Beiträge von el schnorro

    Bei den genannten Großen Wabenformaten sind außer zur Wintereinfütterung eh nie volle 10 Waben in der Kiste.

    Wenn bei der Wintereinfütterung dann wirklich auf einer Seite eine Dickwabe entsteht, dann fliegt die im nächsten Frühjahr raus.

    Der 32 bis 35mm Wabenabstand gilt in der Regel nur für nicht Drohnenzellen .

    Siehe dazu Diskussion Drohnenecken und Miniwabenflächen auf gegenüberliegenden Rähmchen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Und je nach Breite der Oberträger / Seiten braucht man unterschiedliche Polsternägel um auf 35mm Abstand Mittelwand zu Mittelwand zu kommen.

    • 28mm Oberträger + 7mm Polsternagel
    • 25mm Oberträger + 10mm Polsternagel

    Hallo Markus,

    Hättest du mal ein Foto, wie du die 17 Waben da rein bekommst?

    Zitat

    Die Abmessung des Schmelzraumes beim Typ C ist L530 (Öffnung 490) x B430 (Öffnung 388) x H510 (Öffnung 550) mm. In dem Kasten finden 26 bis 28 Zanderwaben oder 17 Dadantwaben Platz.

    53x43cm ist ein Standard Brutraum der Hohenheimer Einfachbeute für 10 Waben.

    Ok, es sind bei Zadant/Dadant 20cm Platz nach unten, aber wie passen die 17 Waben? Oder werden die gelegt statt gehängt?


    Christian

    da bin ich mir nicht sicher, ich hätte Angst, dass sie alles ins Brutnest tragen.

    Ich werde abernten, mit MW auffüllen, käfigen und 5 kg füttern.

    Bis bald

    Marcus

    Hi,

    ich habe dieses Jahr , wie von rase empfohlen, sehr gute Erfahrungen mit direkt 9kg Füttern gemacht. Alle 9 gegebenen Mittelwände, selbst die am Rand, super ausgebaut, aber auf den Waben immer noch genügend Platz fürs Brutnest.

    bei denen das plötzlich nicht mehr wirkt, oder ich mache mir Gedanken um Rückstände.

    Genau die Befürchtungen hab ich auch :(


    Gruß,

    Christian

    Wie überleben denn die Imker im Rest der Welt, die wahrscheinlich mit Metallrechen im LS HR arbeiten oder gibt es irgendwo Holzrechen zu kaufen oder nutzen die Kabelklemmen?

    Der Blechrechen muss also einfach nur richtig montiert werden, dann passt das auch und es liegt nichts als Mikado im Dreck!

    Die Blechrechen sind Mist, dann nämlich wenn du auf die Idee kommst Hr hochkant zu stellen.

    Willst du dann noch ausblasen, gibts sicher Wabenmikado mit vollen Honigwaben im Dreck;(

    Meine Honigräume mit Edelstahl-Blechrechen stehen regelmäßig hochkant und die Bienen, die die Bienenflucht ignoriert haben, werden mit dem Laubbläser raus geblasen.


    Wie ich oben schon schrieb, die Rähmchen liegen auf der normalen Holzauflage der Zargen auf, wie wenn es keine Schiene gäbe. Die Bienen kleben die Rähmchen also ganz normal mit Propolis an der Holzauflage fest, der Rechen regelt nur den Abstand.

    ich kanns mir nich verkneifen, mit DD gäbs die Diskussion nich;)

    DD mod. ist für Messerendecklung gemacht. Andere Systeme eben nicht.

    Kompensationen (hier um mit dem Messer enddeckeln zu können) an anderenSystemen, ziehen weitere Kompensationen unweigerlich nach sich... Es passt einfach nich.

    Sorry, musste sein

    Naja, zumindest gibt es für die anderen Formate inzwischen die passenden Hilfsmittel, um sie kompatibel zur Messerentdeckelung zu machen.

    Deswegen hab ich die hier auch brav genannt, bzw. zumindest den Hinweis gegeben, worauf man achten muss.

    Leider bin ich erst zu spät auf den Trichter gekommen, dass mit DD ich derartige "Probleme "nicht hätte, sonst hätte ich nicht wie Markus in eine entsprechende Anzahl "falsche" Rähmchen investiert und gleich DD genommen.


    Gruß,

    Christian

    Ich habe wie gesagt, die 383mm langen 9 Waben Schienen vom Holtermann.
    Die Rähmchen liegen auf der normalen Holzauflage der Zargen auf, wie wenn es keine Schiene gäbe. Zu tief geht bei mir also nicht.

    Wenn die Ohren breiter als 25mm wären, dann würde das Rähmchen maximal zu hoch hängen. Ein kurzer Druck auf das entsprechende Ohr, und das Rähmchen liegt auf dem Holz auf, weil das Blech der Abstandsschiene sich in das Holz reingedrückt hat. Die Schiene ist ausschließlich für das Einhalten des Abstandes zwischen den Rähmchen zuständig, nicht zum tragen der Rähmchen.


    Gruß,

    Christian

    Hallo Marcus,

    neue Rähmchen ist bei 1.500 keine Option.

    Hab auch nicht sagen wollen, dass du alles Neu machen sollst, hab nur meine Erfahrung weiter gegeben, das 28,5er Oberträger bei 41mm gut funktionieren


    Der Überbau landet im Deckelwachsschmelzer und ist dann nicht verloren.

    Da der ursprüngliche Titel von GrueneHecke aber "Dickwaben entdeckeln <> kein Deckelwachsschmelzer vorhanden" ist, und hier viele Diskussionen über Verfüttern des Deckelwachshonigs gehen, wollte ich in #33 nur herleiten, dass schon ziemlich viel Honig im Deckelwachs bleibt, wenn man(n) 25er Oberträger oder sogar schmaler für Dickwaben nutzt.


    Gruß,

    Christian

    Hallo Marcus,


    41mm - 8mm Beespace = 33mm


    33mm - 25mm (Oberträger) = 8mm

    Dein Rähmchen wird also auf beiden Seiten ca. 4mm über das Holz ausgezogen bis es verdeckelt wird.


    33mm - 28mm (Oberträger) = 5mm

    28 Rähmchen wird also ca 2,5mm Überbau haben. War bei meinen auch so. Teilweise wurde sogar mehr wie 2,5mm Überbau gemacht.

    Je Dicker der Überbau, umso mehr Honig schneidest du beim Entdeckeln weg, landet also nicht in der Schleuder.


    Gruß,

    Christian