120,- bei Ebay KA) habe ich bald raus :) .

    Ich suche jetzt nur noch eine einfache Lösung, den Trester auch auspressen zu können.

    Winterprojekt 8)

    Ach, kleines Video ist auf Instergram "Imkerei Honigflut" zusehen.

    Ja, bestimmt 2 Wochen. Die Winterlinde startet erst.

    TBE ist diese Woche dran. Gestern noch Rähmchen eingelötet.

    Material steht bereit. Ggf. Donnerstag, da habe ich Home Office ;)

    Ja, muß losgehen. Habe gestern die letzten Futterwaben auf die Völker verteilt.

    Gerade die Jungvölker, die richtig durchstarten, waren fast trocken 8|

    Aber heute, bei der Fahrt zur Arbeit ( mit dem Fahrrad :):thumbup: ), habe ich die ersten vereinzelten Blüten an den Linden gesehen. Am WE gehts los 8)

    Oh man, Ihr seid ja locker 3 -4 Wochen weiter als wir.

    Die Robinie lässt gerade die Blütenblätter fallen. Linde noch nicht in sicht. Schätze mal Start nächste Woche.

    Moin moin zusammen,

    ich habe einiges an Vorbestellung für Wabenhonig.

    Habe ganze Zargen (DNM 1.0) vorgereitet und aufgesetzt.

    Jedoch immer mit einer weiteren Zarge, ausgeschleudert, aus der Frühtracht.

    Meine Angest ist nun, dass sie nur den Honigraum volltragen und die leeren Rähmchen (Zarge) für Wabenhonig ingnorieren.

    Wie ist Eure Erfahrung?