Beiträge von Ralf Adams

    Also bei mir synchronisiert sich die App nicht mehr und lädt auch nicht mehr. Ärgerlich find ich das.

    Das musste ich bei mir auch feststellen. Selbst die empfohlene Neuinstallation verschaffte keine Abhilfe.

    Das scheint sich in die falsche Richtung zu entwickeln: Software reift beim Kunden.

    ich bin gerade zufällig auf dieses Video gestoßen, welches die Ausmaße eines Angriffs

    Falsche Hornissenart. Im Video ist die Vespa mandarinia japonica. Hier eingewandert ist aber eine andere Art, die Vespa Velutina. Die grosse japanische Hornisse ist noch einmal einiges Grösser und für uns wohl Furchteinflössender.

    Ohhps, danke für die Richtigstellung.

    Ralf

    Hallo,

    tja, also ich habe - zum Glück - auch keine weitere Katastrophenmeldung mehr erhalten. Also ziehe ich erstmal meine Aussage über das Bienensterben in der Schweiz zurück.

    Liebe Grüße

    Ralf

    Hallo Zusammen,


    es gibt tatsächlich eine Stellungnahme des Datenschutzbeauftragten des Bundes. Leider beschränkt er sich dabei auf Aspekte des Datenschutzes, aber trotzdem liefert er gute Argumente, die gegen die bisher angedachten Szenarien sprechen.


    Er führt aus, dass bisher nur eine technische Umsetzung bekannt sei, nämlich ein Upload-Filter. Einen solchen zu betreiben, ist für kleinere bis mittlere Internetdienstanbieter nicht möglich, weder personell, noch fachlich, noch technisch, geschweige denn finanziell. Vielmehr wird man gezwungen sein, sich an wenige große Oligopolisten zu wenden. Diese könnten damit eine "BIG DATA"-Informationsquelle gewaltigen Ausmaßes erschließen und so die datenschutzrechtlichen Belange der Benutzer der Dienste verletzen.


    Bevor Herr Kelber Datenschutzbeauftragter wurde, hat er sich auch kritisch zu dem Gesamtpaket geäußert.


    So wie ich die Nachrichten verfolgt habe, ist die eigentliche Ausschussarbeit in Brüssel schon gelaufen. Das Ding kann nur noch gestoppt/verbessert werden, wenn die EU-Abgeordneten eine ablehnende oder kritische Haltung zur Reform annehmen und damit die Kommission zu einer Überarbeitung zwingen. Mit Hilfe der Stellungnahme des Datenschutzbeauftragten und anderer Informationsquellen, sollte doch jeder von uns in der Lage sein, seinem EU-Abgeordneten eine entsprechende E-Mail zu senden.


    Sendet die E-Mail nicht an die Protagonisten der Reform, diese wurden schon von professionellen Lobbyisten getrimmt oder malträtiert; daher werden diese die E-Mails von "Hans Müller aus Kleinkleckerhausen" eher ignorieren. Schreibt eurem Abgeordneten. Die wollen in ihrem Wahlkreis gewählt werden und freuen sich in der Regel, wenn Sie öffentlichkeitswirksam die Interessen ihrer Wähler vertreten können. Ich werde jedenfalls heute eine formulieren und an Herrn Dennis Radtke schicken.


    Liebe Grüße

    Ralf

    Hallo Zusammen,


    ich habe bezüglich der EU-Urheberrechtsreform eine E-Mail an den Bundesdatenschutzbeauftragten Herrn Kelber geschrieben. In dieser E-Mail habe ich die Verunsicherung über mögliche Folgen des Gesetztes beschrieben und deutlich gemacht, dass es nicht sein kann/darf, dass durch diese Reform gesellschaftlich wertvolle Internetauftritte - wie dieses Imkerforum - schließen müssen.


    Grundsätzlich möchte ich alle hier auffordern, sich an die eigenen EU- oder Bundestagsabgeordneten zu wenden. Wer gehört werden will, muss sich auch zu Wort melden! Nur wenn denen klar wird, was für ein Schaden da angerichtet wird, werden diese aktiv und fangen an, in den Ausschüssen nachzufragen und kritisch die Vorlagen zu beleuchten.


    BTW: Grundsätzlich bin ich schon der Meinung, dass das Urheberrecht im Netz besser geschützt werden muss. Jeder der beispielsweise als Autor oder Künstler unterwegs ist, kennt den Schaden, der ihm durch Urheberrechtsverletzungen entsteht. Ich selber bin Autor eines Fachbuchs und ärgere mich sehr darüber, dass Teile davon "einfach so" im Netz verfügbar sind.


    Liebe Grüße

    Ralf

    Vivajohn : Ich habe bis jetzt auch keine belastbare Quelle auftun können. So hoffe ich, dass es nur ein lokales oder individuelles Phänomen ist. Wenn Waldtracht die Ursache wäre, müssten dann nicht Zeichen von Durchfallerkrankungen sichtbar sein? Müsste also einfach feststellbar sein.


    Vielen Dank für die Info

    Ralf

    Hallo Zusammen,

    • ich bin gerade auf folgende Nachrichten gestoßen: Winterverluste in der USA.
    • Auch scheint es in der Nord- und Zentralschweiz starke Verluste zu geben (leider habe ich noch keine Primärquelle, nur ein Aussage aus einem Youtube-Kommentar).

