Beiträge von vosp

    Hoffentlich denke ich beim nächsten „Bienenretter“ hier im Forum daran, hierauf zu verweisen.

    Vielleicht noch beispielhaft ein Link zu einem Totholzgarten mit seinem großen Wert für Insekten- und Artenschutz für wenig Geld.


    Im Vergleich dazu der aufwändig gebaute künstliche Holzstamm mit Kork und Edelstahl für dickes Geld, fixiert mit Gurten in Bäumen, Krampf und Aufwand beim Besiedeln mit Bienen, gefolgt von Siechtum und Leerstand. - Am Ende taugt so ein Schiffertree wegen seinem Materialmix noch nicht einmal als Totholz, und macht selbst bei der Entsorgung noch einmal Arbeit.

    Das sind i.d.R. keine so Beekloppten wie wir;), sondern Menschen, die Bienenhaltung in erster Linie als Natur- und Artenschutzmaßnahme betrachten und denen "es nicht auf den Honig ankommt"...

    Wenn jemand ernsthaft Natur- und Artenschutz für Bienen machen möchte, dann investiert er seine Zeit und seine Ressourcen in erster Linie in Pflanzen und Nistmöglichkeiten für Wildbienen.


    Für den Preis eines Schiffertree erhält man mindestenst eine LKW-Ladung Sand, eine mit Totholz, und einen Schubkarren voll Saatgut.


    Und so das kann das sogar schick ausschauen: Spaziergang durch das Wildbienen-Paradies in der Stadt Zürich

    ... mit einer derart schlecht vorbereiteten und mit 3-4 Sätzen untermauerten Petition kann man sicherlich nicht auf stimmgewaltige Signale hoffen. Das wirkt sehr unprofessionell.

    Binnen 5 Tagen 370 Stimmen (Likes). - Mehr Zustimmung und Aufmerksamkeit für ein paar wenige wenig durchdachte Sätze ist auf eine andere Weise kaum zu erreichen. - Am meisten Freude an der Petition hat mit Sicherheit die Starterin selbst.

    Wchsverfälschung 2021 - Mineralwassertest nicht bestanden: ... Ich werde wohl konsequent alles Wachs aus den Völkern schleusen müssen.

    Erstmal durchatmen, Wachsprobe einschmelzen, und von kompetenter Stelle untersuchen lassen. Schau mal hier: file:///C:/Users/Volker/AppData/Local/Temp/Formular_Rueckstandsanalytik_Wachs_Honig.pdf


    ... und dann eine fundierte Entscheidungen treffen!

    ... bin von dieser Anschaffung sowas von begeistert wobeiich den 16KW Gasbrenner anderweitig billiger bestellte.

    Mit diesem Leistungsstarke Schmelzerschmelze ich jetzt in der Stunde locker 100 bis 120 Zander Rähmchenein mit einer sehr guten ausbeute an Wachs.

    Den entscheidenden Unterschied in der Schmelzdauer macht offensichtlich der 16kW-Gasbrenner. - Denn CFM gibt die durchschnittliche Dauer eines Schmelzvorgangs mit 40 Min. an vom "Apitotal"-Schmelzer mit 63 cm Durchmesser und elektrischem 3 kW-Dampferzeuger.

    Soweit ich weiß, steckt das Virus in den adulten Bienen und wird vor allem von Arbeitsbienen auf andere Bienen übertragen...

    ... es ist nachgewiesen, dass CBPV sich in Larven und Puppen replizieren kann. (Siehe Beitrag #235)


    Es kann auch nicht gesagt werden, dass flugfähige Bienen frei von CBPV sind.


    Offen ist alleine die Frage nach der Virenlast, die latent in einer Larve/Puppe/Biene vorhanden sein darf, damit CBPV nicht zum Ausbruch kommt.


    Insofern bleibt es spannend zu sehen, ob die systematischen Sanierungsversuche erfolgreich sind mit Flugling und Brut behalten, und flugunfähige Bienen entsorgen (CBPV im Endstadium + Jungbienen).

    Schöne sachliche Dekonstruktion des Schifferschen Populismus.

    In erster Linie ist das ein Kommentar von rall0r , also im Grunde ein persönliches Statement, eine gut begründete Meinung mit Tiefe nach gründlicher Recherche.


    rall0r schießt dabei aber mindestes einmal über das Ziel hinaus, wenn er schreibt:

    Zitat

    Es fehlt nur noch ein geheimer Informant, der “Q” heißt, und irgendetwas mit Kindern, deren Blut getrunken wird – wobei Schiffer in der Folge eben nicht Kinder als Opfer stilisiert, sondern die Bienen.


    So wird deutlich, dass auch der Artikel von rall0r emotional aufgeladen ist, und nicht rein sachlich. - Dabei halte ich es für richtig sich klar zu positionieren, und rall0r trifft den Kern, wenn er die Sprache von Schiffer kritisch analysiert.

    Euch ist schon klar, das Natriumhypochlorit Weltweit ein Standardmittel zur Trinkwasserbehandlung ist? Nichts anderes ist Bleiche. Also vll sich mal mit der Thematik beschäftigen und dann beurteilen.

    Im Grunde richtig, aber dennoch nicht trivial. Jedenfalls ist das verkürzt so dargestellt brandgefährlich. - Die Dosis macht das Gift! - Umweltbundesamt, Bekanntmachung der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung


    Bei der Desinfektion von Trinkwasser mit Natriumhypochlorit gelten Grenzwerte für freies Cl2.- Ohne entsprechendes Fachwissen und entsprechende Messtechnik würde ich die Finger davon lassen. - Und ganz bestimmt niemandem empfehlen!


    /* Offtopic, und möglicher Grund der Aufregung: Über Natriumhypochlorit gibt's unglaublich viel Desinformation im Netz, unter anderem auch als Wundermittel. - Das ist gefährlicher Bullshit! - Nur zur Info: Natriumhypochlorit im Faktencheck */

    Was ist denn das Lieblingsrezept Deines Bruders? Kann er uns da vielleicht was empfehlen?

    Das weiß ich gar nicht, habe ihn nie gefragt. - Aber wenn ich das noch richtig auf dem Schirm habe, verwendet er z.B. Drohnenbrut anstatt Gamberi. - Z.B. vorstellbar wäre Spaghetti Aglio Olio e Peperoncini (e Gamberi), Drohnenbrut vorgegart kurz mit ins heiße Öl, Spaghetti mit in die Pfanne, alles gut durchgemischt auf den Teller, und Basilikum drüber.

    Nicht auf 250 Grad aufheizen. Das ist keine hochfeste Schraubensicherung, sondern Abdichtung.

    Die Temperaturbeständigkeit der Loctite-Schraubensicherungen beträgt je nach Produkt 150-180°C. Schau mal hier: Loctite im Vergleich


    Sofern also tatsächlich ein Loctite-Produkt verwendet wurde, stammt die Empfehlung auf 250°C zu erwärmen von Henkel, falls man Schwierigkeiten hat die Verbindung zu demontieren.

    Mit der Lötlampe die Muffe ringsrum erwärmen. So lange, bis sie sich löst. Also Hitze und drehen gleichzeitig. Macht man am Besten zu zweit. Kaputt ist keine Option.

    :thumbup:Edelstahl kann 250°C leicht ab. Deine Pfanne schmilzt ja auch nicht auf dem Herd.;)