Beiträge von Bergische Biene

    Kauft doch einfach die "Folien" vom Holtermann im Maß von 50 x 50 cm und schneidet sie passend für eure Beute zu. Das passt dann immer. Teurer ist es auch nicht.

    Es ging doch nicht darum welche Folie wo zu kaufen. Vielleicht mal auf die Ausgangsfrage eingehen.....

    Da ich auch aus hellbraunen Waben noch schleudere und kontinuierlich Wabenerneuerung betreibe, wird bei mir alles Schleuderbare, das heisst ohne Brut, entnommen. Mein Wabenumtrieb umfasst pro Volk bis zu 30 MW pro Jahr. Winterfutter ist an der Verdeckelung zu erkennen und sollte jetzt nicht mehr vorhanden sein.

    Mit welcher Betriebsweise arbeitest Du? 30 MW austauschen je Betriebsjahr?

    Als unerfahrener Jungimker frage ich mich ob es sich denn wirklich rechnet den Futtersirup selbst herzustellen?

    Bei den Dimensionen die ich hier so lese, was kostet der Zucker in der Großabnahme?

    Dann noch die Arbeit den Zucker zu lösen. Die Sättigung der angerührten Masse ist mit der des fertigen Futtersirup ja nicht zu verhleichen, oder irre ich da?

    Der Bioimker der seine Zuckellösung mit solarheißem Wasser aufsetzt handelt wirklich Bio? Was ist mit HMF Bildung bei zu hoher Wärme von Zucker, wird diese nicht dann gefördert und ist diese nicht problematisch, wenn das Futter dann auch noch abgefüllt in Kanister länger gelagert wird?

    Wie sehen die Waben den aus? Sind ja immerhin unter Absperrgitter und somit im Brutraum. Sind die Waben absolut brutfrei und nur mit verdeckelten Honig? Also kein Futter?

    Im Zweifelsfall drinlassen und nich alles auskratzen für den Ertrag.

    Hmmm wir reden von der Folie.....die geht bei meinen Liebig Zanderbeuten einige cm über die Zargenmaße hinaus. Sehe da kein Problem drin und die kleinen Rutschsicherung an der Deckelunterseite drücken sich in die Folie und der Deckel schließt und legt sich gut auf den Zargenrand auf.

    Gut somit laufen die Bienen auf über die Rahmen, aber da sehe ich kein Problem drin.

    Vielleicht ändert sich da meine Meinung noch, das wird sich zeigen, aber derzeit sehe ich es nur als Fummelei, würden die Folien direkt auf den Rahmen innerhalb der Zargenabmaße liegen.

    Wer jetzt ein Fluginsekt mit den Gesetzen der Aerodynamik nimmt und es mit der menschlichen Frontalkollision vergleicht, naja.......

    Gut Autos sind für das Insektensterben verantwortlich, ein japanischer Steingarten im Kreisverkehr soll auch was haben 😩😩😩

    Hier wird der Blühstreifen heruntergeputzt, da er ggf. nach örtliger Lage doch sehr stark mit Umweltgiften belastet sein könnte.

    Denkt doch biite nicht immer nur "Honig", wir haben durchaus andere Insekten die einen Lebensraum benötigen und da finde ich jedes Stück Grün in Austausch zu Teer und Bitumen ein echter Fortschritt.

    Die Insekten, die an der Windschutzscheibe kleben bleiben, sind wohl nicht auf den Kreisverkehr zurückzuführen, es sei denn wir haben 70km/h oder mehr drauf 😉

    Obwohl was ma da manchmal erlebt, aber gut anderes Thema 😊

    Jede Pflanze die gesetzt wird, egal aus welcher Intension, ist ein Gewinn meiner Meinung nach.


    Lg Roland

    ribes : Wollte es nicht noch komplizierter darstellen, sicher kann ich noch tiefer berechnen und auch den Energiebedarf, aber sorry, hier sind wir in der Imkerei.


    Sollte nur mal dargestellt werden, worauf es ankommt.

    Widerstand des Drahtes ist der gegeben Fakt und jetzt kurz gesagt:

    Genug Spannung drann, in Volt ( 20V) und der Strom in Ampere fließt ( 2A), wenn die Quelle die 40 Watt Leistung hat. Das ist so die minimale Anforderung, mehr darf es sein. Ist ja auch eine Frage wieviel Rahmen löte ich hintereinander weg.

    Es löten auch einige mit 12 Volt KFZ Lader die genug Strom liefern, aber oft ein Geduldsspiel.

    Macht Euch also nicht verrückt, probiert mal aus was so in die Richtung geht und habt Spaß.


    Lg Roland