Beiträge von moniaqua

    Genau. Livieto mache ich auch gerade, weil wirklich null Hefe zu bekommen ist. Bei e*y ersteigern die gerade 4 Päckchen Dr. Oet* Trockenhefe für 20 Euro plus Versand. Die Deutschen haben manchmal echt den Schuss nicht gehört

    Heilig's Blechle, den Post hatte ich vorhin voll übersehen. 20 Euro für 4 Packerln Hefe?! =O Da warte ich lieber (wobei, ich hab ja noch - vielleicht sollt ich die vergolden?) und ess derweil notfalls Grütze, bis die Lievito (ha, endlich sind die Finger entwirrt!) fertig ist :D Okok, es gibt ja noch die Bäcker, die warten eh auf Kundschaft.

    So, das Brot ist aus dem Ofen und die erste Scheibe intus. :) Nur mit Butter, nicht mal Salz, das brauchte es nicht. Der Sauerteig tat wunderbar. Ich bin schon gespannt auf die Livieto Madre, die soll ja nochmal milder sein (wobei ich den Sauerteig auch schon wärmer geführt hatte). Wir haben in Bayern ja die Hofpfisterei, deren Brote sind mir in der Regel aber zu sauer. Mein Sauerteigbrot war das nicht, und auch mit Roggen und ohne Hefe gebacken. Und es ist luftig genug. Ich hatte das gar nicht so gut in Erinnerung, ich mein auch, ich hätte damals Hefe mit dazugegeben (auch wenn es vielleicht unnötig war?)

    Mein Sauerteig ist geworden und das erste Brot ist gerade noch am Gehen :)


    Das nächste, was ich probieren will, ist Livieto Madre, um einen Pannettone zu backen. Die setze ich mit dem Sauerteig (Dinkel) an, den ich schon habe; den Sauerteig stelle ich dann um auf Roggensauerteig, dann bin ich für alle Fälle versorgt. :)


    Bei meiner Reise durch's Internet, wo ich eben über die Livieto Madre gestolpert bin, habe ich auch "Hefewasser" gefunden. Es wird angesetzt mit Rosinen oder Datteln, Zucker oder Honig und Wasser. Oder mit Apfelwasser. Eine erste Abänderung habe ich schon gleich - nix wegwerfen, mit einem Brot, das man eh grad backt, verbacken! Ist ja Lebensmittel...


    Solange keine Hefe zu bekommen ist, ist das vielleicht eine Alternative? Und danach vielleicht auch, das soll bekömmlicher sein :)

    macht es doch nicht so kompliziert Es ist wirklich simpel. Und mein ST ist überhaupt nicht empfindlich,

    Das dacht ich mir auch schon mal :) Wenn der Teig schon "erwachsen" ist, kann ich es mir auch gut vorstellen, dann haben die "guten" Bakterien und Pilze ja schon die Oberhand. Ich hab dann damals leider relativ unregelmäßig gebacken und bin eh nicht so der Fan von Sauerteigbrot, da verlor sich das dann.


    Im Moment schaut es aber echt gut aus, er riecht ok, er wirft Blasen und schaut auch hübsch aus.

    Aber das ist erst mal ein Luxusproblem, wie gesagt für 7 große Brote reicht mein Würfel locker noch (nach „Plötz“ braucht man ja sehr wenig).

    Sag mal, da setzte doch auch irgend etwas an mit der Hefe, oder? Kannst Du denn nicht davon etwas abzwacken und für das nächste Brot aufheben?

    Ich träume schon lange von einem „erfahrenen“ Sauerteig, habe aber keine anderen Hobbybäcker im Freundeskreis.

    Sauerteig ist meiner Erfahrung nach ziemlich empfindlich auf Temperaturschwankungen und man muss wirklich sauberst arbeiten. Vor allem ersteres kann ein Problem sein; längere Phasen mit passender Temperatur sind für mich im Sommer leichter zu erreichen als im Winter :) Ich bin gespannt, wie das mit dem Backofen klappt. Den hatte ich damals verworfen, weil ich nicht auf die - eigentlich logische - Idee gekommen war, dass das Licht ja auch schon heizt. Die erste Heizstufe (Minimaleinstellung) wurde zu warm.

    Elmue und honigbanane lieben Dank für das Angebot. Ich schau jetzt erst einmal, was mein schon angesetzter Sauerteig macht. Den habe ich inzwischen samt Schüssel in den Backofen verfrachtet und gucke, was er treibt :)

    Hefen aus dem Honig sind übrigens auch durchaus eine Alternative für diejenigen, die seit Tagen keine Backhefe mehr in den Geschäften finden.

    Auch eine Idee :/ Noch haben wir Trockenhefe, aber dann... :)

    Hmmja. Küken brüt ich nicht, Königinnen sind wenn, dann bei den Bienen, die können das besser ;)


    Die Kenwood-Lösung über mehrere Tage? Das Ding ist laut... Backofenlampe müsst ich noch ausprobieren, das wäre mal eine Option. Am besten ist der Teig im Sommer geworden :)


    Mein Mann hat mir aber schon zugesagt, den Joghurtbereiter entsprechend anzupassen. Wobei, Joghurt könnten wir auch mal wieder machen :/

    Aber nun ist es einmal so und daher ist meine Devise "Gegenseitiges Nehmen und Geben".

    Manchmal geht es auch einfach im Kreis. Hier gebe ich (noch) nicht viel mangels Wissen, aber vielleicht hören sich manche hier z.B. gerne Hörbücher. Da habe ich schon bei einigen (gemeinfreien) beigetragen. Auch von anderen Sachen, die ich unentgeltlich gebe, profitierst Du vielleicht nicht direkt. Aber vielleicht ja jemand anderes, der Dir wieder was gibt. Daher bin ich froh und dankbar, dass Du das wieder umgestellt hast; auf den Adblocker verzichte ich ungern, auch, wenn mich passende Werbung nicht so sehr stört. rase hat Dir ja schon erläutert, warum.