Beiträge von Wes

    Wenn ich hier so im Forum stöbere, würde ich behaupten, dass Du schon verdammt vielen geholfen hast...


    Damit solltest Du weiter machen... Ich würde mich jedenfalls darüber freuen.


    Retten kann man die Welt eh nicht... und helfen kann man nur jemandem der sich auch helfen lassen will...

    Ich hab eine 99%ige Methode. Im engsten Kreis auch bekannt gegeben.

    Warum denn nur im engsten Kreis?


    Hatte in meinem ersten Jahr natürlich gleich das Problem... Einer von 5 erstellten Ablegern wurde drohnenbrütig.


    Abfegen probiert und nicht geklappt...


    Da ich dann davon ausgegangen bin, dass die Drohnenmutter halt mitgeflogen ist, habe ich als letzten Versuch nicht erneut abgefegt sondern die Beute 30m beiseite gestellt.

    Hatte ich zwar nirgends gehört/gelesen aber dachte wenn ich den Drohnenbrüter komplett mit Beute verstelle müsste die Drohnenmutter doch drinnen bleiben und der "Flugling" hat eine Chance sich eine Weisel aus der frischen Brut zu ziehen.


    Hat auch geklappt... haben gleich eine Weiselzelle angesetzt.


    Ob das was damit zu tun hat weiß ich nicht... Habe 5 Ableger erstellt und bei Vieren davon sehe ich aktuell keinen Unterschied mehr in der Stärke zu meinen beiden Wirtschaftsvölkern.

    Das aus dem Drohnenbrüter entstandene Volk ist nie richtig aus dem Quark gekommen...

    Hat nach dem Schlupf ewig gedauert bis die Weisel gestiftet hat und dann gefühlt auch nur mit halber Leistung. Der Flugverkehr war/ist verglichen mit ähnlich starken Völkern auch immer auffällig reduziert.


    Vor ca. 3 Wochen hat das Volk dann eine Nachschaffungszelle angelegt und seit kurzem sieht man im Brutfeld der alten Königin immer mal wieder vereinzelte Drohnenzellen.

    Die alte ist zwar immer noch im Volk aber ich hoffe dass die neue diese Tage mit dem Stiften anfängt und der ganze Aufwand nicht umsonst war....


    Bin natürlich neugierig von weiteren Methoden zu hören, da das Abfegen ja überall propagiert wird, ich aber gleich schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Würde ansonsten vermutlich auch in Zukunft eher die ganze Beute verstellen als abzufegen.

    Auf Youtube habe ich vor kurzem gesehen das man auch eine gekäfigte Königin zuhängen kann...

    Die müsste man dann dafür aber ja auch erstmal in der Hinterhand haben...

    Wenn keine Königin vorhanden, würde der Schwarm wohl nicht in der Beute bleiben...


    Bin zwar auch erst ein Jahr dabei, aber hatte die Situation bei meinem ersten Schwarm.... 😀


    Keine Königin und keine Brut führt zu keinem Zusammenhalt.


    Die würden dann wohl zurück fliegen oder sich bei anderen Völkern einbetten...


    Hoffe ich habe bei meiner ersten Antwort keinen Mist erzählt? :):):)

    Hi,


    Beobachte auf der Arbeit seit einigen Tagen viele Bienen in einem mir unbekannten Bodendecker.


    Meine Erkennungsapp behauptet:


    symphoricarpos orbiculatus moench (Korallenbeere)


    Richtig?


    Tut man seinen Bienen im August damit etwas Gutes wenn man so etwas pflanzt?


    Oder finden Sie aktuell einfach nix besseres?


    Gruß 1566393905254.JPEG

    Was ist denn das Problem mit Pollen?


    Schmelzt Ihr auch Waben ein, auf denen in meinetwegen 5 Zellen Pollen eingelagert sind?


    Stehe auch vor der Herausforderung das erste Mal Honigwaben einzulagern...

    Das Volk hat nun nach 2 Tagen auf der gegebenen Brutwabe noch keine Weiselzellen angelegt... Allerdings weitere Nachschaffungszellen auf den Buckelbrutwaben.

    Grundsätzlich wäre noch Zeit da ich vor 2 Tagen auch Stifte gegeben habe...

