Beiträge von xerof

    Bei mir das selbe! :)

    Einzelne Kamikaze Bienen die sich bei Annäherung an den Stand auf mich stürzen.

    Habe jetzt das überwinterte Mini-Plus mit der belegstellenbegatteten Königin aus Zuchtstoff der Belegstelle in Verdacht. Die sind schon im Herbst bei der Einfütterung negativ aufgefallen.

    Damals hab ich es ihnen nachgesehen, Herbst und so.....

    Manchmal bringt sogar Zuchtstoff+Belegstelle böse Bienen hervor. 8|


    VG

    Nachdem Xerof zwei Völker hat vermute ich nicht, dass du groß in die Zucht einsteigen willst?

    Im Spätsommer beim Teilen und Behandeln hast du zwei Fluglinge und zwei Brutlinge, bei dem Brutling von der nicht so tollen Königin brichst du die Weißelzellen und hängst eine von dem anderen Volk rein. Fertig.

    Zurzeit habe ich 7 Völker und auch standbegattete Königinnen von 2 verschiedenen Carnica-Züchtern, wobei ich nicht weis wer renommiert ist und wer nicht.

    Allerdings sticht dieses eine Volk halt aus der Masse raus. Lammfromm, und als erste immer die Honigräume voll. Haben aber gelbe Streifen im Gegensatz zu den Carnicas.

    Aber Berggeist hat Recht, warum nicht einfach ausprobieren !


    VG

    Hallo zusammen,


    von neinem Imkerpaten habe ich 2 Völker bekommen mit von ihm selbstgezogenen Königinnen (standbegattet). Davon war eine Königin sehr brav, baute große Völker auf, sammelten am meisten Honig, und ist jetzt schon seit 3 Jahren ohne Schwarmgedanken. Die andere Königin die von der selben Zuchtkönigin abstammt musste leider wegen Aggressivität umgeweiselt werden. Aggresiv bedeutet, man wird beim Vorbeigehen abgestraft.


    Der Imkerpate meinte, es wäre so eine 50:50 Sache. 50% waren auch bei ihm aggressiv und 50% eben super.


    Ich spiele nun mit dem Gedanken von diesem guten Volk nachzuziehen.


    Kann es passieren dass diese aggressiven Gene wieder durchlagen oder wird die Sanftmut dominant weitervererbt ?


    VG

    Hallo,


    Disqualifizieren sich solche einmalig auffällige Völker für die Zucht, auch wenn der Rest passt, oder wie handhabt ihr das ? Muss einVolk NIE aggressiv sein, damit ihr es für die Weiterzucht auswählt ?


    VG

    xerof

    Hallo Imkerkollegen,


    was mich noch interessieren würde, da ich dieses Jahr auch einen drohnenbrütigen Nachschwarm hatte:


    Werden die Zellen zuerst normal/flach verdeckelt und dann erst erhöht nachdem die Bienen erkennen

    dass zuwenig Platz drinn ist, oder gleich als Drohnenzelle angelegt ? Hat das jemand mal beobachtet ?


    VG


    Xerof

    Alte Königin im Schwarm, jetzt zieht sich das Volk eine neue und prüft diese. Ist sie gut, fliegt die alte raus. Ist sie nicht gut, probieren sie es nochmal. Stilles Umweiseln. Einfach machen lassen. Ich würde die alte ggf. noch zeichnen, damit es für Dich leichter nachvollziehbar bleibt.


    Hallo rase,


    danke für die Antwort.

    Ist aber ein NACHschwarm mit geschlüpfter Königin.

    Hab sie nach dem Einschlagen des Schwarms mal auf der Beutenwand rumkrabbeln gesehen.

    Bevor ich überlegen konnte war sie schon weg geflogen.

    Habe eine Woche nach Einschlagen des Schwarms bei 12 Grad mit Milchsäure behandelt.

    Hab zwischendurch immer nach Stiften geschaut, aber ohne Erfolg.

    Heute also erstmal Stifte und gleich bestiftete Nachschaffungszellen.

    Macht für mich irgendwie keinen Sinn, außer sie ist beim Begattungsflug angeknabbert worden :)


    VG

    xerof

    Liebe Imkerkollegen,


    wie würdet ihr den folgende Situation beurteilen:


    Kontrolliert wurde heute ein eingefangener Nachschwarm vom 18.5

    Es waren Stifte vorhanden, aber allerdings auch bestiftete Nachschaffungszellen (?) mit Gele Royale und Made auf der Wabe.

    Das werde ja doch wohl keine Schwarmzellen sein dachte ich mir....

    Könnt ihr euch einen Reim drauf machen ?

    Ich hab jetzt erstmal nichts voreiliges gemacht.

    Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen ?


    VG

    Hallo vmstony,


    hast du Getreidefelder in der Nähe ?

    Evtl. auch mit Blühstreifen ?

    Habe das selbe Phänomen bei mir erlebt, nachdem der Bauer sein Getreide gespritzt hat.

    Nachdem die Bienen im Klatschmohn eifrig Pollen sammeln und der Mohn direkt als Blühstreifen neben dem Getreide steht, dachte ich mir zuerst, dass das ganze was mit PSM zu tun haben muss :(

    Komme aber leider erst morgen dazu die Völker genauer zu inspizieren.

    VG


    xerof

    Ist jetzt vielleicht nicht die Antwort, die du hören willst:

    Ich hänge keine Waben hoch. Ich sortiere im Frühjahr bei zweizargiger Überwinterung Waben zusammen, die meine Brutraumwaben sein sollen und setze dann den Honigraum auf. Darin sind ein paar ausgebaute Waben und Mittelwände, die sie ausbauen müssen. Honig wird dann meist gleich oben eingelagert, Pollen auch oft (leider, weil man dann die Waben nicht mehr mottenfrei überwintern kann). Die Zellen unten werden dann nach und nach alle mit Brut belegt. Am Anfang ist da noch Futter als verdeckelte Futterwabe drin, das sie dann verbrauchen bis wirklich was reinkommt. Sobald der Honigraum als Reserve taugt, werden Futterwaben entfernt und durch Mittelwände oder Anfangsstreifen ersetzt. Bei Tracht werden die zügig ausgebaut und bestiftet. Da bleibt kein Platz für Honig.

    Hallo,


    sind die Brutraumwaben geschiedet ?

    Wann machst du den Eingriff ?

    VG

    Liebe Forumsmitglieder,


    nächste Wovhe habe ich einen Termin auf der Belegstelle für Edellarven. Leider soll es aber regnen :(

    Für die Methode von Reiner Schwarz sollte aber Flugwetter herrschen.

    Kann man das ganze trotzdem durchziehen

    und einfach aus dem Brutvolk kräftig Bienen in den Honigraum kippen ?

    Oder gibts noch eine andere Methode für wartezeitlose Königinnenzucht ?

    Besten Dank!


    VG


    Xerof