Beiträge von LionBee

    also ich habe vor der Kaltperiode auf die Bienenmasse geschiedet. 3 bis 5 Waben Dadant

    Bei drei Waben Bienenmasse hätte ich garnicht geschiedet, sondern die Anfang Mai zu Ablegern verarbeitet.

    ich hab so eng geschiedet, dass ich jetzt erstmal nicht auf Brut schieden muss, hätte auch 4 Waben lassen können, aber das enge schieden hat sich bisher gut gemacht

    Diese besagten 2 Personen habe ich wohl zufällig auch gesehen. 😅 Finde es etwas schade, dass sie den angepassten Brutraum so stark kritisieren, ohne dabei überhaupt annähernd Argumente gegen diesen vorzubringen. Es heißt immer nur "is schlecht", "bringt nix", "sinnlos" etc. Es wirkt für mich so, als seien sie einfach "aus Prinzip" dagegen. Schade.

    und wahrscheinlich ohne ihn selber je getestet zu haben

    wie kann es unnützt sein, wenn die Völker dann im März so stark sind, dass sie in SChwarmstimmung kommen? Dann muss es bei der Entwicklung ja was bringen...

    Ja, ich. Finde ich ganz prima. Allerdings verwende ich jetzt nur noch Honigräume für eine Flachzargen-Betriebsweise, weil sich damit besser meine Schwarmverhinderungs-, chemiefreie Varroadezimierungs- und Völkerverjüngungs- bzw. -vermehrungsbetriebsweise verwirklichen lässt.

    Dieses Thermoplast-Beutensystem ist nahezu unverwüstlich, unverrottbar und gut durchdacht. Da hast du den Außendeckel, der ohne Gurt und Stein hält; der wird nur leicht aufgedrückt und hakt in der Zarge darunter ein. Die Futterzarge fungiert als Innendeckel und bleibt immer auf den Völkern. Die Zargen werden miteinander und mit dem Boden durch Clips unverrutschbar und wanderfertig verbunden.

    Ich hatte früher Styroporbeuten mit den Nachteilen von Mäusefraß, Wachsmottenraupenfraß, und dass sie leicht kaputt gehen, wenn man irgendwo aneckt. Gegen Spechte und anderes Getier ist dieses Hartstyropor auch nicht sicher.

    Man muss aber wissen, dass Dadant-Blatt nicht kompatibel mit anderen Maßen ist und in einem anderen Maß gibt es dieses System nicht. Dadant US oder nach Brd. Adam kriegt man in die Zargen nicht reingequetscht, wohl aber Zander, wenn man die Ohren kürzer kneift.

    es gibt glaub ich aber auch eine Langstroth Version, die ist mit Dadant modifiziert kompatibel

    Anfangsstreifen sind eine perfekte Lösung. Die Schiffsrumpfrähmchen werden ja nicht genommen, weil die besser sind, sondern die Anfangsstreifen sparen sollen. In Oberträgern mit Nut lässt sich ein Anfangsstreifen sehr einfach und exakt befestigen

    Ansonsten wichtig: Die Beute genau in die Waage bringen.

    kann mich nur anschließen, bei Schiffsrumpf gab es bei mir viel querbau