Beiträge von black.peterle

    Hallo Luis,

    vielen, vielen Dank!!!

    Habe schon bestellt.

    Für eine Schraube 35 Cent ist doch was anderes, als gleich einen ganzen Blasebalg neu zu kaufen.

    Finanziell sowieso und ich finde auch aus Prinzip.

    Liebe Grüße

    Peter

    Apropos Dadant Smoker,

    weiß jemand wo man die Muttern her bekommt die den Blasebalg festhalten?

    Das ist meines Erachtens der einzige Nachteil des Rauch Wunders. Die gehen ab und an verloren.

    Die Muttern haben ein Zollgewinde denke ich. Mein Schrauben Lieferant hat nur die Augen verdreht und gemeint: Wer verbaut denn sowas?

    Wenn die Muttern selbstsichernd wären, es wäre ein Traum. Dann würde er halten bis

    das Leder des Balgs bricht und das habe ich in knapp 10 Jahren noch nicht geschafft/ gesehen.

    Würde mich über einen Tipp oder eine Handvoll Muttern freuen. Selbstverständlich muss das nicht umsonst sein.

    Kurze Frage am Rande, da es kurz angerissen wurde. Thema HR ausschlecken lassen. Hat das schonmal jemand versucht in dem er die über der Futterzarge aufgesetzt hat?

    Ja, hab ich dieses Jahr gemacht:

    Nicotfutterzargen aufgesetzt, ohne Domabdeckung, darauf die auszuschleckenden Zargen, so sechs auf einmal.

    Nach zwei Tagen gegen abend die Zargen abgestapelt auf Paletten direkt neben dem Kästen. Dann die Domabdeckung eingesetzt, die Futterzargen mit Beeblower leergepustet und Sirup eingefüllt. Deckel drauf, fertig.

    Die Bienen aus den Zargen sind ganz friedlich nach Hause geflogen, kurz vorm Dämmern hab ich die Paletten abgefahren.

    Genau so macht man das!

    Nur drauf achten, dass bei Zander Zargen evtl. die Stapel(Anti Verrutsch)leisten evtl. im Weg sind.

    Dann einfach ein Holzrähmchen ohne ASG auf das Futtergeschirr und dann die Honigräume.

    Ansonsten bleibt zwischen Fütterer und Honigräumen ein Spalt und Zack, wieder eine Räuberei.

    Gibt es weitere Tipps wie ich die Räuber in den Griff bekommen kann? Was haltet ihr von der Idee die Räubervölker auch Tagsüber zu füttern um sie zu beschäftigen?


    Lieben Dank..

    nix. So viel kannst du ein starkes Volk nicht in der Beute beschäftigen, dass sie keine Zeit zum Räubern mehr haben. Die sind unersättlich und füllen notfalls jede Zelle auf den Waben mit Futter (geräubert, gesammelt oder gefüttert ist da egal) bis die Kiste voll ist und dann machen sie Wildbau für den Rest. Die Nachricht über Futter sorgt vielleicht sogar für vermehrte Suche.

    Du kannst sie höchstens wegstellen und so von der Quelle wegbringen. Solange sie nichts neues finden, räubern sie dann nicht mehr.

    Hi Queen Bee,

    das Füttern der Räuber löst ja erst die Räuberei aus.

    Die Bienen haben keinen Tanz für: Oben im Futtergeschirr gibt es neues Futter, alle antreten und umtragen! Sondern nur für: Ganz in der Nähe gibt es total lecker Futter, ganz in der Nähe (Umkreis bis 15 Meter) auf auf, sucht, dann werdet ihr es finden!

    Und schon geht der Spuk los und alle mit offener Türe oder schwachbrüstigen haben ein Problem.

    Füttern oder ausschlecken lassen, nach Ende Bienenflug/ Einbruch der Dämmerung, bis zum Morgengrauen. Da ist Nachtschicht Pflicht. Zumindest wenn sonst nichts rein kommt und sie suchen wie im Moment.

