Beiträge von Rudi Beck

    PaBa hier wurde dir ja schon geantwortet, ich habe die Temperatur an der Melitherm immer auf Maximum bin auch immer um den weg so lange der Honig durchläuft.

    Ich hatte auch Angst als ich das Melitherm das erste mal benutzte wegen Überhitzung hatte auch Probleme mit dem durchlaufen, die Kristalle brauchen eine bestimmte Temperatur um sich aufzulösen (um sie beim auftauen aufzulösen benötigt man um die 45 Grad oder noch etwas mehr um diese Gradzahl im innern des Eimers zu erreichen reichen keine 24 Std. und so lange ist der Honig dieser Temperatur ausgesetzt) sobald sie sich in der Melitherm aufgelöst haben sind sie ja weg von der Wärmequelle.

    Das Ergebnis was unten rauskommt ist feinst gefilterter Honig wie frisch geschleudert.

    Geh mal in Zoofachhandel oder in die Bucht und schaue dir mal ne Teich oder eine Aquarium Tauchpumpe an, aber drauf achten wie viel Höhe sie pumpt normal reicht eine die in jeden Eimer passt und hat nen Stromverbrauch von um die 30 Watt.

    Ich habe jetzt die zweite Saison eine Melitherm mir ging's letztes Jahr genauso, diese Jahr wie JaKi schrieb durchs Grobsieb direkt in den Eimer wenn voll mal kurz gerührt Deckel drauf nach zwei Tagen abgeschöpft zumachen und ab ins Lager.

    Wenn gebraucht auftauen bei 30-35 Grad und jetzt (nach Möglichkeit in einem kühlen Raum) in die Melitherm die Heizung darf beim durchlaufen nicht ausschalten ansonsten lösen sich die Zuckerkristalle nicht auf und verstopfen das Seihtuch. Jetzt kann man den Honig flüssig oder cremig gerührt abfüllen.

    So laufen bei mir 3-5 12kg Eimer ohne zu verstopfen durch die Melitherm.

    Ich habe den Seihsack und das Tuch von Melitherm habe bis jetzt das Tuch nur einmal verwendet es ist einfach zu klein in der Abmessung und dadurch ein gefummel es ordentlich über den Ring zu bekommen. Daraufhin habe ich mir ein Nylon Seihtuch in der Bucht bestellt 2 Quadratmeter für 12€ noch was und habe mir dann daraus acht Tücher 50x50 geschnitten, jetzt ist der Tuchwechsel bei ner größeren Menge kein Problem mehr.

    Da ich ja letztes Jahr kein Volk hatte das in Schwarmstimmung gekommen ist schmunzelte ich anfangs von den frühen Schwärmen wie hier berichtet worden ist. Jetzt geht's bei mir los heute ein Stand mit zehn Völker kontrolliert bei allen 10 Völker fünf und mehr Zellen gebrochen zum Glück noch keins geschwärmt.

    Und sowas artet ja in Arbeit aus alles klebt der Nektar fließt aus allen Fugen manche haben schon den vierten HR drauf.

    Eine TBE schließe ich aus, weil 22 X6 Brutwaben (Zadant) würden 13 Zargen Brut geben wo will ich mit dieser Bienenmasse denn hin.

    Ich finde der schonenste Weg wird sein ich mache von den besten Völker Königinnen Ableger in Mini Plus um sie später wieder einzuweißeln es sind alles Königinnen vom letzten Jahr.

    Ich habe letztes Jahr auch nach der Rainer Schwarz Methode es probiert, war bei mir nicht von Erfolg gekrönt wahrscheinlich durch Fehler meinerseits. Habe heute bei zwei fetten Völker Weißelzellen gebrochen und werde morgen umlarven und mit der Jungels Methode es versuchen, die Zuchtlatte im ersten Honigraum 5cm überm Absperrgitter mal sehen ob das besser klappt.

    Also wenn man eng schiedet kann man das mit dem zweiten Honigraum untersetzen vergessen, das virtuelle Brutnest das da angelegt worden ist und da auch Pollen eingelagert werden. Da ja dann bei jedem untergesetzten Honigraum ein neues virtuelles Brutnest entsteht wo auch Pollen eingelagert werden.

    Der erste Honigraum muß in meinen Augen immer der erste bleiben sonst hat man in jedem Honigraum Pollen Einlagerungen.

    Rudi Beck, dann empfehle ich, den 1. HR unter zu setzten, sonst geht das Volk im Winter nach Oben und die Königin bleibt unterm Absperrgitter, nimmst Du es raus, hast Du im Frühjahr oben Brut.

    Ja das werde ich so machen, nur über eins zerbreche ich mir noch den Kopf da ich nach der Ernte TBE mache.

    Was mache ich mit den Honigräume während der Bau Erneuerung und OX Sprühbehandlung, mir am liebsten wäre die Bau Erneuerung und die Sprühbehandlung mit Zuckersirup 1:1 zu machen und die Honigräume separat für eine Woche zu lagern.

    Frage: kann ich die Honigräume gestapelt für eine Woche ohne Schaden so lagern oder muß sie auf ein Volk an nem anderen Stand aufsetzen?

    Danke schon mal für eure Empfehlungen oder es hat der eine oder andere schon Erfahrung mit dieser Lagerung der Honigräume für etwa 1 Woche.

    Ich werde es dieses Jahr so machen, durch den angepassten Brutraum tragen sie sehr viele Pollen in den ersten HR und das gefällt mir nicht.

    Ich bestücke den ersten HR mit den älteren ausgebauten Waben den sie dann nach dem auffüttern überm Absperrgitter bis zum Frühjahr als Winterfutter behalten und danach werden sie eingeschmolzen.

    Also das mit dem Backofen funktioniert gut, Backofen füllen Temperatur niederste Einstellung aufheizen (bei meinem Backofen etwa 45 Grad) bis Temperatur Kontrollleuchte ausschaltet dann Temperatur auf Null den Ofen mit Innenleute und Umluft Weiterlaufen lassen.

    Mein Backofen hält die Wärme dann konstant durch die Innenleuchte und den Umluft Ventilator konstant auf 36-37 Grad.