Beiträge von Deichkind

    Ich schmelze im Dampfeinkocher also ganz ähnlich zu deinem und nutze ein Schmelztuch (z.B. aus einem Juterest o.ä.) das ich in den Gittertopf tue und danach wegwerfe. Dann hängt schon mal keine braune Masse in den Löchern. Ansonsten kann man die Löcher mit der Stahlbürste relativ einfach sehr sauber bekommen.

    Nun seid mal nicht so hart. Ich glaube ja immer an das Gute im Menschen. Und möglicherweise liegt hier auch wie so oft ein Kommunikationsproblem vor. Vielleicht lässt sich hier auch ein Wissensschatz heben, wenn man den Nutzer strukturiert „interviewt“ und er sich darauf einlässt. Ich kann es leider allerdings nicht, s. sein „über mich“.

    Genau deshalb würde ich wahrscheinlich eher auflösen und ggf nir die behandelten bienenfreien Brutwaben dem Ableger mit der schönen Königin geben. Mir wäre das Risiko die Königin bei der Aktion einzubüßen zu hoch.

    Hängst du zwingend an deiner Völkerzahl? Sonst lass das doch mit der Umweiselei und lös die auf. Ich persönlich empfinde das inzwischen als sehr befreiend und wesentlich effektiver als alles Rumgeeier.

    In dem Fall bin ich mir (fast) sicher dass es nicht meiner war, weil 3,5km Luftlinie von meinem Stand auf 1m Höhe hängend und ganz einheitlich grau-braun. Meine sind inzwischen eigentlich alle größtenteils mit orangefarbenen Leibern unterwegs.

    Es ist überaus fraglich, ob eine Verwaltungsvorschrift eines Bundeslandes eine Bundesverordnung erweitern darf. Sie muss sich - geht alles rechtens zu - nämlich innerhalb des vorgegebenen Rahmens bewegen (Stichwort Ermächtigungsgrundlage).


    Außerdem ist es unzulässig, aus einem Passus, der von Brut, Futter, Entdeckelungswachs und Waben handelt auf gereinigte Beuten ohne eben vorgenannte Bestandteile zu schließen.

    VwV sind genau dazu da, eine einheitliche Rechtsanwendung zu gewährleisten und natürlich zulässig. Das passende Stichwort hierzu wäre höchstens "Ermessensspielraum" und nicht die Ermächtigungsgrundlage. Inwiefern die zitierte VwV den Rahmen des § 6 Bienenseuchenverordnung sprengt, musst du mir mal erklären.

    Jungs könntet ihr das vielleicht per PN oder in einem Juristereifaden klären?

    Gestern Abend wurde es furchtbar spät auf der Arbeit, so dass es schon dunkel war als ich den vorgestern gefangenen (holländischen) Schwarm endlich einschlagen konnte. Obwohl am 12. Juli gefangen hat er sich in allen Anzeichen eher benommen wie ein Vorschwarm. Große homogene Traube, tief sitzend, ruhig und harmonisch in der Kiste. Heute morgen war dann trotz der späten Einlogierung ein schönes Vorspiel zu beobachten. Bin mal gespannt, ob die Weisel darin begattet ist oder nicht. Schaue in ein paar Tagen rein.

    Auf jeden Fall ist die Schwarmsaison 2021 offensichtlich noch nicht vorbei. Wie sieht es bei euch aus mit Schwarmstimmung oder Schwärmen?

    Danke Jaki

    ich hätte ja noch Miniplus Königinnen, die sind Belegstellenbegattet. Aber die möchte ich nur ungern zu den Carnica geben. Zumindest solange ich nicht ganz sicher sein kann, woher das Problem kommt...

    Dann lass es doch einfach so laufen, sie haben ja was mit dem sie arbeiten. Umweiseln kannst du im Oktober immer noch.