Beiträge von Immenlos

    So handhabe ich das auch. Meine Imkerpaten schneiden seit Jahrzehnten in 2 räumig Deutsch Normal 2 Drohnenwaben im Wechsel. Also ist fast permanent offene Drohnenbrut vorhanden.

    Erstaunlicher Weise wird das mit hohen Varroaverlusten honoriert.

    Logisch ist das nur meine Sichtweise. Wissenschaftler versuchen ihre Sichtweise zu beweisen. Ihre Ergebnisse sind hin und wieder auch nicht seriös. Mir reicht für meine Völker meine Beobachtung, mit dem Erfolg daraus.

    beemax als Wissenschaftler kann das natürlich ganz anders begründen.



    Gruss

    Ulrich

    Wenn das so wäre, hätten wir mit der Milbe viel weniger Probleme. Das Drohnenbrutschneiden entfernt Milben. Hat beemax auch geschrieben.

    Die Milbe geht bei unseren Bienen, im Gegensatz zur A. Cerana hauptsächlich in die Arbeiterinnenbrut. Das allein ist schon der Beweis, dass da andere Regeln herrschen.

    Ich schneide keine Drohnen, trotzdem verliere ich fast keine Völker.


    Gruss

    Ulrich

    Wenn die Bienen noch nicht zu alt sind und Du das Volk unbedingt erhalten willst, häng eine Wabe mit offener Brut und wenigen Stiften zu. Nach 8 Tagen noch eine offene Brutwabe dazu. Falls Königin noch drin ist, würde ich mit der einen kleinen Kunstschwarm machen. Nur aus Neugier.


    Viel Arbeit in einer Zeit, in der ein Bienenüberschuss da ist und man problemlos viele neue Kunstschwarmvölker bilden kann.


    Auflösen wäre die eleganteste Lösung.


    Gruss

    Ulrich

    In einem Sauerstoff der Reinheit 99,9999 erübrigt sich ein Test der 0,5 % Fremdbestandteile, da er höchsten 0,001 % dieser enthalten kann.

    Das von Dir Aufgeführte zeigt und belegt doch nur, dass im medizinischen Bereich mit grösseren Toleranzen gearbeitet wird.


    Gruss

    Ulrich

    Es gibt keinen Grund, Rähmchen zu drehen. Sollte ich wirklich mal eins drehen wollen (kommt vielleicht ein mal vor im Jahr), dann ist das auch ein Hinweis dafür, nicht 500 Bruträhmchen für das Drehen vor zu sehen. Alle 4 Nägel auf eine Seite. Dann braucht man auch bei der Durchsicht nicht drüber nachzudenken, wie rum das Rähmchen vorher drin war.


    Gruss

    Ulrich

    Ralf, ist nicht richtig. Die Simkarte kostet je Waage und Jahr 15 Euro.

    24 Euro ist einmalig pro Jahr die Servernutzungsgebühr, egal wie viele Waagen man hat, egal wie oft die Waagendaten gesendet und abgerufen werden.

    Zusätzlich kann man sich kostenpflichtige SMS schicken lassen. Z.B. bei extremen Gewichtsveränderungen, ausgelöst durch Schwarm oder Diebstahl.


    Gruss

    Ulrich

    Kostet keine SMS. Die Daten werden an den Server geschickt. Ist mit der SIM Karte abgedeckt. 15 Euro im Jahr.

    Vom Server ruft man sie per Internet ab.


    Nur Alarm SMS kommen direkt auf mein Handy und kosten extra Geld.


    Gruss

    Ulrich