Beiträge von xerof

    IMG_20210307_141604~2.jpgIch habe mir eine Beute für 1,5er Brutraum gebastelt, d.h. 15 Zander Rähmchen und 15 Honigrähmchen im Standard-Zandermaß. Keine horizontalen Halbzargen, sondern vertikale, so dass ich bei einem Rähmchenmaß bleiben kann. Ich habe dafür zwei Bausätze einer Ganzzarge halbiert und mit 4mm Platten getrennt. Diese sind Verzugsarm, Wasserfest und lebensmittelecht und lassen sich vorne mit Klammern gut zusammenhalten. Die käuflich erwerbbaren vertikalen Halbzargen waren mir zu teuer und da war auch bereits etwas ausgefräst für Rutschleisten. Bei 38cm Innenmaß beim Zander habe ich ja bei 10 Rämchen 3cm "Luft". Ich verliere 8mm durch meine Bastelei, d.h. es bleibt noch genug Platz, hoffe ich mal. Als Absperrgitter-Konstruktion für die Hakbzargen nehme ich zwei Holzrahmen mit halbiertem Gitter drin. Bin gespannt, ob's klappt, oder ich irgendwas vergessen/ nicht bedacht habe. Hier die Fotos vom Aufbau, wie ich mir das vorstelle für das Experiment. Die Absperrgitter kommen unter und über die Halbzargen. Ich sehe als Nachteil momentan, dass die Bienen nicht mehr quer wechseln können. Das könnte ineffizient sein. Hier dachte ich darüber nach, in die Halbzargen Absperrgitter zu basteln, oder als Trennwand direkt ASG zu nehmen. Habe es jetzt erstals auf die einfache Art gemacht mit geschlossenen Hälften. Ich hoffe einfach Mal, dass die Bienen schlau genug sind und die richtige Hälfte wählen, bzw gleichmäßig eintragen.

    Kannst du mal Photos vom Brutraum und den Honigräumen machen ? Verstehe grad nicht wie du 15 Honigrähmchen in 4 Halbzargen unterbringst. Sind die 15 Bruträhmchen im Kalt- oder Warmbau ?

    VG

    Bei meinem Ofen reichen 11 Minuten aus bei Ralphs Rezept. Die sind dann sowas von fluffig und weich am nächsten Tag..... Zum Glück hab ich einen halben Hobbock voll mit Lebkuchen gemacht. Den Teig 2-3 Wochen zugedeckt stehen lassen..... PERFEKT!

    VG

    Gestern noch mal in die Brutscheune geschaut:


    VERDECKELTE Arbeiterinnenbrut


    Noch mal zur Erinnerung, die Brutscheune wurde am 24. Juni gebildet,

    am 14. Juli habe ich die verdeckelten Fangwaben der Altvölker bei denen ich am 5. Juli TBE gemacht hatte integriert, am 28. Juli habe ich einzelne Stifte, sowie doppelte Stifte auf einer Wabe gesehen, am 6. August waren die verdeckelt, von Erstellung bis zu ersten Stiften vergingen also 34 Tage, fast 5 Wochen.


    VG

    Dieses jahr ist es bei mir richtig schlimm mit den Wespen, hatte ich die letzten Jahre nicht. Eigentlich kann man gar nicht mehr an den Völkern arbeiten, die sind so frech und setzen sich mitten auf die Waben.

    Wenn ich Völker öffne und z. Bsp. Königin suche zwecks markieren suchen hinterher gefühlte 30 Wespen an der Beute herum.

    Wollte schon Wespenfallen aufstellen, aber befürchte dass ich dadurch bloss noch mehr anlocke....

    Ab welchem Level werden Wespen denn zur Gefahr für Bienenvölker ?

    VG

    Ich dachte es gibt eine Varroabehandlungspflicht !?

    Wer also das TBE- Verfahren praktiziert

    behandelt nicht vorschriftsmässig mit einer zugelassenen Methode.....

    Oder irre ich mich ?

    VG

    Xerof wenn einem etwas nicht gefällt, was macht man da?

    Entweder man lebt damit, weil man es gerade noch so akzeptieren kann oder man ändert etwas.

