Beiträge von Byl

    Der Thread hier war glaub echt gut.


    Maggal hat sich von Verschlimmbesserungen verabschiedet.

    Selbstbauer haben ihre Motivation für's Selbstbauen dargelegt.

    Beutenkäufer haben Gründe für's Kaufen glaubhaft kund getan.


    Soweit auseinander liegen die Gedanken ja gar nicht.

    Beide Standpunkte sind denke ich verständlich und ändern sich mit der Anzahl der Völker auch mal gern.


    Unter den Gesichtspunkten von Kikibee "Diskussion in Foren" könnte man es in diesem Thread auch dabei belassen.

    Gut, es haben sich einige ja schon zum Anfang des Fadens Chips und Cola geholt

    Chips und Cola konnte ich bei #16 bereits wieder einpacken ;)

    Die Perfekte Beute die du suchst die hab ich selbst gebaut,

    Davon erwarte ich in meinem Imkerleben allerdings keine Vereinheitlichung im Imkerhandel.

    Aber man weiß ja nie. Zander, Deutsch Normal, Dadant Blatt, ... haben auch mal klein angefangen. :S


    Allerdings finde ich es grundsätzlich schon interessant eine "perfekte(re)" Beute zu finden und lese mal aufmerksam mit. Jetzt wo Chips und Cola weg sind.
    Vielleicht starte ich entgegen meiner derzeitigen Planungen wieder mal ein neues Selbstbauprojekt.

    Mach 22mm dick ! 505mmx 505mm bzw 430mm (bei 10er) aussen und 305mm Hoch.

    Rämchenoberteillange inc. Ohren 485mm. Seitenteile 11mm dick, Rähchen genau 28 mm breit. Beespace UNTEN.

    Verschlimmbesser nix!

    Bei Rähmchenbreite 28mm und Außenhöhe 305mm stimme ich zu.

    Will dich nicht belehren oder klugsch..., dafür bin ich zu unerfahren.

    Die Adam-Pläne habe ich auch nicht.

    Die folgende Info möchte ich aber noch an Selberbauer weitergeben.


    Wagner, Holtermann, Bergwinkel, Geller und Bienenweber machen diese Maße:

    12er: Innenmaß 465mm + 2x 22mm Wandstärke = 509mm

    10er: Innenmaß 382mm + 2x 22mm Wandstärke = 426mm


    Oberträgerlänge:

    482mm, 28mm breit

    Ohren abgesetzt auf 25mm bei Holtermann, Wagner, Bergwinkel

    Ohren abgesetzt auf 19mm bei Bienenweber (Bei Honigzargen mit Rechen wichtig)


    Unterträgerlänge:

    alle 448mm außer Bienenweber, der macht 445mm


    Wenn man alles selber bauen will, ist es egal. Falls nicht, ist es interessant.

    Beim Thema Selberbau gibt es drei Fraktionen:


    1. ich kann's billiger - Verwendung von kostenlosen Materialien, Maschinen, kein Verschleiß, kein Stundenlohn, evtl. kürzere Haltbarkeit


    2. ich kann's besser - Imkerhandel hat nur Schrott, ich brauch es anders, ...


    3. ich mach's weil es mir Spaß macht - kann auch billiger und/oder besser sein, muss aber nicht


    Die Kombination aus 1. und 2. ist eher schwer zu erreichen.

    Bei 3. wird in der Regel kein Stundenlohn angesetzt.


    Bei meinen letzten Bauaktionen hatte ich als Stundenlohn den deutschen Mindestlohn erreicht.

    An der Qualität spare ich nicht.

    Baue vor allem wegen Punkt 3, weil es Spaß macht.

    Ein paar kleine Details gibt's so nur von mir. Bin aber trotzdem mit dem Imkerhandel kompatibel.

    Meine Darlegungen warum ich selbst baue und nicht kaufe gelten hier auch (wie im Thread über die Rähmchen). Mit sparen wollen hat das nichts zu tun...

    Kann ich verstehen. Selber bauen macht halt auch Spass, wenn man Spass dran hat.

    Allerdings hab ich dann doch schon mal einen Brutraum oder einen Honigraum gekauft.

    Man muss ja wissen was die Konkurrenz macht. ;)

    Und dann ist es prima, wenn das zu dem Eigenbauteilen passt ...

    Bin begeisterter Selbstbauer. Habe mir zu Beginn eine Beute gekauft und dann in den letzten Jahren einmal vier, dann 8 und dann nochmal 10 Beuten selbst gebaut.


    Deshalb rate ich dir zu 22mm Materialstärke. Wenn's, warum auch immer, dicker sein soll dann 25mm. Sonst bekommst du kein passendes Zubehör im Imkerhandel dazu. So ein Holzrahmen für's Absperrgitter bekommst du für so wenig Geld, dass du die auch als begeisterter Hobbyschreiner nicht selbst machen kannst und willst.


    Die HartholzAuflageschienen auf dem Brutraum kann man machen. Braucht es aber nicht.

    Bruträume sind 305mm hoch. Auch das hat Gründe.

    Und wenn du selbst baust, mache den Beespace oben, spart viel Kratzerei!

    NIEMALS bei 12er Dadant oben den Beespace machen. Da passt nix dazu! Und noch viele andere Dinge die du damit kaputt machst.


    dich GENAU an die fertigen Baunleitungen halten, dein Zargenanschlussmaß (509x509)passt nicht.

    Kauf dir eine fertige Beute und halt dich an die Maße.

    Holtermann oder Wagner sind gute Muster für Selberbauer. Gibt aber klar auch andere Gute.

    Evtl. kannst du nach zwei, drei Jahren verschlimmbessern.

    Da weißt du dann auch, was du richtig und falsch machst.


    Grüße

    Bin Neuling bei Miniplus. Wo beziehst du deine Mini-Zargen?

    Will mich nächstes Jahr auch mit Miniplus beschäftigen. Dachte die Steckrähmchen kann man in Dadant nutzen. Passt aber nicht. Genausowenig passen die Steckrähmchen in die Minizargen von Apinord (Styropor) oder Geller (Holz). Bei den Styropor könnte man die zur Not rein drücken. Haben dann aber null Luft. Steckrähmchen haben Oberträgerlänge von 255mm, die Rähmchen von Wagner 251mm.

    Screenshot_20201228-093340.png

    Screenshot_20201228-093336.png


    IMG_20201228_094043337.jpg

    Säge wahrscheinlich die Ohren etwas ab, wenn ich niemand finde, der die Rähmchen so braucht.