Beiträge von nassauer

    Hallo zusammen,

    ...gute Absicht, kannst Du zur Not so machen, falls Ableger und Volk schon Winterstärke haben.

    Besser wäre gewesen, das Problem früher zu erkennen.


    Hier: Falsches Thema, deshalb letzte Antwort.


    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    Seama: Oktober ist wie alle Monate mit einem "r" eher ein unproblematischer Zeitpunkt zum Umweiseln (...nicht wegen dem "r", sondern weil außerhalb Fortpflanzungszeit, da nimt man was man hat.).

    Wenn ich's machen müsste, würde ich die Königinnen direkt tauschen, zur Vorsicht die neue unter Zuckerteigverschluß.


    Bei Ablegern mache ich keine Brutpause (...wegen der Winterbienenaufzucht). Ableger kann man ja gut bei der Bildung brutfrei behandeln und dann beobachten.


    -------------------------------------

    Ich bin mir nicht sicher, ob Du nicht zwei verschiedene Konzepte vermischst:

    • "Käfigen im Juli" hat eine Brutpause zur Sommerbehandlung zum Ziel.
    • Mit "Käfigen im Oktober" meint man eher das Sperren der Königin bis in den Februar hinein.

    Mit der Wintersperre habe ich keine Erfahrung. Ich glaube aber nicht, dass man die beiden Konzepte mischen sollte.


    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    unabhängig vom Bundesland: Bei dieser Meldung (direkt ans Veterinäramt der Stadt bzw. des Landkreises) handelt es sich um die allgemeine Anzeigepflicht gegenüber der Veterinärverwaltung.

    Sie hat nichts mit der TSK zu tun und ist nicht jährlich erforderlich.

    Zitat von Veterinäramt Stadt Essen

    Wir erbitten demnach lediglich die Angaben zur Neuaufnahme oder Aufgabe eines Essener Standortes. Die Anzahl der jeweils aufgestellten Bienenvölker ist entbehrlich.

    Die Meldung an die Tierseuchenkasse ist eine völlig andere Baustelle.

    Wenn sie - abhängig vom Bundesland - gefordert wird, dann ist sie tatsächlich jährlich erforderlich und die TSK will auch Völkerzahlen haben.

    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    Ja, war eine schöne und interessante Runde, gerne wieder! :thumbup:

    Kann man weiter empfehlen. :)


    Und was das IFT betrifft: Bettina hat ihr Bestes gegeben, an ihr liegt es nicht. Aber Ihr seid ja auch so eine tolle Runde geworden, genießt es.

    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo Hartmut,

    den OP-Termin hast Du ja schon mal optimal geplant. :thumbup:

    Mit Geduld und Beharrlichkeit wird auch der Rest, hab' ähnliches auch hinter mir und bin sehr zufrieden.

    Alles Gute,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    ...

    Meine Lehre aus 2022 ist, dass ich bei der TBE in Zeiten großer Hitze ne Pollenrandwabe ohne Brut in den Flugling hänge, Rest Mittelwände. Die fliegt dann bei der Frühjahrsdurchsicht als Hygienemaßnahme raus.

    Vorsicht, dann solltest Du rechtzeitig einen Plan haben für den Fall, dass sich Völker auf genau diese Wabe konzentrieren und die schönen neuen Mittelwände ignorieren...


    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    nach dem was ich gesehen habe bleiben sich die beiden Beutentypen in punkto Volksstärke und Ertrag nichts schuldig, wenn ein kundiger Imker dahinter steht.


    Im Streit der beiden "Erfinder" darf man nicht alles auf die Goldwaage legen. Die haben sich nix gegönnt und sich nicht geschont.


    Dabei haben sie beide lediglich ihre geräumigen Blätterstöcke aufs Gesicht gekippt und in der Folge von oben bearbeitet. Der eine halt im "Warmbau" und der andere im "Kaltbau" (...das waren damals ganz wichtige Fragen, konnte man ganze Imkerversammlungen mit bestreiten. Und die nächste auch noch... :) ) .

    So halt, wie wenn wir heute über die einzig korrekte Art des Schiedens fabulieren... ;)


    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    so, jetzt bin ich durch.

    Die letzte Zählung ist abgeschlossen, die Bodeneinlagen sind raus und bis zur Sommersonnenwende gilt wieder: Varroa kann mich mal...! :thumbup::)


    Fazit zum Jahreswechsel:

    • Alle Völker und Ableger leben und sind heute gut geflogen, teilweise mit Pollen aus der Christrose.
    • Volker sitzen auf 5-6 Gassen, Ableger auf 4-5 Gassen (lt. Bodeneinlage).
    • Eines der Völker ohne Winterbehandlung hatte ich noch mit Ox nachbehandelt (wegen schlechtem Bauchgefühl).
    • Eine der beiden letzten grünen Königinnen lag tot auf der Bodeneinlage.
    • Die drei Waagen zeigen Abnahmen von maximal 3,5 kg seit Anfang Oktober.
      Also noch mehr als 11 kg Winterfutter jetzt zum Jahreswechsel, das sollte reichen bis zum großen Blühen.

    Deckel habe ich nicht mehr geöffnet: Ruhe vor dem Imker!

    Durch die Bodeneinlage und die Waagen habe ich ja alle erforderlichen Informationen. Der Ableger mit der verlorenen Königin hat einen ruhigen Eindruck gemacht, schau'n wir mal, was wir Ende Februar/Anfang März bei der Auswinterung erleben.

    Bis dahin gilt für den Imker: Ruhe vor den Bienen! :)

    2022 Varroa Durchschnittswerte.jpg


    Meinen Bienen habe ich alles Gute zum Jahreswechsel gewünscht.

    Den gleichen Wunsch habe ich jetzt für Euch: Fangt das neue Jehr gut an, bleibt bzw. werdet gesund und hoffen wir auf einen schöneren Jahresabschluß in 2023.

    Und wo wir was dazu tun können: Tun wir's einfach! ;)


    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi

    Hallo zusammen,

    Gerade für kleine Imkereien ist der 240 kg top!

    Tracht geht auf einmal rein.

    ...glücklicherweise eher nicht. :)


    Ich gebe Dir natürlich recht, die Verarbeitung der Ernte sollte in möglichst großen Behältern geschehen. In der 5 Zentner-Größenklasse arbeite ich deshalb mit gebraucht erworbenen Milchkühlern, auf die ich durch den oben gezeigten Umbau auch mein Lyson-Rührwerk montieren kann. Nach Klärung und Mischung wird der Honig in 27 kg-Hobbocks gepumpt (mit dem Fill-Up) und gelagert.


    Das kleine gekühlte Rührwerk brauche ich dann nur für die finale Cremehonigbereitung. 3 Hobbocks + 5 kg Impfhonig pro Durchgang ergeben dann ca. 80 kg im Glas + 5 kg Impfhonig für die nächste Partie. Das passt eigentlich alles ganz gut zusammen.


    Habe eben gerade wieder eine Füllung cremigen Sommerhonig abgefüllt. Und morgen startet die nächste Zubereitung, diesmal ist es Frühlingsblüte.
    Das Weihnachtsgeschäft hat Lücken gerissen, die müssen geschlossen werden. :thumbup:

    "Small is beautyful!" :)


    Beste Grüße aus dem Hintertaunus,

    Rudi