Beiträge von vhe

    Hatte gestern bei mir mal reingeguckt, frischer Honig, frische Brut. (Und jede Menge Bienen, dooferweise Kö hinterm Schied.)


    Nächster Blick dann am Freitag. Da seh ich auch gleich, wie der Baurahmen und der HR angenommen wurden. Hab noch ne halbe Tüte Futterteig, vielleicht pack ich die einfach noch 'rein. Schaden kann's ja nicht und umtragen in den HR werden sie's auch nicht, wenn ich euch hier richtig verstanden hab.

    [...]

    Beim zweiten Standort im Park bekam ich gestern ein Schreiben von der Nachbarin mit Hinweis auf das Bienenseuchengesetz.

    [...]Bin mal gespannt, was dann kommt, habe ein ungutes Gefühl.

    Wie gut kennst Du denn die Ecke? Bist Du da zum ersten Mal?

    Ich mein' nachdem die Dame Deine Adresse schon hat ausfindig machen können, denke ich mal, hat es nix mit Deinen Bienen speziell zu tun.


    Vielleicht ist es nur eine beliebte Stelle, für Imker und Spaziergänger und sie wollen nicht, das da jedes Jahr -zig Imker ihre Völker hinstellen? Dann könnte es schon sein, dass der dritte Imker ein Problem bekommt und mit dem Schild wissen sie, wer der Erste war und stehenbleiben darf...

    Danke.


    Ich hab jetzt außen mit ApiDana Beutenfarbe gestrichen, innen mit dem hier schon erwähnten Sipa Hochglanzlack und die Aufstiege gar nicht.


    Ich weiss nicht ob das sein muss aber ich machs halt

    Ich seh halt, dass die Styropor-Oberfläche so aussieht, wie es Styropor halt tut und vermute, dass da Zuckerwasser entweder klebenbleibt, oder an der einen oder anderen Stelle ein paar Zehntelmillimeter zwischen die Körner läuft. Wenn die Bienen dann daran herumknabbern um an die Reste zu kommen, wird das sicher schnell Löcher geben.


    Wie benutzt man eigentlich dieses gebogene Plastikteil? Ok, das man da 2 Folien abziehen mußte, hatte ich noch rausgefunden. Aber, läßt man es in der Fuge drin? Ist es dann unten noch undicht genug, dass da genug Futter drunter durchfließt? Oder muss man da noch einen Zahnstocher oder so drunterlegen?

    Mich täte übrigens mal interessieren, wie sich die "auf die linke Seite" und "auf die rechte Seite"-Fraktionen so ungefähr verteilen. Ich habe die Nägel immer links im Rähmchen auf beiden Seiten.

    6 Stück, links, rotationssymmetrisch.

    • Rähmchen auf den Tisch legen, links oben und links unten.
    • Rähmchen auf die andere Seite legen, wieder links oben und links unten
    • Außen unten.

    Ich hab 4 Nägel pro Rähmchen, alle auf der GLEICHEN Seite.

    Hm. Ist einfacher herzustellen, weil man mit einer ebenen Unterlage hinkommt. :/

    So brauch ich NIE zusätzliche Abstandshalter an der Zargenwand, oder sowas.

    Würde ich (persönlich) trotzdem machen. Mal aus Versehen an's Ende geschubst ist schnell...

    Sorry, auf westdeutsch heißt das, was ich nehme, Wasserpumpenzange: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wasserpumpenzange, was hier auch schon andere erwähnt haben.

    Hallo zusammen,


    ich habe immer Probleme die Polsternägel in die Rähmchenseite zu bekommen. Das Holz ist teilweise (meistens) so hart, dass die Polsternägel verbiegen und sich dann gar nicht mehr befestigen lassen.

    Welche Tricks gibt es? Wie bringt ihr die Nägel ins Holz?

    Montagezange:

    imkerforum.de/attachment/16013/


    Ich hab früher auch immer gehämmert und dabei jeden dritten Nagel verbogen, auch mit Einschlaghilfe. Passiert mir jetzt nicht mehr.


    Die Einschlaghilfe nehm ich zwar noch, aber nur zum Positionieren. Damit drück ich die Nägel nur soweit 'rein, das sie für die Zange stehen.

    Ich bin grad ein bisserl hin- und hergerissen:

    • Wenn der DBIB ca. 97% aller - Bienen haltenden Menschen - vorschreiben will, wie sie sich zu nennen haben, viel Spaß. Mal sehen, was der DIB dazu sagt.
    • Ist der Name wirklich so wichtig? Ich hab halt Bienen. Was kann mir ein Verein, bei dem ich kein Mitglied bin, eigentlich verbieten oder vorschreiben?

    Wobei ich Dinge wie einen Sachkundenachweis eigentlich prima finde.

    Also, war heut beim Doc, hab ihm geschildert, wozu ich so ein Ding will und ist alles kein Problem. Auf Privatrezept halt.


    Was die rechtlichen Dinge angeht, da mach ich mir echt keine Platte. Erst recht nicht genug, um mich bewusst in eine Situation zu bringen, wo ich zwar legal fein 'raus bin, aber dafür jemandem nur noch beim Sterben zuschauen kann.


    Sich schlauzumachen, wann und wie man so ein Ding benutzt, und im Stressfall die Rettungsleitstelle an der Strippe zu haben, sind natürlich Selbstverständlichkeiten. (Das ich auch den harmlosen Rest, Pinzette, Heizstift, Pflaster, Cetirizin etc. dabeihab, natürlich auch.)


    Ansonsten hoffe ich natürlich, dass ich das Teil einmal im Jahr Jahr unbenutzt wegwerfen und ersetzen werde.

    Das es verschreibungspflichtig ist, hab ich mittlerweile auch rausgefunden.


    Andererseits, der Verein hat auch ein Set und ich geh davon aus, das mein Arzt entscheiden kann, ob ich eins haben darf.


    Ich hab ja nicht vor, mir ein Rezept zu erschwindeln. Ich werde ihm meine Sorge schildern, er weiß, das ich nicht allergisch bin und dann kann er entscheiden.