Beiträge von xerof

    Ich lasse den ersten Honigraum immer auf den Brutraum, das gehört den Bienen - auch weil da Pollen eingelagert ist.

    VG Reinhard

    So auch ich.

    Der bleibt voll und über Winter drauf. Egal was im BR drin ist. Es ist auch ausschließlich Frühlingsblüte!!

    Alles andere ist Ernte.

    Also hast du keinen Raps, denn dann funktioniert das wohl nicht.

    Oder können die Bienen kristallisierten Honig aufbereiten ?

    VG

    Ich lasse den ersten Honigraum immer auf den Brutraum, das gehört den Bienen - auch weil da Pollen eingelagert ist.

    VG Reinhard

    So auch ich.

    Der bleibt voll und über Winter drauf. Egal was im BR drin ist. Es ist auch ausschließlich Frühlingsblüte!!

    Alles andere ist Ernte.

    Benutzt du 2/3 oder 1/2 Honigzargen ?

    VG

    Hallo,


    eigentlich wollte ich Mo. oder Di. schleudern, sehe aber im Wetterbericht dass dann für die nächsten 10 Tage Regen angekündigt ist.

    Wieviele Zander-Honigwaben würdet ihr den Völkern belassen ? Oder würdet ihr erst nach den 10 Regen-Tagen schleudern ?

    Imkere mit 1 Brutraum, also wenig Reserven im Brutraum.....

    VG


    Bei der momentanen Wetterlage brauchst du keine Kellerhaft, ich lass die auf der Nordseite im Schatten stehen, nach Bildung der MP_Einheiten, Krabbelzelle rein und stehen lassen bis ich die zur Belegstelle karre... - ggf. zwischendurch einmal wässern und natürlich Schlupf kontrollieren... ;-)

    (Nach dem Bilden der MP- Einheiten kann man die auch für 1-2 Stunden kühl stellen bevor man die Krabbelzelle rein gibt - aber nicht lnger als 2 Stunden küh stellen.)

    Dann hast du ein Fluglochrosette davor, dass die Königin nicht raus kann, oder geschlossen stehen lassen ? Wie lange wartest du bis du zur Belegstelle fährst ?

    VG

    Habe heute nach 7 Tagen nochmal in das Volk, bei dem ich einen Königinnenableger gemacht habe reingeschaut.


    Das Volk beschäftigt mich ja schon seit längerem:


    Nach dem Brechen der ersten bestifteten Weiselzellen hab ich mich an @rases Rat erinnert und nach 5 Tagen nochmal reingeschaut. Es waren verdeckelte Weiselzellen zu sehen und das Volk wollte gerade abdüsen. Also Königinnenableger gemacht. Gestern, 7 Tagen später, sehe ich eine Menge Nachschaffungszellen auf der Wabe und eine Menge Schwarmzellen, eine davon noch offen. Die müssen also aus einem Ei vor 7 Tagen noch eine Weiselzelle gebastelt haben. Sind das jetzt auch "Nachschaffungszellen" oder wäre das Volk mit der ersten geschlüpften Königin geschwärmt ? Die alte Königin ist definitiv nicht mehr drinn, hab nochmal reingeschaut!

    VG

    Hallo,


    meine beiden stärksten Völker sind leider angeschlagen.

    Das erste ist abgeschwärmt, das zweite musste ich mit einem Königinnenableger vom Schwärmen abhalten.

    Dann wären dann noch 2 Schwächlinge die nicht in die Gänge kommen.


    Überlegt habe ich mir die beiden Schwächlinge zusammenzulegen in Form eines Adam-Starters.

    Die aggressive Königin des einen Volkes abdrücken, Brutwaben über Absperrgitter auf das andere Volk aufsetzten und dann nach 9 Tagen diese verdeckelte Zarge aufs Bodenbrett und Bienen dazuschütten.


    Vielleicht kann man aber auch das Volk bei dem ich einen Königinnenableger gemacht habe verwenden ?

    Die hatten am Sonntag verdeckelte Weiselzellen und wollte gerade abhauen (5 Tage nach letzter Kontrolle)

    Oder verbietet es sich ein Volk in Schwarmdusel zur Aufzucht zu verwenden ?

    Das abgeschwärmte Volk kommt ja wahrscheinlich nicht in Frage....

