Beiträge von meikel

    Ich habe bei aufkleberdruck24.de bestellt.



    12cm * 15cm auf Bogen. Weißes Papier ablösbar.


    Habe 36ct pro Etikett bezahlt, weil es auch nicht die Riesenmenge war. Der Preis geht schnell nach unten, wenn man sich einen alternativen Gewährverschluss ausdenkt.


    Preise sollte man aber auf jeden Fall vergleichen. Bei manchen Anbietern, war ich mit dem gleichen Etikett auch über 1€ pro Stck.


    me.


    meikel Gute Idee mit dem Native speaker, solche Leute haben die zum übersetzen eh in der Firma. :)

    Schau auch nach den Füllwörtern. Habe auf die schnelle zum Beispiel oft Pure oder Raw Honey gelesen. Dann habe ich fast immer Apiary darauf gefunden -> German Apiary oder Local Apiary from Germany?


    Wie gesagt schau dir die anderen Etiketten an, dann weißt du was erwartet wird.

    ok - p.s. übersehen - wäre trotzdem spannend ... könnte man schön 'draus lernen.


    Beim 'draus lernen bin ich dabei. Also das wäre jetzt mein erster Ansatz. Habe das Etikett jetzt verlängert, welches ich so oder so gerne getan hätte, weil ich es persönlich ganz schön finde, wenn das Etikett das Glas ein wenig umschließt. Von Zweckform gäbe es auch längere Etiketten.

    Das ist übrigens 37mm hoch, weil wir von einem 250g Glas sprechen. Bei einem 500g Glas natürlich ein anderes Layout.


    Fuji X 😎😎👍🏻

    Wenn der Stuhl nervt, kannst Du Deine Objekte von hinten oder/und seitlich anblitzen und Blende schließen!! Dann kannst Du das Glas hinstellen wo Du willst! Für Reflektoren beklebe ich dünne Pappe mit Allufolie aus Verpackungen nach Lust u Laune Gold oder Silber.

    yo. XT-4 mit dem 80er Makro. Da geht auf jeden Fall noch einiges mehr aber für mal eben so war ich ganz zufrieden und vor allen Dingen können das andere ja auch noch recht einfach nachbauen.


    me.

    Wow. Also als Mauer hätte ich die Echinacea jetzt nicht gesehen und die Maus habe ich noch nicht entdeckt aber schon lustig was andere darin erkennen. ;-)


    Hier wie versprochen die beiden Bilder vom Foto Setup. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen seine Gläser zu fotografieren.

    - schwarzer Kunststoffstuhl bildet ne einfache Hohlkehle. Der schwarz matte Kunststoff macht das Licht setzen sehr einfach aber die geformte Sitzfläche nervt ;-)

    - Die mini Taschenlampe von hinten bringt die Farbe in den Honig (man könnte auch noch ein stück taschentuch vor die lampe kleben, um eine weichere Lichtstreuung zu erreichen)

    - Fenster von der linken Seite lässt das Glas ein wenig plastischer erscheinen

    - einfaches Papier von rechts schafft eine ausgewogene Beleuchtung

    guckt da ne Maus durchs Mauerloch?

    hmmm den verstehe ich nicht. Hilf mir mal auf die Sprünge.

    Was für ein tolles Bild, einfach Klasse. Was istn das fürn Glas mit Deckel?

    Danke für die Blumen. Die Gläser habe ich bei H****ann Glasshop bestellt: Deep Twist Off Rundglas 212 ml mit 66er matt schwarz Deckel.

    Ich schon, das sieht wirklich toll aus. Sehr edel. Ich mag eigentlich keinen Sommerhonig, hab jetzt aber Lust auf Deinen.

    Danke. Ich freue mich auch schon auf das Brötchen morgen früh. ;-) Sind aber nur vier Gläser geworden. Aber ein paar Waben liegen da noch rum und immer wenn der Ofen angemacht wird, werde ich da einfach ein paar Stücke rausschneiden und sie neben dem Ofen durch ein Sieb tropfen lassen.


