Beiträge von Georgie

    Bei mir steht in diesem Jahr die Bekämpfung der Varroa durch Drohnenschnitt, TBE und Fangwabe im Vordergrund und das vor der Robinie und nach der Linde. Brutscheune mit Königin wird mit AS behandelt, daraus werden KS mit zugekauften Kö gebildet. Dann wird langsam aufgefüttert, was nicht in die Heide geht. Den Honigertrag stelle die ich zurück (habe noch genug vom Vorjahr). Und dann mal sehen was im Dezember bei Restentmilbung fällt. Danach entscheide ich wie ich in Zukunft verfahre. VG Jörg

    rall0r , du bist doch hier im Forum schon länger aktiv als ich, die von Dir beschriebenen Standardbelegungen werden von einigen durch Zusatzbehandlungen ergänzt, andere behandeln gar nicht. So lange noch eine zumindest kurze Brutpause eingelegt wird, halte ich die Restentmilbung im Frühwinter gerade in Zeiten des Klimawandel für um so wichtiger. Ansonsten bin ich bei denen, die möglichst wenig TAM einsetzen wollen. Wir sollten nach Norditalien schauen, denn dort gibt es Klimazonen, die dem entsprechen, wie wir sie in naher Zukunft auch bei uns haben können. Diejenigen, die heute schon ohne TAM auskommen, werden wohl die wenigsten Probleme haben. VG Jörg

    Moin zusammen,

    dieses Thema "TÜV für Kranaufbauten auf dem Trailer" hatten wir schon mal. Nach meinem bescheidenen technischen Verständnis ist ein, wie auch immer, mit dem Trailer verschraubtes Teil abnahmerelevant. Aber offensichtlich wird das bei Abnahmen oft nicht so gehandhabt.

    Sehr seltsam.


    Gruß Jörg

    Meine Anfrage bei einer KFZ-Werkstatt die mir Hänger plus handelsüblichen Ladekram (12V) angeboten hat, verneinte die TÜV - Abnahmepflicht. VG

    Wie ich heute festgestellt habe, hat es mein Problemvolk nicht geschafft. Die OS-Träufelung war wohl überdosiert. Nicht alle Völker die jetzt fliegen leben auch! Diejenigen, die Pollen eintragen - mit Sicherheit. VG Jörg

    Der Behandlungszeitraum ist um diese Zeit übrigens vorbei.

    Sehe ich nicht so. Bevor ein Volk durch die Varroa verloren geht, wird behandelt und auf eine Honigernte verzichtet.

    Aber wer weiß schon, welches Volk im Herbst Probleme macht. Gerne würde ich auf eine Ernte verzichten, wenn das den Bienen gegen die Varroa hilft. Man kann auch das eine tun ohne das andere zu lassen, manchmal benötigt man dafür aber eine Glaskugel. Viele Grüße Jörg

    Im vorigen Jahr hatte ich auch überlegt, Ableger Kästen aus Karton von Hektar Nectar zu kaufen, habe mich dann doch für Ablegerkästen 6 DNM / Zander aus Styropor entschieden. Diese kann ich mit Holzzargen des Bieno- Ablegersystems oder dem Überwinterungsmagazin Miniplus kombinieren. Darauf kann ich also DNM, Zander, Halbe DD oder Miniplus als Zarge aufsetzen. Damit bin ich sogar in die Heide gewandert. Unten den BR Styropor 6 DNM, darauf 1. HR Holzzarge 6 DNM darauf den 2. HR in Halbdadant mit Anfangsstreifen für Scheibenhonig. Wurde alles ausgebaut und verdeckelt. So konnte ich diese Einheiten im PKW transportieren. Habe die Ableger danach mit aufgesetzter Holzzarge eingewintert. Wenn alles gut geht, werden sie im Frühjahr als Sechswabenableger verkauft. VG Jörg

    Habe nur Hoffmänner, im HR (159mm) auch glatte Rähmchen ohne Abstandshilfen da ich dort Rechen einsetzen wollte und komme damit gut zurecht. Vor 30 Jahren in HB hatte ich das Problem, dass sich die Abstamdshalter im Schleuderkorb verhakten und dadurch lösten. Es hat alles Vor- und Nachteile. VG

    Das ist auch Interessant, steht alles drin, was man wissen sollte:

    Aus dem Institut für Agrar- und

    der Naturwissenschaftlichen Fakultät III

    der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


    Einfluss der Brutentnahme bei der Honigbiene

    Apis mellifera auf die Leistung der Völker und ihre Parasitierung mit Varroa destructor


    Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor agriculturarum (Dr. agr)


    (hab die Verlinkungen nicht hinbekommen)

    Googeln!


    VG Jörg

    In 12er DD kann man zwei Ableger überwintern oder mit zwei Königinnen Imkern. Zudem den HR um 90 grd. verdreht aufsetzen und hat immer genug Platz bei der Schwarmkontrolle. Nur wer 4 Beuten zum Wandern auf die Europallette setzen will, oder die Maße des Pkw-Anhänger es erfordert kommt mit 10er besser zurecht. Für den HR gibt es auch vertikal geteilte, so dass es auch kein Gewichtsproblem geben dürfte. VG