Beiträge von Wiebe

    Danke euch an dieser Stelle für eure Kommentare,

    Besonderen Dank für die Ermutigungen, danke aber auch für die Kritik.

    Klar hat das mit nicht-Besserwissen, gepaart mit Schlamperei zu tun.

    Aber jetzt ist es halt nicht mehr zu ändern.

    Hobby aufgeben?

    Wenn ich es richtig verstehe habe ich noch gar nicht richtig angefangen.

    Ob’s das Volk überlebt oder nicht, ich habe nächstes Jahr auf jeden Fall vor weiterzumachen.

    Was die vorweg Info angeht, da habe ich mir schon einiges an Info versucht reinzuholen.

    Da jedoch die Meinungen teilweise so unterschiedlich waren (jetzt abgesehen von der November Fütterung) gab es bei mir einfach ein Punkt wo ich gesagt habe „ich versuche es halt“ dann weis ich mehr und kann daraus evtl auch was lernen.

    Ich habe vor morgen wieder reinzuschauen, dann weis ich mehr, und kann dann auch ein paar genauere Angaben machen.

    Ich werde halt aus meinen Fehlern lernen müssen, wie wir alle.

    Der eine hier, der andere da.

    LG

    Hallo zusammen,

    ich bin Neuimker, habe ein Volk, dieses habe ich Anfang Juni bekommen.

    Da es sich um ein Ableger vom Vorjahr handelte, konnte ich bereits schon den ersten Honig ernten.

    Nun zu meiner Frage.

    Da ich mir mit der Abfütterung für den Winter etwas viel Zeit gelassen habe ist nun meine Sorge das die Bienen nicht genug Futter über den Winter haben werden.

    Varoabehandlung mit Ameisensäure sowie später mit Oxalsäure ist bereits erfolgt.

    es wurden 8 Liter Zuckerwasser 1:1 bereits gegeben.

    Es wird aber anscheinend nicht mehr aufgenommen.

    Jetzt war mein Gedanke die Bienen mit Futterteig (ambrosia) über den Winter zu bringen.

    Ist das generell möglich? Hat schon mal jemand von euch versucht ein Volk ausschließlich mit Futterteig über den Winter zu erhalten?

    Betriebsweise ist 10 Dadant US Mod.

    Volksstärke derzeit ca 15000 Bienen.

    Danke euch schon mal im voraus.

    MfG