Beiträge von MeineBienen

    Ich habe dieses Jahr seit ein paar Wochen pro Volk 2,5kg Futterteig drauf. Manche Völker nehmen den Futterteig ab, andere nicht. Alles rechnen ist schön und gut. Futterteig oberhalb vom Volk kann Ihnen nicht schaden. Also gehe ich lieber kein Risiko ein.

    Für mich ist ein angepasster Brutraum nur für Beutensysteme nützlich die auf Honigproduktion sich fokussieren. Ich habe Dadant US Völker die super mit dem angepassten Brutraum zurechtkommen und wo ich die Völker sehr gut managen kann. Andere wie in der Bienenbox (Kuntzsch Hoch) habe ich mich entschieden nicht mit einen angepassten Brutraum zu imkern weil dann viel schneller als bei den Dadant Völkern im April Schwarmstimmung aufkommt.


    Aber das muss jeder so machen wie er möchte meiner Meinung nach.


    Grüße vom Niederrhein.

    Mein Arbeitskollege hat von 8 Völkern ganze 5 verloren. Meistens wahrscheinlich Futterabbruch. Hat aber z.T. auf Miniplus überwintert.

    Interessant. Bei meinen Mini Plus habe ich schon vor 3 Wochen Futterteig auflegen müssen da der Futterverbrauch so hoch war. Ich denke das werde ich auch noch bis Ende März weiter so machen müssen.

    Also ich habe eine Einraumbeute (Bienenbox) und kann nur sagen das du die Bienen machen lassen solltest. Die Bienen in meiner Einraumbeute sitzen immer recht tief in den Waben. Und bis jetzt sind die Völker in der Einraumbeute immer sehr gut in den Frühling gestartet. Also lass noch mal 1,5 Monate vergehen und dann wirst du sehen wie die Situation ist.

    Ich stimme dem absolut zu. Sehr gut geschrieben. Ich habe eine Einraumbeute (Bienenbox) und da ist es genau wie hier beschrieben. Die meisten Bienen sitzen nahe am Flugloch. Und jedes mal wenn ich alle paar Wochen durch das Fenster (es gibt ein sehr gut isoliertes Fenster) schaue sehe ich keine Bienen. Ist es mal wieder 10 Grad fliegen die Bienen aus der Bienen immer als erstes.

    Bei mir sieht auch alles im Moment noch gut aus. 7/7 leben noch. Die Mini Plus Völker haben aber jetzt schon arg Futterbedarf.

    Ein Vereinskollegen hatte aber von 12 gesamt, 4 Völker verloren. Er sagte Futterabriss. Ich denke aber das war Varroa. 4 mit Futterabriss finde ich schon unwahrscheinlich.

    Bei mir haben meine beiden Mini Plus Völker durchgebrütet. Es war schon gut Kondensation unter der Folie und den Futterteig haben Sie beide auch gut angenommen. Ich denke Futter wird wirklich ein Thema dieses Jahr.

    Grüße vom Niederrhein.

    Ich stand vor der gleichen Frage vor einer Woche und habe mich auch gegen eine zweite Behandlung entschlossen da alle Völker eine niedrige Belastung schon im September (letzer Check) hatten.

    Meiner Meinung nach sollte nur noch mal behandelt werden wenn man weiß das die AS Behandlung und Winteroxalbehandlung nicht funktioniert haben.

    Aber auf jeden Fall erstmal den Befall ermitteln. Das ist aber im Moment auch schwierig.....

    und die waren total überrascht das in 2020 Norbert Poeplau und Johannes Wirz das machen.

    Erst war eher Ablehnung da aber nach dem Treffen finden es alle eigentlich sehr gut.

    Würde mich mal interessieren, warum da zunächst eher Ablehnung war?

    Was stimmt nach Meinung einiger anscheinlich mit den Leuten nicht?

    Naja. Manche Teilnehmer dort sind der Meinung das das klassische imkern eher kritisch zu sehen ist und das Bienen und Natur Magazin ist ja auch eher klassisch deren Meinung nach. Ich möchte aber betonen das die Meinung nach etwas Reflexion sehr positiv war. Die wissen aber auch das wir alle zusammenarbeiten müssen anstatt immer rumzumäkeln. Am Ende des Tages sind wir alle sehr an verantwortungsvoller Bienenhaltung interessiert.