Beiträge von LionBee

    TBE machen

    und dann im Sommer zur Behandlung noch einmal? Schaffen die Völker es zwei mal in einem Jahr das Brutnest komplett neu aufzubauen? Oder muss ich dann auf andere Behandlungsmethoden im Sommer ausweichen? Das hat mich bisher immer von TBE in der Saison abgehalten...

    2 TBE hab ich noch nicht gemacht, aber wenn du die Bienen zurück gibst warum nicht?



    Völker erreichen einen zweiten Entwicklungshöhepunkt.

    Aber zu welchem Preis?

    was für Preis? Du hast neuen Wabenbau, weniger Varroa, in der Frühtracht mehr Ertrag und die Völker sind in einer Spättracht brauchbar, wenn du direkt nach der Frühtracht ne Folgetracht hast ist eine TBE von Nachteil, aber nur dann, wenn man die Bienen aus der Brutscheune nicht zurückgibt

    TBE machen, Brutscheune für die Zucht nutzen oder Bienen schlüpfen lassen, mit OS behandeln und den Völkern zurück geben oder mit Reserveköniginnen neue Völker bilden etc etc. Verhonigte Brutnester können so auch saniert werden. Schwarmtrieb ist weg. Völker erreichen einen zweiten Entwicklungshöhepunkt.

    also ich habe 10er Dadant mit Schied und Zander einräumig laufen. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass ne Dadantwaben mit verdeckelter Brut ein ganz schönes Gewicht hat zum Heben, wenn man Kontrolle macht - mein Ziel ist es keine Kontrolle machen zu müssen. Zander ist da deutlich handlicher, andererseits ist der Freiraum bei Dadant sehr angenehm beim Bearbeiten. Ansonsten macht es meiner Meinung nach keine großen Unterschiede. Man hört öfters, dass man bei Zander Einraum Bienenbärte hat bzw nen hohen Boden braucht für die Flugbienen, hab ich keinen Vergleich bisher.

    also ich hatte mal welche aus China, sollten angeblich genauso gut sein wie Nicot. Keines der Näpfchen hielt, da musste mit Wachs nachgeholfen werden. Nicot hat dünnere Ränder und ist besser gearbeitet. Dieses Jahr probiere ich Weiselnäpfchen aus Wachs für die Napfhalter von Nicot aus

    also langsam wirds, richtig Arbeit kommt erst, wenn die Zucht für die Belegstellen losgeht. Arbeit gibts aber auch so genug. Habe auch die ein oder andere Buckfast, die schwärmen will. Teils, weil ich zu spät war mit dem Honigraum, weil zuerst gar nix kam und jetzt trieft es überall vor Nektar. Die anderen aber eher, weil nix reingekommen ist, die hatten schlichtweg nix zu tun.

    285 ist der Standard bei Dadant US. Frankenbeute ist, zb von Holtermann ist aus expantiertem Polystyrol, bei nem anderen Material ist es keine Frankenbeute. Hochboden mit bausperre beim Wandern ist von Vorteil bei längeren Strecken, auf kurze Strecke reicht der niedrige.

    ich möchte die Belegstellenköniginnen überwintern und im Frühjahr mit dem ganzen Ableger zusetzen und damit eine neue Königin ins Volk bringen und das Volk verstärken.

    kann man eigentlich Flachzargenableger auf 5 bzw 6 Waben überwintern? Reicht das oder eher 2 Zargen dann oder gleich ne ganze Flachzarge? Bei den Kontrollen, Dadant und Zander hab ich gemerkt, dass ne verdeckelte Brutwabe Dadant extrem schwer ist, drehen zum Zellen brechen echt schwer. Bei Zander deutlich handlicher. Auch haben sie bei Zander nur an den Ecken unten Spielnäpfe angesetzt, bei Dadant auch an den Seiten, die kann man schnell mal übersehen.