    Ich mache morgen mal ein Foto vom FotoSetup. War recht einfach.


    me.

    Ich hatte noch ein paar Waben mit Honigresten drin und habe davon heute Tropfhonig gemacht. Habe mir dafür mal von Zweckform Kraftpapier Etiketten bestellt, um zu sehen, wie dass mit dem selber ausdrucken so wirkt.

    Fazit: Es ist mehr Aufwand als ich dachte und so richtig zufrieden bin ich auch nicht. Dafür kann man mal schnell in kleinst Auflage Etiketten machen. Meiner Meinung nach lässt Zweckform da viele Chancen aus.


    Hier ist das selbstgedruckte Etikett:


    PS: Der Honig ist rein für den Eigenbedarf, deswegen fehlen da alle notwendigen Infos auf dem Etikett.

    Vielen Dank für die netten Worte zu meinem Etikett. Freut einen, wenn die ganze Arbeit tatsächlich positiv ankommt.


    Und genau zu dem Thema 'Arbeit' wollte ich noch kurz was zeigen/erzählen. Ich mache die Gestaltung von Sachen(Software) beruflich somit habe ich da natürlich andere Voraussetzungen als viele hier. Der Weg zu den von mir gezeigten Etiketten war recht lang. Angehängt findet ihr eine kleine Auswahl von anderen Etikettenvorschlägen und vielleicht sieht man dort wieviel unterschiedliche Richtungen ich am Anfang ausprobiert habe.

    Das gleiche gilt auch für die Auswahl des Glases. Habe auch dort noch ein altes Handyphoto angehängt. Nachdem ich in meiner eigenen Glassammlung so grob die Glasform für mich gefunden hatte habe ich verschiedene Samples bestellt und ausprobiert. Ich persönlich bin immernoch nicht zufrieden mit meinem Glas aber das war jetzt preistechnisch das einzig sinnvolle.


    Also DSchwenk was ich damit nur sagen möchte ist, dass du einfach viel mehr ausprobieren musst. Probiere viele(!) unterschiedliche Richtungen. Hübsche Etiketten entstehen nicht mal ebenso und brauchen Zeit und meistens auch recht viel Geld.

    Kleiner Vorschlag:


    Die Schwabacher Schrift wäre doch auch mal eine Idee für eine Honigetikettengestaltung. Mit schön auf mittelalterlich-mystisch getrimmten Dekorationselementen.

    Das wäre eine total valide Richtung, die man mit einem Etikett gehen könnte. Aber das ist halt schon echt die hohe Kunst der Gestaltung. Sowas würde ich dann aber auch auf geschöpften Papier sehen und vielleicht das ganze Etikett in einer Stempeltechik (Linoldruck) oder so machen. Das wird teuer und aufwendig aber könnte ich mir auch sehr wertig vorstellen.


    Also öffne dein Grafikprogramm nochmal und probiere jeden Tag ein neues Etikett zu gestalten. Gehe auf pinterest.com und suche dort nach Inspiration.


    Schild:

    Mich hatten immer wieder Leute gefragt, wie ich das mit dem Schild gemacht habe. Auch dazu habe ich mal ein Bild angehängt. Man druckt das gewünschte Motiv spiegelverkehrt mit einem Laserdrucker aus und kann das dann mittels Aceton auf ein anderes Medium transferieren. So kann man auch dünnste Schreibschrift recht einfach und kostengünstig auf Holz bekommen. Vielleicht wäre das ja etwas für den einen oder anderen Imkerstand. Man kann so natürlich auch Holzbeuten bedrucken ;-)


    meikel

    Bei der Segeberger Beute liegt das Absperrgitter ja direkt auf den Oberträgern. Somit denke ich das die Bienen das Gitter als durchlässig ansehen und somit der Beespace zwischen Ober- und Unterträger gilt.

    Würde Deine Theorie auch bestätigen.


    me.