    Welches Vorgehen du wählst, ist allein deine Entscheidung und die kann dir keiner Abnehmen. Das hat aber auch gar nichts mit Bienen zu tun.

    Liebe Grüße Bernd.

    Ich meinte das eher in Richtung: Gefährde ich das ganze Volk, wenn ich sie mit ihren 3 Jahren in den 4. Winter schicke ?

    VG

    Werde das dieses Jahr auch so machen:

    1 Zarge Zander mit Halbzarge oben drauf. Im Oktober oder Frühjahr ( was ist besser ?)

    die Halbzarge untersetzen. Im Frühjahr die leere Halbzarge über Absperrgitter wieder aufsetzen und als ständigen Futtervorrat auf dem Volk lassen. Über die Halbzarge dann Ganzzarge(n). Hoffe das klappt so.

    VG

    Ich habe das Einhandzeichengerät jetzt auch und finde es das beste Gerät zum Abfangen von Königinnen. Clips haben bei mir nie funktioniert und beim Glaskolben hatte ich immer Angst die Beine der Königin zu quetschen. Allerdings kann ich mit dem Gerät die Königin nicht richtig fixieren, ich muss sie also wieder in das gelbe Zeichengerät schütteln.

    Gibts da beim Einhandzeichengerät einen speziellen Trick oder stell ich mich nur blöd an ?

    VG

    Mein 1. Volk von meinem Imkerpaten hat eine 2017 geborene Königin, sie war jetzt 3 Jahre ohne Schwarmzellen. Ist das schon etwas besonderes ? Leider gefällt mir die Wabenstetigkeit nicht, die Bienen quellen immer aus der Beute und sind auch mit Rauch schwer wieder reinzubekommen.

    Würdet ihr dieses Jahr umweiseln oder auf stille Umweiselung hoffen ?

    VG

    Das Volk hat Panik wegen des Befalls mit Varroamilben. Es fängt dann an, befallene Zellen panikartig zu öffnen und die Brut zu entfernen. In diesem Stadium hilft dir nur noch ne totale Brutentnahme einigermaßen sicher, um das Volk am Leben zu erhalten. Unabhängig davon würde ich solch ein Volk Umweiseln und ne bessere Genetik verpassen...


    Solche Rettungen sind der Grund wieso es zu keiner Varroaresistenz bei den Landbienen kommen wird.

    :cry:

    Die Deckel sind offen, aber die Brut ist ja noch vorhanden. Wird die später ausgeräumt ?

    Wenn die Bienen Zellen mit Varroa erkennen und ausräumen, warum machen die das erst im Endstadium ??

    VG

    Schleier ist für mich immer griffbereit, Handschuhe hab ich persönlich jetzt keine.......

    Als Berufsimker muss man doch eigentlich schnell arbeiten, eine Biene ist doch bei überquellenden Bruträumen schnell mal gedrückt und wehrt sich, ich frag mich echt wie du schnell arbeiten kannst ohne total zerstochen bei der Schwarmkontrolle heim zu kommen ???

    VG

    4 Wochen sind 28 Tage. Mit Sicherheit sind bei Bildung der Brutscheune auch jüngste Larven und Eier, auch von Drohnenbrut, dabei gewesen. Die letzte Brut ist also ca 5 Tage vor Ende der 4 Wochen geschlüpft. Ich glaube da nicht an Drohnenbrütigkeit.


    Gruss

    Ulrich

    Spielst du darauf an, dass die neue erst legt, wenn alle Brut ausgelaufen ist ?

    VG

    warum wartest du dann 4 Wochen?

    ja, war blöd, habe noch die Fangwaben dazugehangen, aber regelmäßig behandelt.

    Außerdem wollte ich auf einen definierten Zustand warten, wenn die Königin legt dann raussuchen und den Rest vor die schwachen Völker kippen.

    Würdest du das Volk mit den Afterweiseln über Absperrgitter einem schwachen Volk aufsetzen ?? Oder meintest du Wandergitter ?

    Buckelbrut habe ich noch nicht, ich habe eine Wabe, die ich gestern markiert habe, auf der ich ein paar Stifte gefunden habe, mal einen, mal mehrere.

    Bin aber nach 4 Wochen eher pessimistisch.....

    VG