Beiträge von moniaqua

    Bei allem Verständnis, Monika, wirst du dein resolutes Auftreten dem Kunden gegenüber sicher charmant verpacken müssen.

    Aber natürlich Reiner. Auch wenn Ihr hier das vielleicht nicht glaubt, ich kann das ;) Mit erklären kann man vieles erleichtern. So, wie ich es verstanden hatte, war es der Wunsch der Kundin von Sloveig , das frisch abgefüllte Glas mit unabgeschäumtem Honig zu bekommen. Und da dann: nein, geht nicht weil ist nicht weil Folgen. Das kann man erklären, tatsächlich auch wirklich freundlich, beim ersten Mal. Ansonsten ist der Kunde zwar König, aber Könige haben schon eine Verantwortung (richtige Könige sogar eine verdammt hohe).


    Ausserdem ist es völlig egal ob der Imker gerührten Honig mag.

    Missverständnis - da sprach ich als Kundin. Da ich das unsagbare Glück habe, nicht in den Raps wandern zu müssen und auch keinen Raps in von Bienen bevorzugt erreichbarer Nähe zu haben, ist sich das mit unserem Honig für uns bisher noch immer ausgegangen, dass der - für unseren Geschmack - ok blieb.

    Wenn der Kunde ihn schätzt bekommt er ihn

    Oder Imker und Kunde kommen halt nicht zusammen, ist doch auch ok (vorausgesetzt, man muss nicht davon leben). Kommen ja auch Imker und Kunde nicht zusammen, wenn der Kunde keinen gerührten Honig mag, Imker aber nur solchen hat.

    Ich mag meinen Honig so anbieten dass ich von "Nachreifungs-Überraschungen" wie grober Kristallisation verschont bleibe.

    Darfst Du ja gerne.


    Wenn nun aber der Kunde explizit fragt und ich ihn darauf hingewiesen habe, bzw. dem Kunden klar ist, dass Kristallisation passieren kann, sehe ich wirklich kein Problem darin, mir weniger Arbeit zu machen.

    kam halt direkt aus der Schleuder und ging durch den Sieb ins Glas. So wie sie es wünschte.

    Den Wunsch würde ich in Zukunft, falls sie nochmal bei Dir kauft, schlicht ignorieren. Ist nicht da geht nicht.


    Für dieses Mal wie die anderen schon geschrieben haben Geld zurück oder anderes (abgeschäumtes) Glas anbieten.


    naturbelassen" (meint ungerührt) abzugeben

    Das wieder finde ich ok, ich mag auch keinen gerührten Honig :)

    Oh ich hoffe mein Beitrag kommt nicht überheblich rüber.

    Absolut nicht, und ich glaube auch nicht, dass Wolfgang das so gemeint hat.


    Hier nun ein von mir gestaltetes Etikett, die Adresse unkenntlich gemacht (die Schrift drunter ist die selbe wie beim Ursprungsland):


    etikett_honig_sample.png


    Bild vom Glas habe ich leider gerade nicht. Wird nicht das einzige bleiben und ist wohl vermutlich nicht der letzte Stand, aber wie meikel schon schrieb, man muss das ausprobieren :) In Verkehr gebracht wird der Honig auch nicht, das ist nur für uns.

    So, ein hoffentlich verbesserter Anlauf

    Die Richtung ist schon mal richtig; die anderen Punkte würde ich mir auch nochmal durchüberlegen.

    Aber Erfahrung zählt ja heute nicht mehr, meinen vor allem die Neulinge.

    Ich als Neuling darf das ja sagen :D: Erfahrung ist schon fein. Aber es gibt Imker, die verwechseln das mit Sturheit, konservativ sein an unangebrachter Stelle, unflexibel sein ("Du musst das so machen weil das bei mir schon immer so geklappt hat.", oder auch Rassenwahn). Und da hört es dann bei mir auf. Auf erfahrene, aufgeschlossene Imker höre ich sehr gerne. Der Göttin sei dank sind bei mir in der Umgebung eher die aufgeschlosseneren zu finden.

    Es mag sein, dass Trusted Shops dich auch nach eine Produktbewertung gefragt hat, die werden dann aber nur von Trusted Shops gesammelt und (bisher) überhaupt nicht veröffentlicht.

    Ich mag mich ja schwer täuschen, aber ich habe meine ich doch letztens ein Produkt (auch) auf Trusted Shops bewertet und das ist auch veröffentlicht worden. Vielleicht liegt es auch am jeweiligen Shop?

    Es wird auch niemandem fürs Gegenlesen gedankt.

    Je nun, wem soll man danken, wenn niemand gegenliest? smilie_denk_25.gif


    Ich warte mal auf die nächste Auflage, auch wenn ich schon echt neugierig bin. Komme aber eh nicht zum Lesen derzeit X/

    Sie wurden aber per Ableger mit Nachschaffungszellen gebildet und das ist meines Wissens nach schon mal keine optimale Voraussetzung.

    Das würde ich so nicht sagen. Das hängt mit von den Drohnen ab, die so rumschwirren und auch von den Völkern selber und von den Bedingungen, unter denen sie nachgeschafft haben. Nicht jeder macht Einwabenkrüppelchen :) (Erklärung findest Du, wenn Du @rases Videos zu dem Thema anschaust).

    Aber wie gesagt: ich schau mir das Ganze mal an, werd mich aber im nächsten Jahr frühzeitig um Ersatz kümmern, damit ich dann im Spätsommer nicht blank da stehe!

    Wenn Du bestellen willst, mach das wirklich frühzeitig. Frühzeitig heißt März, spätestens April vorbestellen u.U. Auf den Seiten des Buckfast-Verbandes findest Du Züchter; es werden auch Umlarv-Termine angeboten. Carnica weiß ich nicht, da müsstest im Verein fragen.

    Wie hat das Seeley erforscht? Gibt es dazu eine Studie, oder vermutet er das nur?

    Bei Seeley würde ich mindestens einen "educated guess" vermuten, der beobachtet sehr viel und intensiv.


    Die Frage nach dem Einfluss von Oxalsäure finde ich spannend, auch in den verschiedenen Formen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass kristalline (sublimierte) Oxalsäure den gleichen Einfluss auf die Riechorgane hat wie die in Wasser gelöste.


    Dass ätherische Öle das Riechen beeinflussen, kann ich mir dagegen gut vorstellen. Das stelle ich mir so ähnlich vor wie bei uns das Hören - neben einem Presslufthammer hört man nun mal kein Kammerensemble mehr, das ist voll überlagert.

    Irgendwie ist es ein komplett komisches Jahr

    Ja, nicht nur mit den Milben, auch mit dem Honig.


    Hier rieselt schon wieder mehr, als mir lieb ist, trotz Bauerneuerung mit anschließender Behandlung.

    Jedoch müsste man begreifen, warum dem so ist und was die Unterdrückung bzw. schlechte Vermehrungsrate des Milbs verursacht !

    Das wäre die spannende Frage, ja :)