Beiträge von moniaqua

    hmmm den verstehe ich nicht. Hilf mir mal auf die Sprünge.

    Der scheint in 'ner recht ältlichen Wohnung zu leben :D Der Samenstand erinnert tatsächlich an ein Loch in einer Mauer oben wenn man drauf fixiert ist, die Maus habe ich aber selbst mit sehr genau schauen nicht gefunden.

    Zweiter Versuch hat funktioniert

    Fein. Ist gut, gell?


    Aber was ich immer noch nicht so richtig verstehe, was ist denn jetzt genau der Unterschied zwischen Anstellgut und dem Sauerteig? Und wie unterscheidet sich die Pflege bzw die Menge dann zum backen?

    Schau mal hier:

    https://www.dinkelprofi.de/grundlagen/sauerteig/

    und ein Rezept für Brot:

    https://www.dinkelprofi.de/brote/sauerteigbrot/

    Jungels hat seinerzeit auch überprüfen lassen, das Ergebnis war: bei richtiger Anwendung und Betriebsweise und eigenem Wachskreislauf, eben keine Rückstände im Honig

    Und im Wachs?


    Ich bin bei solchen Studien gerne vorsichtig, wer hat was genau überprüfen lassen und mit welcher Zielsetzung?

    Wir haben ein sehr milbenarmes Jahr, höre wenig Einschläge, wir kennen das auch anders.......

    Hmm naja. Kann ich nicht direkt bestätigen; trotz 5B und durchgeführter Behandlung bei allen Beuten mit Inhalt fallen mir zu viele, ähnlich viel wie letztes Jahr. Mal sehen, was das Frühjahr bringt.

    Denkt ma an die Impfgegener und deren Argumente die man nüchtern betrachtet nicht nach vollziehen kann. Ich halte die für Dumm, Impfen rettet Leben!

    Auch hier sollte man imho differenziert betrachten. Ich halte es für dumm, ohne nachzudenken nachzuplappern, dass Impfen Leben rettet. Nicht falsch verstehen, es gibt viele Impfungen, die wirklich Leben retten bei wenig Risiko. Was aber ganz gerne unter den Tisch gekehrt wird, sind Impfungen bei Krankheiten, die an sich in den meisten Fällen harmlos sind und wo Impfrisiken bestehen, die mitunter der eigentlichen Krankheit in nichts nachstehen. Das muss denn meiner Meinung nach nicht sein. Leider ist es reichlich schwierig, da an verlässliche Zahlen zu kommen, dass man vernünftig abwägen könnte :(

    Es gibt Zucht, das ist (u.a.) Selektion durch einen Züchter. Und es gibt natürliche Selektion, das nennt sich dann (zusammen mit anderen Mechanismen) Evolution. Da Du selber Charles Darwin angeführt hast, müsste Dir eigentlich dieser Unterschied bekannt sein. Weiterdenken darfst Du jetzt selber :)

    Ich finde diese endlosen Diskussionen ja fast noch lästiger als die zwei Behandlungen pro Jahr.

    Das schöne an den Diskussionen ist, dass ich zwischendurch aussteigen kann. Bei den Milben geht das nicht. Die Biester sind einfach da und müssen zumindest beobachtet werden und tatsächlich auch behandelt, u.U. öfter als zweimal im Jahr.

    Können deine Männer eine Hefe empfehlen, die bei 9 bis 12 % ihre Alkoholtoleranz hat? Ich finde da leider nichts.

    Wäre uns jetzt nichts gewahr. Sekthefe hat 12,8.

    Für ein Grundrezept empfehle ich euch:

    Mein erster Met

    Auch cool. Der muss den selben Kurs besucht haben ;) :saint:

    Kann man Met eigentlich auch mit einer Flasche Federweißer starten?

    Da gibt's hier schon einen Thread zu :saint:

    Meine Männer haben's anders gelernt. Kommt immer drauf an, was man so will ;)

    Ich darf nochmal Sprachrohr spielen, meine Männer hätten da noch ein paar Anmerkungen:

    Met selber ist mir oft viel zu süß,

    Mein Sohn braut ganz annehmliches Bier, dem habe ich von dem Thread erzählt. Seine Anmerkungen dazu:

    und noch eine Seite zum nachrechnen:

    Zitat

    Ach ja, und man kann die Hopfenbitterkeit berechnen, siehe:

    https://zwieselbrau.wordpress.…pfenbitterheit-berechnen/


    Dabei müsste man jedoch im Vornherein den Zuckergehalt seines Ansatzes kennen, was kein Problem ist wenn man den Zuckergehalt des Honigs kennt (da man diesen Umrechnen könnte).

    Zum Wohlsein mitnand :)

    Nur hier mal ganz konkrete Daten eines Forummitglieds und null Reaktion.

    Naja, was soll ich reagieren wenn ich Rapshonig schon nicht mag, weil er mir einfach zu pappig süß ist und meine Bienen da eh nicht hinfliegen? Deswegen trauere ich ja dem Frühjahrshonig i.d.R. auch nicht nach, der ist auch oft viel zu süß. Außer dem heuer, der wäre phantastisch gewesen...

    Warum denn? So lange die Völker nicht mehr in der Traube sitzen und schon ein paar Reinigungsflüge hinter sich hatten, ist das gar kein Problem. Ich musste dieses Jahr bereits Ende Februar schieden, denn ein paar Tage später fing die Weide an zu blühen und geschadet hat es Ihnen nachweislich auch nicht.

    Wenn ich "Oberland" richtig interpretiere, weil's schlicht zu kalt ist im Februar. Da passt am besten Reiners Buch, der wohlt auch so kalt :D