    Ich würde vermuten dass dieses Phänomen nur bei sehr starken Völkern anzutreffen ist. Dort wäre ohne ASG vermutlich nicht nur die Planung für ein großes Brutnest vorhanden. Dort würde sich das Brutnest dann von unten bis nach oben über mehrere Zargen ziehen.

    Aber mangels Königin im Honigraum, kann dieser reservierte Platz nicht für Brut genutzt werden.

    Die Damen denken ja nicht in Zargen wie der Imker. Für die ist das ein Raum, der je nach Volksgröße auch genutzt wird.

    Wenn Du den 40 Jahre benutzt, was ist dann ein Preisunterschied von vielleicht 20 Euro?


    Ein Dadantsmoker geht nur aus wenn er abgebrannt ist, oder wenn man ihn erstickt.

    Oder wenn meine Frau aus Versehen mit dem Auto drüber fährt, da war er dann auch aus.... =O

    Na ja, nicht jede Kultur hält was von Schweinshax´n. Das gesündere und bekömmlichere ist sicherlich die Drohnenbrut. Ab und an mach ich mal ein Portiönchen. In Weinsoße mit Nudeln....

    Sind auch nicht anders als kleine Shrimps. Aber die sind bestimmt viel besser, weil die ja Geld kosten und weit gereist sind. Den fehlenden Salzgeschmack kann man selber nachwürzen.

    Von wegen knuspriger Milben, nach einmal überbrühen hab ich noch nie Milben gefunden. Da hält sich nix mehr fest. Dunkle Milbe auf weißem Drohn, das würde man sehen.

    Nur von Dingen reden wo man mitreden kann. Bzw. nur schlechtreden wo man weiß von was man spricht. Milliarden Asiaten können nicht alle blöd sein, bei uns wird sich noch einiges ändern...

    Wir schaffen mit dem Dadant Smoker und heizen gleich mit Hackschnitzeln. Die gibt es leicht zu besorgen und halten wenn es sein muss mit nur einmal nachfüllen den ganzen Tag. Von Icko den Smokerhalter mit Magnet außen ans Auto, schon ist der Rauch nicht im Auto. Außerdem muss man nicht dauernd aus- und wieder anmachen. Hält auch bei 180 auf der Autobahn.

    Da sagst Du was,

    letzte Woche dachte ich erst dass da eine Maus aus dem Flugloch rausgeschossen kam, wunderte mich noch über das fehlende Geräusch. Durch die Dämmerung sah ich nur einen Schatten abzischen. Denke, ich hatte vermutlich wieder Besuch aus Afrika.

    Hi Axel,

    man spart Zeit, Energie und hat eine höhere Wachs Ausbeute. Wenn ich den kalten Dampfie anwerfe, dann läuft nach spätestens 3 Minuten das erste Wachs und je nachdem wie viel Futter oder Honig noch drin ist, ist ca. 10 Minuten später alles erledigt. Bei zwei Kesseln ist ein durchgehendes Arbeiten möglich, da der Wasservorratsbehälter kalt bleibt und laufend nachgefüllt werden kann.

    Ich hab noch nie geschafft schneller ab zu kratzen wie das Wachs ausgeschmolzen ist.

    Das gute Stück ist aus Buchloe von HAMAG. Getreu dem Schwäbischen Motto:

    Es gibt nix besseres als was G´scheits!

    Die Krönung wäre noch die (Dampf)Wachsschleuder dazu, da die Wachsausbeute dann noch höher ist. Die habe ich mir aber noch nicht geleistet.

    Den haben wir schon mehrfach bei uns gefunden. Den letzten haben sie komplett ausgehöhlt.

    Beim füttern letzte Woche, ist mir einer entgegen geflogen. Anscheinend gibt es mittlerweile eine kleine Population die sich hier halten kann. Habe die letzte Zeit nix gehört von einem Sahara Sturm, denn sonst hab ich die Falter nur nach solchen Meldungen gesehen.

    Ist schon beeindruckend groß, besonders wenn Bienen drumrum wuseln.