Beiträge von Georgie

    Auch bei mir im Wald blühen bereits einzelne Winterlinden während die meisten noch zu sind. Im Wald fangen sie in der Regel in den Kronen an und blühen nach unten auf. Aber an der Sonnenlage liegt es bei den Frühblühern nicht, die blühen auch in Schattenlagen eher. In Magdeburg Rotehorn blühen jetzt Sommer- und Winterlinden fast zeitgleich. VG Jörg

    Hier ist die Sommerlinde in Vollblüter, heute ist ein Regentag, da braucht es immer immer 2-3 Tage bis wieder richtige Zunahmen registriert werden, das deute auf Blatthonig hin. Die Sommerlinden werden angeflogen aber bringen nur Pollen und wenig Nektar. Meine WV stehen im Wald mit Winterlinden, die sind noch zu. Ein WV steht noch am Heimatstand, hier sind im Juni 10kg Zunahmen reingekommen, wenn das so weitergeht bin ich zufrieden. Mehr erhoffe ich von den Winterlinden, denn das Wetter soll nun sommerlich warm aber nicht heiß werden. Regen gab es nun reichlich, so dass alle Voraussetzungen für ein gutes Lindenjahr gegeben sind. Der Behang ist auch gut. Werde berichten. VG Jörg

    Hier war die Frühtracht sehr gut, vorausgesetzt man ist im April mit starken Völkern gestartet, dann waren bis 40 kg möglich. Bei mir waren nicht alle so stark, so dass ich mich im Schnitt mit 15 kg zufrieden geben musste. Robienie war bei mir nichts, 15 km nördlich wurde aber durchschnittlich geerntet. Jetzt stehe ich im Wald mit vielen Winterlinden und hoffe nach den satten Niederschlägen auf eine gute Ernte. VG Jörg

    Die Sommerlind blüht auf, die Frühesten in Vollblühte. Die letzten drei Tage brachten leichte Zunahmen. Heute Gewitter mit Starkregen 25 l. Das war dringend nötig. Mal sehen wie es Morgen aussieht. Am 15. wandere ich in die Winterlinde. Bin nun guter Hoffnung, dass Linde, Brombeere und Faulbaum dort etwas bringen werden. VG Jörg

    Bei mir hat die Robinie wie erwartet nichts gebracht. Seit drei Jahren Dürre. Die Straßenbäume werden teilweise jetzt schon gelb. Heute soll es Gewittern mit Starkregen, bis jetzt sieht nichts danach aus. Kommt jetzt kein Niderschlag > 30l wird’s auch mit der Sommerlinde nichts. Aber viel schlimmer sieht’s hier noch für die Landwirtschaft aus. Sch**** Klimawandel!!! VG aus dem Raum MD

    Das mit der Schwarmgenetig bloß weil man einige Schwärme hatte, halte ich für wenig überzeugend. Es liegt zu mindestens 75% an der Betriebsweise und Völkerführung. Ein erfahrener Imker hat ein Gespür dafür, wo und wann man tätig werden muss und wo keine Gefahr droht. Wichtig ist, dass immer genug Raum in der Kiste ist und sich keine Kappe verdeckelten Honigs über dem BR befindet. In der untersten HR-Flachzarge ist meist bei einem BR das virtuelle Brutnest und darüber muss immer noch genügend freier Raum sein. Deshalb setze ich neue HR unter die Vollen. Natürlich gibt (hab) es genetisch bedingt schwarmfreudige Bienen, die haben wir aber nicht (mehr). VG Jörg

    Habe heute Bienenfluchten eingelegt, Morgen wird geschleudert. Soviel kann ich schon sagen, die Frühtracht fällt in etwa so aus wie 2019, obwohl die Völker schwach aus dem Winter gekommen sind und in der Entwicklung erst jetzt die volle Mannschaftsstärke erreicht haben. Es hat immer gehonigt aber an keinem Tag Zunahmen über 2000g. Da hier mit 50m ÜN das Wetter mild ist, haben sich die HR langsam aber stetig gefüllt. Somit bin ich zufrieden, wenn es doch nur mal richtig regnen würde, sonst wird das mit Linde und Heide nichts. VG aus dem Raum Magdeburg

    Bus-T , Robinie bringt weniger Pollen aber richtig viel Nektar wenn alles stimmt. Heute kamen trotz starkem Trachtflug und idealem Wetter beim Wasgstock (mittelprächtiges Volk) nur 2.000g dazu, mit großer Wahrscheinlichkeit von der Robinie, hab aber nicht viel davon in Reichweite. Immerhin etwas, hab schon nicht mehr damit gerechnet. Wenn die Gewitter übermorgen durch sind, ist es mit der Robinie hier vorbei, dann schleudere ich das erste mal in diesem Jahr. Werde dann berichten. VG Jörg

    Entscheidend sind die Veränderungen am Waagstock und die Farbe der Pollen. Bei mir liegen die Tageszunahmen bei 1.500g, der Pollen ist meistens wachsgelb. Der und der Nektar könnten von der Kornblume kommen, denn die Bäume leiden zu sehr unter der Dürre. Habe das „blaue“ Feld jedoch noch nicht gefunden aber Bienen fliegen jetzt weit. VG Jörg

    Robinie blüht, keine Bienen in den Bäumen zu sehen. Trotzdem heute Trachtflug und eine Zunahme von 1.500g am Waagstock. Hier blühen noch Hartriegel, wilde Rosen, Schneebeere, Bärenklau, Himbeeren, Brombeeren und Wiesenblumen. Was davon Honig habe ich noch nicht herausgefunden. VG Jörg

    Hier ist die Robinie aufgeblüht, Bienen zeigen aber bisher kein Interesse, trotz 25 C. Die Blütenstände (Rispen) sind nur halb so lang als in normal feuchten Jahren. Ich rechne mit einer kurzen Blühzeit und keinem Ertrag. Der Waagstock zeigt seit 10 Tagen keine Zunahmen. Nach Pfingsten wird geschleudert und dann bringe ich 5 WV in den Laubwald zu Faulbaum und Winterlinde. VG aus dem Raum MD.

    Der Zeitpunkt, wann ein Vorschwarm abgeht hängt von vielen Faktoren ab, Wetter, Tracht und was weis ich. Selbst wenn die Prinzessinen schon am Tüten oder gar geschlüpft sind, kann es noch Tage dauern, wie mir es selbst in diesem Jahr bei einem Miniplus vorgekommen ist. Fakt ist aber, sobald die ersten WZ verdeckelt sind besteht die Möglichkeit. Bei starken Völkern kann man den Vorschwarm „verpassen“ da der Bienenverlust noch nicht auffällt und man hält den Nachschwarm für den Vorschwarm. Was aber bald erkennbar wird, oft sieht man es schon beim Einlaufen lassen wie sich die Königin bewegt oder man sieht gleich mehrere. VG

    Kabal , „das Volk hat sich geteilt“, meinst Du es hat geschwärmt? Dann hast Du keine Zellen gebrochen, sondern eine Prinzessin „entfernt“? Das wirft erstmal Fragen auf, die sich bei Verwendung der Imkerfachsprache möglicherweise nicht stellen würden. VG Jörg