Beiträge von vhe

    Leute, kein Stress. :)


    Aktuell ist das eh 'rum, weil ich die Apidea-Aktion mache. Und das "hoffnungslos weisellos" nur stimmt, wenn man keine Stifte oder offene Brut übersehen hat, und das das nicht unbedingt einfach ist, ist mir auch klar. :-)


    Zusetzen nach Bruder Adam, soweit ich ihn verstanden hatte ist, brütende Kö entnehmen und am selben Tag ins Zielvolk rein. Ja, gern. Aber bei ner Postkö ist bei dem "Tag" schon ne Nacht dabei und mit Ausfreßkäfig nochmal 2 Tage, wo sie nicht legen kann. Falls die Hypothese ist (:?:), das das Pheromon mit der Legetätigkeit zurückgeht, bringt der Käfig keinen wirklichen Vorteil, wenn man ihn in ein Volk (keinen Kunstschwarm) reinhängt.


    Weshalb mir die KS/Apidea-Methode als die sicherere erschien. Das ne Kö im Schwarm erstmal nicht legt, ist den Bienen sicher klar, die müssen ja erstmal auch Waben bauen und alles.


    Wie ich in Zukunft ein jährliches Umweiseln sicher und routinemäßig hinkrieg, weiß ich leider noch nicht. Hängt auch davon ab, wie die Aktion jetzt ausgehen wird.


    Da werd ich euch sicher noch genug nerven. :-)

    Beisetzen.....denke ich da gerne

    Der Titel war ja "schnell umweiseln", von erfolgreich stand da nichts.


    Weiß net - ich find, das Verfahren hat Charme. Anstelle die alte Kö rauszunehmen, 9 Tage zu warten und dann zu hoffen, das man erstens alle Weiselzellen erwischt (hab von einem Fall gehört, wo dann 20 Stück drin waren) und zweitens die Neue angenommen wird, nimmt man einfach 2 Waben 'raus und läß die Alte erstmal drin.


    Ergebnis:

    • Altvolk ist erstmal nicht weisellos.
    • Neue Kö hat einen hoffnunglos weisellosen Ableger und damit ein geringeres Akzeptanzproblem.
    • Wenn die Neue angenommen wird und legt, ist eine Vereinigung mit dem Altvolk vermutlich unproblematisch.
    • Wenn die Neue nicht angenommen wird, hängt man schlimmstenfalls die entnommenen Waben wieder zurück bzw. probiert's nochmal.

    Ok, ich würd den Ableger auf einen anderen Standort bringen, aber ansonsten klingt das für mich erstmal plausibel.

    Nebenher, fall es es irgendwen interessiert, hab heut Bienen mit Pollen einfliegen gesehen.


    Das stimmt mich bei zumindest einem Kästchen optimistisch, dass bisher alles geklappt hat.


    Sonntag guck ich das nächste Mal 'rein.

    Nee, kam noch nicht. :-)
    Interessante Art, schnell für ein hoffnunglos weiselloses Volk zu sorgen!

    Das erinnert mich an meine Frage, die Du glaube ich nicht beantwortet hast: Hast Du wirklich Mittelwände in die Apideas gemacht? Da gehören nur Anfangsstreifen rein!!!


    Während der Kellerhaft wird bei mir in aller Regel bereits mit Bauen begonnen. Aber eben: Ich verwende immer nur Anfangsstreifen (wie es auch in der Anleitung der Apideas empfohlen wird), sodass die Bienen zuerst in der Traube hängen und zusammenfinden können.

    Nee, leider Mittelwände. :-( Gebrauchsanweisung lag keine bei und ich hatte auch keine richtig gefunden.

    Macht es Sinn, jetzt noch zu tauschen?

    und .... woher weisst du das die neue nich auch ne Niete is?

    Kommt mir gerade eben so ein ;)

    Wenn sie legen, kommen sie 'rein. Dann häng ich 'ne Hasenpfote und ein Hufeisen an die Beute, male ein vierblättriges Kleeblatt drauf und hoffe auf's Beste. :-)


    4 Wochen nix mehr zu tun, oder?

    na ja, ich hätte auch kein Apidea genommen, aber da kannst ja auch aufsetzen ;)

    Was meinst warum ich IMMER zum Mini rate?

    Ja, aber ich war mir nicht sicher, ob

    • ich genug Bienen hab für 2 Miniplusse, und
    • soviele Bienen die dann auch annehmen. Meine Hoffnung war, das die Apideas klein genug sind, dass die Kö die mit ihrem Duft recht schnell füllen und ihr neues Völkchen zuverlässig betören kann. :/

    Re Aufsetzen, ja so Teile hab ich auch da. Aber - siehe Bienenmasse.

    einfach zu setzen nur, wenn die 5min vorher in voller Eilage ist und das ensprechende Alter (Reife) hat. Ihre eigenen Bienen solte eher muss die gesehn haben.

    [...]

    Warum wartest du nicht bis das so ist?

    Sind nochmal mindestens 4 Wochen. Klar, versuch ich. Mal sehen, wie lange die Alte noch durchhält.

    Meine Hoffnung ist, das das Zeitfenster vom Beginn der Eilage bis zum Schlupf der ersten Generation geht.


    "Volle Eilage" in einem Apidea-Kästchen? Geht das überhaupt? Da ist das Kästchen doch in einer Stunde voll Eier und dann hat die Kö die nächsten 4 Wochen nix mehr zu tun, oder?


    Ich hätte nach dem Abschleudern nen fetten KS mit ner Jungen gemacht, DAS hättest du JETZT gemerkt.....

