Beiträge von Rolf G

    Ludger Merkens :

    Vielen Dank für die sachliche Auskunft!


    moniaqua :

    I do believe there is merit in this logic.

    They say if all insects die, we would shortly thereafter follow (about 4 years)

    They say if all life in the soil would die (like worms e.a.) we would follow even faster (about 18 months)

    They say if all bacterial life would now cease to exist we would also cease to exist (about right the same moment)

    So what we are doing with treatments is to kill insects, bacteria and as a side effect life in the soil... Sounds to me will will shortly follow the destruction we serve upon other species...


    Allen anderen recht herzlichen Dank für die recht breit gefächerten Inhalte ...


    Rolf

    Es wäre schön, wenn Du uns noch beibringst, was man mit 40 Schwärmen macht.


    Gruss

    Ulrich

    40 Schwärme - wie schaut die Völkerzahl aus - , da habe ich gerade keine Zahl.

    Was mache ich mit der Lehrmeinung - 50% Ableger zu bilden.

    Wie entwickelt sich da meine Völkerzahl?

    Ist nur eine Bildungsfrage für den Anfänger, nicht persönlich nehmen.

    Ich bin "vorsichtig" geworden ...


    Rolf

    Danke für die vielen "anregenden" Beiträge.

    Da brauche ich Jahre um das alles nachzulesen und zu verarbeiten - aber es lohnt sich!

    Eigentlich zieht ihr fast alle an einem Strick!

    Wenn ich nochmal daran erinnern darf, es geht langsam um das Große und Ganze, "unsere (der Menschheit) Existenz", die Honigbiene ist nur ein winziger Teil davon, wie wir - die Menschheit - auch ...


    Rolf

    Vielen Dank für eure vielen Kommentare!

    Das hat mich überrascht, auch die Kommentatoren/Kommentatorinnen, ich bin voller Hoffnung.

    Habe mir alles ausgedruckt und möcte es in Ruhe lesen.

    Ich melde mich - Danke.


    Rolf

    Auf Wunsch einer anderen Anfängerin, melde ich mich (der Anfänger) hier nochmals zu Wort. Wer nur Honig im Kopf hat oder ein großer Imker werden will, der möchte bitte woanders lesen.


    Ich hatte zu CBPV nur geschrieben:

    „… Als erstes würde ich mal nix extra desinfizieren=Gewissensberuhigung. Was hat die "Cleanheit" gegenüber der Natur dem Menschen beschert? Immunschwäche vielleicht ...

    Denkt an die Bienen=Natur, nicht an Honig und "große Imkerin/großer Imker".

    Ob CBPV, DWV, Varroa, Dingsbums oder wie sie alle heißen ... eingreifen bedeutet immer stören/auch vernichten von Möglichkeiten ...

    Ich will aber nicht alles (pauschal) schlecht reden - bitte nicht so negativ sehen.

    Eigentlich geht es aber nicht um die Imkerei, es geht um die Honigbienen, damit geht es natürlich auch um uns, nein, nicht um die Imker, es geht um die Menschheit!“


    In wissenschaftlichen Studien ist oft zu lesen:

    Durch die ständigen Desinfektionen in allen Menschen- und Tierbereichen sind Antibiotika oftmals wirkungslos geworden. Allergien bei Mensch und Tier haben massiv zugenommen.Egal ob es um Die Menschheit geht oder um die Tierwelt, eigentlich um die gesamte Natur, unsere Lebensgrundlage, wir berauben uns unserer Basis.

    Auch wenn wir nie Antibiotika verabreicht bekommen haben, in Fleisch und Co ist genug zum wirkungslos machen.


    In einem engl. Bienen-Forum habe ich gelesen und dem stimme ich zu (frei übersetzt):


    Ich glaube, dass diese Logik einen Wert hat:

    Sie sagen, wenn alle Insekten sterben, würden wir kurz danach folgen (ungefähr 4 Jahre)

    Sie sagen, wenn alles Leben im Boden sterben würde (wie Würmer e.a.), würden wir noch schneller folgen (ungefähr 18 Monate)

    Sie sagen, wenn alles bakterielle Leben jetzt aufhören würde zu existieren, würden wir auch aufhören zu existieren (ungefähr im selben Moment)


    Ende!


    Rolf

    Danke Harry!


    Am Beginn der Varroazeit hat die Honigbiene doch wesentlich höhere Varroazahlen überlebt als jetzt.

    Ist nun die Varroa stärker/angepasster geworden oder haben wir die Bienen mit den Behandlungen geschwächt/anfälliger für die Viren gemacht?

    Dettli schreibt in seinen Studien über unbehandelte Völker auch, dass unbehandelte Völker wesentlich höhere V-Zahlen überstanden haben. Behandelte Völker wären bei den Zahlen längst zusammengebrochen (so ähnlich).


    Rolf

    Also!

    Bienenmäßig bin ich Anfänger, als Mensch habe ich mittlerweile Ü60 auf dem Buckel und etwas Lebenserfahrung.

    Als erstes würde ich mal nix extra desinfizieren=Gewissensgeruhigung. Was hat die "Cleanheit" gegenüber der Natur dem Menschen beschert? Immunschwäche vielleicht ...

    Denkt an die Bienen=Natur, nicht an Honig und "große Imkerin/großer Imker".

    Ob CBPV, DWV, Varroa, Dingsbums oder wie sie alle heißen ... eingreifen bedeutet immer stören/auch vernichten von Möglichkeiten ...

    Ich will aber nicht alles (pauschal) schlecht reden - bitte nicht so negativ sehen.

    Eigentlich geht es aber nicht um die Imkerei, es geht um die Honigbienen, damit geht es natürlich auch um uns, nein, nicht um die Imker, es geht um die Menschheit!


    Rolf

    Hallo Geissbock!


    Danke für deine Meldung - das wird schon!

    Hast du einen Imkerpaten oder so was ähnliches in der Gegend?

    Gehe es in Ruhe an, die Bienen wissen was sie machen/wollen.

    Wichtig ist Beobachtung/Erkennen/Lernen und eventuell helfen.

    Ich habe letztes Jahr auch angefangen, hatte/habe einen tollen Imkerpaten!


    Rolf

    Eigentlich haben alle etwas Richtiges geschrieben.

    Aber:

    Wer kann eine Biene domestizieren? Dann würden doch Bienen keine Menschen mehr stechen ...

    Wer hat domestiziert Wölfe? Menschen werden trotzdem von Hunden gebissen ...


    Wie immer, es ist alles nicht so einfach!

    Wichtig sind auch die Begriffe und das damit gemeinte "Ding".


    Rolf