    VG

    In wie viele Einheiten möchtest du dein Türmchen zerlegen?

    Ich habe 10 Miniplus-Zargen und 10 Böden sowie 4 selbstgebaute Holz-Miniplus-Zargen.

    Wollte 10 Einheiten erstellen und das Restvolk bis zum Herbst in das Holz-Miniplus zwischenlagern, bevor es dann nach dem umweiseln wieder in die Styroporzargen kommt.

    Klappt das ? Hab es mit Miniplus noch nie gemacht.

    Wann sollte man die Königin am besten zeichnen ? Direkt nach der Begattung oder erst kurz vor dem Umweiseln ? Oder egal ? Frage, weil mir schon Königinnen nach dem Zeichnen abgestochen wurden.


    VG

    Hallo,


    ich habe ein überwintertes Miniplusvolk auf 7 Zargen, das ich eigentlich für Standbegattung vorgesehen hatte.

    Aufteilen, schlupfreife Zellen stecken, fertig.

    Jetzt möchte ich doch auf die Belegstelle, erstens habe ich genug Zeit dieses Jahr, zweitens ist die Standbegattung nicht der Renner.


    Das Procedere sollte ja das selbe sein ?!

    Aufteilen, Zellen stecken, zur Belegstelle fahren, Flugloch mit Drohnensperre öffnen.


    Allerdings möchte ich gerne drohnenfrei zur Belegstelle fahren.


    Wie würdet ihr das sinnvollerweise am besten machen ?

    Alle Waben in Feglingskasten abkehren, bienenfreie Brutwaben dann auf Miniplus verteilen und dann gesiebte Bienen wieder ins Miniplus füllen ?

    Wieviel brauch ich dann pro Miniplus, wenn ich bereits Brutwaben mitbringe ?

    Oder direkt auf leere Mittelwände einschlagen und die Brutwaben daheim lassen ?


    VG

    Hallo Rene,

    Du warst letzten Sonntag nicht neben der Kappe. Weil, da war absolut nichts zu sehen.
    Das was am Sonntag noch ein Ei war, ist am Freitag schon verdeckelt. Der 7 Tage Rythmus ist eben zu lange. Aber wer kann und will das schon in kürzeren Abständen?


    Gruss

    Ulrich

    Was ich nicht verstehe und was rase in einem Video auch mal gesagt hat:

    Die nehmen doch nicht Maden und bauen Schwarmzellen drum herum, meines Verständnisses nach bauen die erst Weiselzellen/Spielnäpfchen und dann wird das bestiftet. Oder gibts auch das Erstgenannte ?

    VG

    Hat man bei Tangentialschleuder mit Motor

    nicht 2 Drehrichtungen ?


    Ja, hat man. Ändert aber nichts daran, dass die Rahmen in einer Tangentialschleuder gedreht werden müssen, üblicherweise 2x pro Rahmen.
    Je nach bevorzugter Richtung in der man die Oberträger liegen lässt man sie links oder rechts laufen.
    Die Wabenzellen sind leicht schräg zum Oberträger hin angeordnet, daraus ergibt sich eine bessere Richtung: "Die untere Kante des Rähmchens zeigt in Schleuderrichtung".

    Ok, danke, genau so habe ich mir das auch gedacht. Auch wenn der Motor links und rechts drehen kann muss man trotzdem die Rähmchen noch manuell umdrehen.

    VG

    Das klingt mindestens mißverständlich. Mit "drehen" könnte der Anbieter auch schlicht den Antrieb der Schleuder gemeint haben. Ist ein Bild vom Schleuderkorb bei der Anzeige dabei?
    Nicht jede Tangential-Schleuder ist auch eine Selbstwende-Schleuder.

    Hat man bei Tangentialschleuder mit Motor

    nicht 2 Drehrichtungen ?

    VG

    Hallo,


    lese gerade bei ebay Kleinanzeigen:


    >Zu verkaufen, 4-Waben Tangentialschleuder >mit Motor, damit die Rähmchen nicht >gedreht werden müssen....


    Ich dachte man muss trotzdem drehen auch wenn man rechts/links am Motor hat, oder warum gibt es sonst Selbstwendeschleudern ?

    Wie macht ihr das so mit rechts/links Motor ?

    Drehen oder nicht drehen ?


    VG