    Dieses Jahr war nix mit abschleudern und so dick waren beide Völker nicht. War ein doofes Bienenjahr. Immerhin scheint eins von beiden Völkern eine Kö zu haben, wo das Umweiseln, zumindest aus Überlebenssicht optional ist.

    Hm. Dann kann ich wohl nur hoffen, dass die Wachsproduktion demnächst trotzdem losgeht.


    Ruhig waren sie leider nicht wirklich, die waren zwar Donnerstag abend sehr ruhig, hatten gestern vormittag, als ich sie aus dem Keller rausgenommen hatte, aber ziemlich gesummt.


    Gestern war dann nach dem aufmachen eine halbe Stunde ziemlich viel los, die Orientierungsflüge halt, aber dann hatte es sich beruhigt. Als ich 2h später reingeguckt hatte, um die Käfige rauszunehmen, sah innen alles gut aus.


    Außerhalb des Flugradius sind sie.


    Jetzt werd ich sie erstmal 3 Tage in Ruhe lassen, bevor ich wieder reingucke.

    So, bis hierher hat eigentlich fast alles geklappt.

    Die Kö's sind beide 'raus und spazieren herum. Bei einer Apidea sind mir 2 Mittelwände abgefallen, da musste ich nochmal Rähmchen tauschen. (Apropos, gibt's da 'nen Trick, wie man die zuverlässiger zum Halten bekommt? Beim zweiten Versuch hatte ich dann geschmolzenes Wachs mit nem Teelöffel in die Fugen geschüttet.)


    Was mir ein bisserl Sorge macht, ist, das während der Kellerhaft keinerlei Ausbau der Mittelwände stattgefunden hat. Ist das normal so?


    Aktuell hab ich noch Apifonda drin. Sollte ich das vielleicht gegen Zuckerwasser 1:1 tauschen? Oder auf 1:1 verdünntes ApiInvert?


    Das Wetter bei uns ist grad ziemlich durchwachsen. Hab zwar einen dicken, blühenden Sommerflieder bei mir im Garten, aber wenn das Wetter nicht passt, bringt der auch nix.

    So, hab die Kös in Apidea-Kästchen (leider nur Mittelwände):

    • gefüllt mit je 2 dicken Kellen Bienen,
    • zusammengeschüttet von 2 Völkern,
    • bei denen ich mal für 30min die Flugling/Brutling-Aktion veranstaltet hatte, damit ich möglichst junge Bienen bekomme.

    Als alles schon zu war, fiel mir dann ein, dass ich ja noch die Futterverschlüsse aufmachen sollte 8o , hat dann aber auch geklappt. :)


    Jetzt ist erstmal 2-3 Tage Kellerhaft angesagt und dann kommen sie bei mir auf die Veranda.


    Irgendwann später kommt dann noch die Milchsäurebehandlung.


    Mein aktueller Plan für's Zusetzen ist, im Apidea, mit offenem Boden und auf durchlöchtertem Zeitungspapier. Weiss noch nicht genau wann. Ein Volk hält bestimmt bis Oktober durch (der KS im Apidea auch?), bei dem anderen muss ich wohl eher schneller sein.


    Muss das "Zielvolk" dafür hoffnungslos weisellos sein, oder reicht es, einfach nur die Alte rauszuwerfen und 2h zu warten?


    Was mir aufgefallen war, war, dass die Schächtelchen mit den Kös auf dem Standplatz ziemlich beliebt waren. Hatte nicht lange gedauert, bis da ein paar andere Bienen drauf herumkrabbelten. Bin also optimistisch, dass es gute Kös waren.


    Bis hierher schonmal vielen Dank an alle, die geantwortet haben! :)

    Kunstschwarm und dann in 4 Wochen (Oktober) tauschen. Solange ist da nicht mehr hin.

    Kann ich die Kö solange in den Apidea-Kästchen haben? Die haben nur Mittelwände (sind neu).


    Re 9 Tage, naja, eine der aktuellen Kös legt nicht mehr gut. Da wäre es cool gewesen, wenn der Züchter mir eher Bescheid gegeben hätte. Dann hat die Neue noch Zeit für ein paar mehr Winterbienen. Oktober kann für das Volk schon zu spät sein, oder? (Bin Anfänger...)

    Hi!

    Gerade eben habe ich 3 Königinnen per Kurier bekommen.

    Auf der Website des Züchters stand etwas von 7-14 Tagen "Vorwarnzeit", am Ende war es ein Tag. Grrr.


    Also nix mit 9 Tage lang weisellos machen. :-(


    Wie würde ich jetzt am Besten vorgehen?

    Was mir ein fällt sind:

    1. Was ab und zu mal empfohlen wird: Alte Kö 'raus, neue mit Zuckerwasser einsprühen, rein und beten. Da die Kö nur einen Tag unterwegs war sollte das mit dem Pheromon noch nicht so schlimm sein.
    2. Zusetzkäfig erst mal 2 Tage zu, dann aufmachen.
    3. So ein gelbes rundes Zusetzgitter.
    4. Kös erstmal in Apidea (da müssen die ja auch angenommen werden, oder?) und die Völker entweiseln. 9 Tage Brutpause find ich aktuell nicht so toll.
    5. Flugling/Brutling, Brutling kriegt die Neue, später vereinigen.
    6. Irgendwas anderes?

    Die Alten Kös kommen in Apidea-Kästchen, falls was schiefgeht.


    Was schlagt ihr vor? Die aktuellen Königinnen sind "Landrasse" die neuen Buckfast.


    Allerbeste Grüße!

    Volker