    Ihr meint also es könnte helfen, das Volk abzukehren... Danach würden sie eventuell mit der jungen Brut neu starten?

    Was mich irritiert... Da ist nun auf 4-5 Waben Buckelbrut aber keine Eier oder jüngste Brut...

    Warum hat die unbefruchtete Königin oder Drohnenmütterchen das Legen wieder eingestellt?

    Ich verstehe den Zustand des Volkes nicht wirklich...

    War bei genauer Hinsicht wohl nur Buckelbrut... Die Drohnen scheinen die Deckel durchs Wachstum tatsächlich sogar aufzureißen...

    Warum die Königin wohl in Eilage gegangen ist obwohl nicht begattet... Hätte doch noch Zeit für besseres Wetter gehabt.

    Königin müsste eigentlich drinnen gewesen sein... Hat mehrere Tage sogar getütet...

    Aktuell finde ich aber keine Eier mehr...

    Habe eine Brutwabe mit Stiften zugehängt...


    @beemax:was ist ein Eistreifen?

    Hallo,


    Bei meinem ersten selbst erstellten Ableger (Anfang Mai mit 4 Brutwaben) bietet sich mir aktuell folgendes Bild.


    Vor ca. 1 Woche fand ich erste Stifte, war froh das offensichtlich alles gut gegangen ist und mir meine erste Vermehrung tatsächlich gelungen schien.

    Stifte mittig, teils auch schon Maden und geschlossenes Brutnest auf 2 Waben.


    Nun nach Verdeckelung ist viel Buckelbrut zu erkennen und einige Nachschaffungszellen vorhanden (teils verdeckelt).


    Meine Vermutung ist, dass die Königin aufgrund des kalten Mai unzureichend begattet wurde.


    Natur einfach ihren Lauf lassen oder sollte ich wie auch immer eingreifen?


    Grüße von der Niederelbe

    So, habe mal vorsichtig reingeschaut.


    Die Damen scheinen sich gut entschieden zu haben. Heute am 4. Tag nur offene Weiselzellen gefunden. 3 davon sind tatsächlich noch in den Anfängen sprich es sind nur kleine Käppchen vorhanden... Nur eine war weit fortgeschritten und wohl kurz vor dem Verschließen. Sprich ich musste tatsächlich keine Zelle brechen.


    Bei der aktuellen Stärke und immer noch sehr viel verdeckelter Brut auf den 4 Brutwaben spukt mir die Idee mit der Teilung in ein paar Tagen aber immer noch im Kopf rum. Die Weiselzellen waren nicht nur auf einer Wabe... Die zu erwartenden kalten nächsten Tage sprechen aber wohl gegen Teilung.


    Was mich zudem davon abhält... Habe tatsächlich noch nicht ganz verstanden welche Tage die wirklich kritischen für einen Transport wären... und warum... Futterabriss wird es nach einigen Tagen Verdeckelung ja nicht sein...

    Wenn man etwas nicht versteht sollte man es wohl besser lassen.


    Da ich meinen ersten Ableger nicht riskieren will, versuchen mir die Idee wohl besser wieder aus dem Kopf zu schlagen.


    Danke für die Antworten... Wie meistens ein wenig auseinandergehend... 😀


    Aber ich brauch das pro und kontra um mir selber ein kompletteres Bild von einer Thematik machen zu können.


    bienenfred: Bin/war auch nicht wild aufs Brechen, aber ans Umlarven habe ich mich im ersten Jahr nicht rangetraut... Und bei Bogenschnitt oder wie das heisst zerstört man letztendlich ja noch mehr Larven/Eier...
    Bin ja zum Glück dran vorbei gekommen... Den Rest lass ich die Natur machen....

    Meine irgendwo gelesen/gehört zu haben, dass man Brutableger nach 4 oder 5 Tagen öffnen kann um verdeckelte Weiselzellen zu brechen und offene zu lassen. Habe verstanden, dass dadurch verhindert wird, dass eine zu alte Made zur Königin umfunktioniert wird...

    Bei nach 4 Tagen noch offener Weiselzelle ist man halt sicher, dass die Made nicht zu alt war.


    Worauf zielt deine Rechnung ab, Berggeist?