Beiträge von DragonBee

    Hallo und guten Abend!

    Bei meinem Aussenstand (da wo der Raps des netten Landwirts jedes Jahr steht) bauen wir jedes Jahr hobbymäßig Kartoffeln und Gemüse und Kürbisse an. Da haben wir seit 2016 bislang jedes Jahr beim Ernten im September die verpuppten Totenkopfschwärmer gefunden. Jedes Jahr so 3 - 4 Stück. Am Anfang haben wir die wieder eingebuddelt. Nachdem nun seit letztem Jahr mein Stand dort steht bin ich etwas unsicher ob die, wenn Sie geschlüpft sind, den Weg tatsächlich in die Beuten finden? Fluglöcher sind wg. der laufenden Auffütterung ganz eng. Wann ist für die denn Hauptflugzeit? Dieses Jahr hatten wir nur eine Puppe gefunden.

    Ein sehr durchwachsenes Honigjahr 2019!

    Im Frühjahr mit 7 WV gestartet, dabei gleich im März eine Kö´ verloren, die dann ausgeglichen werden musste (zum Glück rechtzeitig bemerkt), ergaben dann doch insgesamt 105 kg. Wobei hier mit meinem 2 Standort der Rapshonig die Masse brachte. Nach Schwarmfang (3) und Ablegerbildung (7) und einem in den letzten Wochen ziemlich unpassenden Wetter für unsere naheliegenden Lindenbäume habe ich gestern den Rest als Sommertracht mit insgesamt nur 55kg abgeschleudert. Wald gab es hier überhaupt nicht! Heute gehts ans Aufsetzen zum ausschlecken und ab Freitag beginnt die Einfütterung mit 5 Litern. Zum Glück habe ich noch einiges an Lindenhonig 2018 auf Lager, damit ich die Kunden dieses Jahr zufrieden stellen kann. Insgesamt, da die Wasserwerte so zwischen 17 - 19 lagen, nicht ganz so zufrieden wie letztes Jahr.

    @mrcrezio: Es ist ein Keller in einem EFH. Bislang gab es keine Mäuse! Außer ein paar Spinnen, die ich dann immer mal wieder retten muss, kreucht und fleucht da nix!:) Fenster vom Lichtschacht halt zu lassen....

    Ist mein erster Kommentar nach jahrelangem Mitlesen und daher mal ein herzliches "Grüß Gott" aus Oberbayern.


    Also ich habe mich für folgende Lagervariante entschieden. Im Keller (normal kühl) habe ich mir aus dem Baumarkt "Schwerlastregale" besorgt. Die kosten, wenn Sie im Angebot sind, so um die € 25,--. Da werden nur die Aussenbefestigungen eingehängt und auf die Einlegeböden habe ich verzichtet. Bei der richtigen Größe können meine Zander Honigrähmchen optimal an den Ohren einhängt werden. Pro Etage gehen 22 Rähmchen rein und bei einem Regal hat es 5 Etagen. da läßt sich schon eine ganze Menge unterbringen. Man kann die Rähmchen auch mit etwas mehr Abstand einhängen, dann hat`s auch "Zugluft".

    Bei mehreren Regalen kann man dann auch bequem die frisch gelöteten Rähmchen einhängen, bis diese gebraucht werden. Oder im Frühjahr die entnommenen Futterwaben für die Ableger parken.

    Und da es dieses WE bei mir ans letzte Schleudern geht, werde ich das Rähmchenlager bald wieder voll haben.