Beiträge von Pro. Polis

    Aufgrund des extrem guten Honigjahres 2019 war halt auch Honig im Brutraum.

    Dann war der Brutraum für die Legeleistung der Königin wohl zu groß.

    Bis bald

    Marcus

    Wie kommst du darauf?

    Du weißt hoffentlich schon, dass Bienenvölker bei ergiebiger Waldtracht das Brutgeschäft zurückfahren ...

    Raum ist ein wichtiger Faktor beim Schwarmtrieb

    aber bis dahin ist noch etwas Zeit

    Jeder Anfänger, der weiß, was Durst für ihn selbst bedeutet, sollte es ausprobieren!!

    Jeder Anfänger wird sich an den durstigen Wasser trinkenden Ammenbienen zu Herzen erfreuen, wenn er etwas Wasser auf die Rähmchen spritzt. Und wieviel sieht er dann daran wie sehr die Bienen das Wasser aufnehmen.

    Na gut, dieser Logik müssen wir uns natürlich beugen. Ich hab da noch nen Geheim-Tipp. Leg mal bissl Pferdemist auf die Oberträger. Wenn du siehst wie schnell die Bienen den weg knabbern werden, das wird jeden Anfänger von Herzen freuen!


    Das mit Ursache und Wirkung üben wir nochmal, Pro Polis :D

    SOSO Llecter hat erfahrung mit pferdemist bei den bienen :D:D:D

    1976 war so gut, dass sogar die Zaunpfähle honigten und danach kam auch noch Regen, gerade rechtzeitig für dicke Kartoffeln :D

    Und erst der 1976er Wein !!! hmmm ... der ist heute noch gut

    Rainfarn

    Ich verwirre niemand (oder dich vielleicht), bin erfolgreicher Imkerpate von mittlerweile vielen Neu- und Jungimkern :D und meine Erfahrungen funktionieren mit Sicherheit nicht nur für mich!

    Und what the fuck ist gängige imkerliche Praxis?? Dadant ?? Never !!

    Die Praxis ist lokal so verschieden wie es Regionen in D gibt. Löse einfach mal deine Nachdenksprerren ;-)

    heute schreibt Dr. Otten, Mayen, in seinem Infobrief:


    "Bei unseren Honigernte-Erhebungen der letzten Jahre hat sich angedeutet, dass aus Beutensystemen ohne Gitterböden bzw. während der Tracht geschlossenen Gitterböden wohl trockenere Honige geerntet werden können."


    Als hätte ich das nicht schon längst gewußt. Mein Honig 2019, auf geschlossenen Böden geerntet, hatte von Mayen untersuchte 15,1 % Wassergehalt.

    was "rase" meint, ist mir langsam sowas von egal...

    wenn er aufreißen mit Deckel anheben verwechselt...


    Dass eine Überwinterung auf Waldhonig nicht optimal ist, ist allgemein bekannt.

    Aufgrund des extrem guten Honigjahres 2019 war halt auch Honig im Brutraum.

    Geholfen hat in diesem Jahr der absolut milde Winter. So konnten sich die Völker z.B. am 17.12.2019 bei sonnigen Temperaturen um die 18 °C nochmal komplett reinigen.

    Solange kein Anfänger in die Versuchung kommt, das nachzumachen, tun mir zwar die Bienen leid, aber der Schaden bleibt überschaubar. Und daß das Blödsinn ist, könnte man auch als Anfänger erahnen ;)


    Scheinbar weiß "rase" nicht, was in Völkern los ist, wenn das Wasser fehlt. Das ist schon schlimm genug! Im Honig-Rekordjahr 2019 hatte er jedenfalls nur wenig Honig ...


    Jeder Anfänger, der weiß, was Durst für ihn selbst bedeutet, sollte es ausprobieren!!

    Jeder Anfänger wird sich an den durstigen Wasser trinkenden Ammenbienen zu Herzen erfreuen, wenn er etwas Wasser auf die Rähmchen spritzt. Und wieviel sieht er dann daran wie sehr die Bienen das Wasser aufnehmen.

    Dann sollte er es tun, wenn er weiß, dass die Bienen nach Tagen schönen Wetters (es wurde viel Pollen eingetragen) viel offene Brut haben, und es kalt und windig draußen ist. Das hilft auch für den hernach folgenden Reinigungsflug!

    Die Alternative wäre, dass die Völker mangels Wasser das Brüten einschränken (Gesetz des Minimums).

    Leider weiß "rase" nicht, dass Bienenvölker in solchen Zeiten sehr viele Flugbienen verlieren können :( und will dann den Anfängern "raten".

    Ich schreibe einfach aus jahrzentelanger Erfahrung das, was bei mir erfolgreich ist

    :) :) Jeder kann es selbst ausprobieren: s. Foto oben

    Gestern und vorgestern

    hatten wir zwei wunderbare Flugtage,

    es war warm,

    die Bienen haben bei bis zu 16 °C eifrig Pollen eingetragen...

    Heute dann der Temperatursturz bei gefühlt 4 °C

    Morgen wird es nicht besser

    daher bekommen meine Völker heute und morgen eine Wassergabe auf die Rähmchen.

    Einfach mit einer Flasche Wasser hin und her verteilt

    Da können die Damen auch morgen weiterbrüten

    und keine Flugbienen wird bei 6 °C zum Wasserholen rausgeschickt...