Beiträge von Imker Lorenz

    Theorie über Zoom oder andere Dienste lässt sich wunderbar vermitteln. Habe jetzt das erste Semester Zoom online Lehre an einer Hochschule hinter mir und bin positiv überrascht, dass das auch in Fächern wie Anatomie der Nutztiere oder auch Chemie Versuche wunderbar geklappt hat.

    Ich werde zukünftig nur noch kompatible 10er Beuten bauen (oder kaufen). Mit den unkaputtbaren Böden und Futterzargen eines französischen Herstellers. Wenn ich dann kein Dadant 10er mehr mag, sondern Langstroth ganz oder flach oder Zander Flachzargen: kein Problem. Ritze ratze. Passt alles übereinander.

    Die beste Kombi die es gibt.

    Na wenn dem so ist, warum dann eine Notfallzulassung, dann macht doch einfach eine ordentliche Zulassung wenn das so genau untersucht ist und wenn es dazu wirklich so viele eindeutige positive Belege gibt...

    Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln läuft anders ab als die Zulassung von Impfstoffen. Bei Pflanzenschutzmitteln haben deutlich mehr Leute mitzureden, was den ganzen Prozess nicht ganz einfach macht.

    Während Corona ist der Preis für HUNDERT Kilo Kartoffeln gefallen...

    Aber so extrem sind nur die Verarbeitungskartoffel gesunken.

    Ohne Gastronomie werden halt kaum noch Pommes gebraucht und die Kartoffeln sind daher über und der Preis fällt.

    Wie hortet richtig sagt werden die Verarbeitungskartoffel hauptsächlich für Pommes benutzt.


    Zusätzlich zu den wegfallenden Absätzen kommt noch dazu, dass die Anbaufläche für Kartoffel 2020 deutlich ausgeweitet wurde und so höhere Erntemengen auf den ohnehin schon angespannten Markt kamen.

    Vor 6 Wochen war aber nicht der 15.Dezember, von welchem dort die Rede war.

    Und ich habe geschaut, ob es diese Info nach dem 15.12. gab - gab es nicht !

    Was nun, Laune wie das Wetter oder Lockdown - Koller ?

    Die Notfallzulassung ist keine 6 Wochen her, da hast du recht. Allerdings ging das doch recht heftig durch die Medien, vorallem durch die Fachpressen im Bereich Agrar und Umweltschutz. Und meines Wissens nach wurde auch sofort die ein oder andere Petition durch selbsternannte Umweltschützer gestartet.

    beemax Genau! den Teil mit den Wachspartikeln hatte ich vergessen. Mir sind die Siebe allerdings dieses Jahr schon nach 5 Stunden schleudern verstopft. Abhilfe schaffte aber ein Pfannenwender. Letztendlich Schleuder ich mit einer 4 Waben Tangentialschleuder und dem Siebkübel, mit doppelten Sieb 25 Völker in knapp 2 Tagen, alles in die 12,5 Kg Eimer. Darin wird dann auch gerührt und später über Abfüllkübel in Gläser abgefüllt.

    Der Quetschhahn zum Ablassen ist immer unten. Ansonsten würde man sich schwer tun mit dem Honig ablassen. Allerdings beruht das Prinzip des Siebkübels mit Doppelsieben darauf, dass der Kübel unter der Schleuder sitzt. Folglich ist es nicht möglich den Honig währenddessen abzulassen ohne den Kübel zu tauschen. Damit das aber ohne Wechsel möglich ist gibt es den Quetschhahn oben um nach dem Siebkübel den Honig direkt in Eimer abzufüllen.

    Das bezieht sich dann aber nur auf die expliziten Roten Gebiete. Das hat als Info noch gefehlt. Aber da geb ich dir Recht, dass Betriebe die in roten Gebieten Raps anbauen wollen, künftig auch Im Sommer Proben ziehen werden. Für alle in den grünen Gebieten wird sich das aber nicht durchsetzen.