    Der Winter scheint also nicht überall so glimpflich verlaufen zu sein, wie hier in Deutschland. Jedenfalls habe ich keine Infos darüber, dass hier auch massive Verluste zu beklagen wären (ich klopfe auf Holz). Meine Quote sieht ganz gut aus. Von 12 Völkern 2 verloren. Eines hätte ich erst garnicht einwintern sollen und beim anderen ist die Königin verstorben, so dass ich dieses vereinigt habe.


    Ich hoffe, dass Ihr auch gut durch den Winter gekommen seid.

    Ralf

    Hallo GdBK,

    geht's nicht noch eine Spur dramatischer? Was sollen den diese Unterstellungen, dass ich schlampige Imkerei (Lebensmittelherstellung) betreibe? Da liegt die Sünde wohl im Auge des Betrachters. Selbstverständlich habe ich nichts zu verbergen. Also lass mal Luft raus.

    Es geht einfach nur darum, dass man es als kleiner Privatverkäufer nicht unbedingt auf dem Schirm hat, dass ein Verkaufsschild Öffentlichkeit herstellt, mit all' dem, was das mit sich bringen kann. Die mögliche Kontrolle war nur ein Aufhänger, ich dachte, dass sei aus dem Kontext klar ersichtlich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ralf Adams

    Lieber Manuel,


    nur ein Hinweis: Auf einer Vereinsversammlung "Ruhrstadtimker" hat die zuständige Veterinärin angekündigt, dass sie solche Schilder zum Anlass nimmt, mal zu klingeln und das Bestandsbuch zu überprüfen.

    Ob sie das je getan hat, weiß ich nicht, aber man sollte trotzdem bedenken, dass man sich mit einem solchen Schild der Öffentlichkeit aussetzt; dabei gibt es erwünschte (Mehrverkauf) und vielleicht auch unerwünschte (Spontanbesuch) Reaktionen.


    Liebe Grüße

    Ralf

    Ich habe auch mit BeeTV angefangen und fand seine naiv, engagierte Art einfach erfrischend. Es schön, seine alten eigenen Fehler mal wieder zu sehen. Er hat ja seine Unerfahrenheit betont und wollte offen mit Anfängerfehlern umgehen. Gerade das, finde ich sehr ehrenwert und lehrreich.

    Nordbiene schau ich nicht mehr, seit er eines seiner letzten Videos (es war ein Jahresrückblick) für üble AfD-Propaganda genutzt hat.

    Unger finde ich immer noch sehr informativ.

    Mein aktueller Favorit ist eine englische Imkerei: https://www.youtube.com/channel/UCpXjo1sDWxAR0_PpF4Y1ymA . Total sympathisch ist, dass er auch so überraschende Themen hat wie "Wie kriege ich meine Imkerkleidung wieder sauber" oder "Wie unterscheidet man Nosema-Stämme unter dem Mikroskop".

    Grundsätzlich ist es einfach nützlich, sich mal etwas außerhalb der eigenen Erfahrungen etwas im Netz anzuschauen.

    Hallo Andreas,


    also ich habe mittlerweile die Migration meiner Daten auf diese App eingestellt. Sie ist - wie Du ebenfalls bemerkt hast - an vielen Stellen einfach noch eine Baustelle. Besonders ärgerlich ist, dass die vorhandenen Eingabemöglichkeiten nicht DIB-konform sind (Beispiele: "Raumbedarf" und "Wabenstetigkeit"). Ich persöhnlich bin von Hause aus Informatiker und deshalb erwacht der Spieltrieb in mir, wenn ich eine solche App angeboten bekomme. Mein erster Eindruck war tatsächlich recht positiv und besonders die Ergonomie hat mir gefallen (ein gewiss sehr subjektives Kriterium). Meiner Erfahrung nach fehlt aber dem Modul "Meine Bienen" mindestens ein Personenjahr Entwicklungsaufwand.


    Zu den Daten: Grundsätzlich dürfen Daten von einem Dienstleister immer nur zu dem Zweck verwendet werden, der mit der Anwendung verbunden ist. Ein Auslesen, Weiterverarbeiten und Weiterreichen der Daten (auch kummulierte und anonymisierte) ist nicht gestattet, selbst wenn dies in irgendwelchen Tiefen der Nutzungsbedingungen steht. Jede nicht an den Anwendungszweck gebundene Datennutzung muss explizit vom Anwender erlaubt werden. Anders wäre es, wenn die App gerade zum Abgreifen von Felddaten entwickelt wurde. Diese rigide Datennutzung ist ein Kerninhalt der neuen DSGVO und eine Verletzung dieser - auch eine gutwillige - kann eine Strafe mit empfindlichen Geldbeträgen nach sich ziehen. Ich gehe stark davon aus, dass dies dem DIB bekannt ist.


    Trotzdem freue ich mich darauf, dieser App beim Wachsen zuzuschauen. Ich werde im kommenden Jahr ein oder zwei meiner Völker parallel weiter mit dieser App dokumentieren.


    Was die Module "Bienenjahr" und "Bienengesundheit" angeht, ich finde diesen Ansatz recht spannend. Schön wäre beispielsweise, wenn man sich aus den vielen Möglichkeiten ein Bienenjahr zu gestalten, ein Template zusammenstellen könnte und dies mit einem oder allen Völkern verknüpfen könnte. So ließe sich eine schöne TODO-Liste erzeugen. Mal schaun.


    Liebe Grüße

    Ralf