Beiträge von Deichkind

    Danke fürs Teilen. Und sag Bescheid wenn das Buch kommt, ich kaufe es sofort!

    Nur die Ruhe die Blütezeit ist sortenabhängig. Wenn du großblütige gepflanzt hast, sind die noch nicht dran. Und neu gepflanzte kommen hier auch immer etwas später als „erfahrene“.

    Ergänzung: natürlich hat man manchmal auch keinen Bock mehr, wenn auf eine Frage wie man etwas in seiner Beute/Betriebsweise macht oder ein Problem löst erst mal eine Rechtfertigungsdiskussion warum denn bloß diese Beute/Betriebsweise losgeht. Da hilft das berühmte dicke Fell und dreimal tief durchatmen vor dem Schreiben.

    Wenn man eine sehr spezielle Art der Imkerei betreibt, könnte ein eigenes Unterforum tatsächlich helfen. Ich gestehe ich vermisse schon tatsächlich auch das Warré-Forum, wo ich speziell zu meiner Beute und Betriebsweise vorsortiert alles spezifische gefunden habe. Hier muss man als Exot mehr suchen, sich durch massenhaft OT wühlen und ggf fragen weil alles breiter ist. Dafür bekommt man aber den Blick über den Tellerrand der ja auch nicht schadet und den eigenen Horizont erweitert. Bsp. Bücher. Zu Warré kenne ich genau 3 „Bücher“ (Warré, Heuvel, Heaf). Wenn ich mich auf diese beschränkt hätte, hätte ich jetzt viel mehr Platz im Regal. Spannenderweise findet man aber sogar in Büchern von Leuten welche die eigene Betriebsweise vehement ablehnen und für untauglich halten, Impulse die man super übertragen kann. So lässt sich z.B. Liebigs „Teilen und Behandeln“ und auch sein “von unten sprühen, von oben träufeln“ wunderbar im Stabilbau einsetzen, ohne dass das je in seiner Absicht war. Und so ist das auch hier im Forum, man kann sich aus „fachfremden“ Beiträgen immer Impulse rausziehen wenn man die Augen offen hält.

    Von Anfängerin zu Anfänger:


    ich habe die Bücher von Pohl und Liebig zuhause. Für das erste Jahr und zum schnellen Nachschlagen am Bienenstand nimm definitiv den Pohl. Das Buch von Liebig ist vom Leselayout her recht anstrengend und mäßig übersichtlich. Keine Fotos, nur Grafiken, Tabellen und Text. Inhaltlich hat es mir durchaus brauchbare Impulse gebracht (s. auch den Faden zum Buch hier im Forum). Für die schnelle praktische Hilfe ist das bon Pohl viel besser nutzbar. Übersichtliche Gliederung, viele anschauliche Fotos an denen man sich entlanghangeln kann. Meines steckt voll mit Markierungs-Post-Its aus dem ersten Jahr weil ich es immer wieder mit hatte.

    Als Vorsaisonlektüre sei dir außerdem der Online-Kurs und der Varroakurs bei http://www.honigmacher.de ans Herz gelegt. Den hatte ich auch vor dem ersten Imkerkurs beim Verein und 1 Jahr vor den ersten Bienen gemacht und konnte damit auf ein solides Grundwissen zurückgreifen.

    Ich beobachte hier verhältnismäßig viele Krabbler vor den Beuten (je nach Volk wenn ich nachsehe zwischen 0-10), die mit dem Popo wackeln oder unkoordinert rumlaufen, teils im Kreis drehen oder auch auf den Rücken umkippen. An zwei Fluglöchern werden diese Bienen gezielt von den anderen vom Brett geschubst. Dazu verhältnismäßig viel Totenfall. Scheint mir mehr zu sein als letztes Jahr. Alles unter Vorbehalt, da ich letzten Februar noch nicht wusste wie CBPV aussieht und insgesamt noch kein Gespür für „viel“ oder „wenig“ habe. Mal sehen was das wird. Sie schleppen alle reichlich Pollen in mindestens 4 Farben an, insofern hoffe ich mal auf Heilung durch Massewechsel.

    Moin,


    bei einem meiner Völker das gerade kräftig fliegt kommen immer wieder Bienen mit weißen Flecken auf den Flügeln zurück. Kann das jemand zuordnen?


    Die einzige Idee die ich habe ist dass sie irgendwo räubern und ein Imker zur Farbe statt zum Mehl gegriffen hat. Aber das erscheint doch eher abwegig.