Beiträge von Ralf Adams

    Hallo Zusammen,


    warum ich gegen einen solchen Führerschein bin: Wie jedes Bürokratiemonster wird auch dieses klein, gut begründet und mit viel positivem Ansinnen eingeführt werden. Und dann kommen die Spezialfälle aus der Praxis!


    <Satire>

    Es könnte mit einem schlichten Sachkundenachweis wie beim Honig anfangen.


    Dann wird es einen massiven Faulbrutausbruch geben, der vielleicht durch einen unachtsamen Imker ausgelöst wurde. Und schwups wird der Nachweis gut begründet massiv bzgl. der Bienenkrankheiten ausgeweitet.


    Dann wechselt die Regierung und man möchte biologische Imkerei fördern und verlangt daher, dass Methoden "wesensgemäßen" Imkerei in den Lehrplan mit aufgenommen werden (siehe treibstoffsparende Fahrweise bei der Führerscheinprüfung. Der Treibstoffverbrauch hat echt abgenommen, seit dem man das eingeführt hat).


    Dann werden PSM-Spuren im Honig gefunden und öffentlich leicht nachvollziehbar wird gefordert, dass der Führerschein ein Grundwissen über PSM (Arten, Einsatzzweck, Einsatzzeit, Schadwirkung etc.) enthalten muss. Imker, die das übertrieben finden, werden öffentlich der Geldgier oder der Kumpanei mit den Chemiekonzernen bezichtigt.


    Die wachsende Anzahl insolventer Hobby-Imker hat zur Folge, dass Grundkenntnisse in betriebswirtschaftlichem Rechnen vermittelt und getestet werden. Der Bundesrechnungshof stellt fest, dass der volkswirtschaftliche Verwaltungsaufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht und wird deshalb aufgelöst.


    Schließlich wird ein Mitglied der Jugendorganisation des DIB ("Die jungen Stecher") mit entsetzen feststellen, dass Imker, die älter als 65 sind, keine Ahnung über die neueste Mode der Völkerführung haben (Einwabenzargen in 10er-Etagen ohne ASG). Da nur diese Völkerführung das nun über 25 Jahre anhaltende katastrophale Bienensterben beenden kann, wird gefordert, dass ältere Imker den Führerschein alle 4 Jahre auffrischen müssen.


    Man wird dann feststellen, dass der alte Führerschein viel zu leicht zu fälschen ist. Es wird deshalb eine Plastikkarte mit DNA-Integration eingeführt. Eine Gruppe widerstandleistender Imker wird zu einer terroristischen Vereinigung erklärt und wird konsequent verfolgt. Schließlich wird hier die Staatsmacht, die all diese Regelung zu unseren und zum Wohl der Bienen eingeführt hat, herausgefordert.


    Eine unter Wahrung der Anonymität erhobene Studie stellt fest, dass die Anzahl der Imker mit rudimentären Sachkenntnissen nicht abgenommen hat. Diese Imker haben Mittel und Wege gefunden, am System vorbei zu imkern. Interessanterweise vertrauen Verbraucher gerade dieser Gruppe besonders und bevorzugen deren Honig, da dieser als ursprünglicher und naturnäher wahrgenommen wird.

    </Satire>


    Manchmal ist das Bessere der Feind des Guten

    Ralf

    Hallo Edgrr ,

    versuche das Volk solange wie möglich zu päppeln und verwende es dann als Basis für eine Nachzucht oder versuche, ab Ende Mai/Anfang Juni mit einer neue - ggf. zugekauften - Königin umzuweiseln. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich keine Weisel abdrücken, wenn ich keinen Ersatz hätte. Die Qualität der Nachschaffungszelle ist möglicherweise fragwürdig und ob zur Begattung ausreichend Drohnen herschwirren auch; ist einfach noch zu früh.


    BTW und OT: also, wenn ich das richtig sehe, haben nur wenige Beiträge etwas sinnvolles geantwortet. Die anderen fühlen sich vermutlich einfach gut dabei, die "Absurdität des Vorschlags" herauszustellen. Ich verstehe einfach nicht, warum man nicht gutwillig antwortet und fertig (so wie in #4). Ich denke, dass so ein Forum auch Leute ermutigen sollte, Fragen zu stellen; auch solche, die dem ersten Anschein nach seltsam erscheinen. In der Regel sind die Fragesteller keine Idioten und haben sich schon was bei Ihrer Frage gedacht.


    Seid nett zueinander :-)

    Ralf

    Hallo joew ,

    es ist ja schon viel gesagt und geratschlagt worden, aber ich möchte trotzdem nochwas hinzufügen. Der Dirk Unger hat mal in einem seiner Videos gesagt "Bienen sind keine Meerschweinchen". Das sollte man auch Besuchern eines Standes vermitteln können. Es hat doch keinen Sinn so zu tun, als könne man stichfrei in Badehose imkern (womit ich Dir nichts unterstellen möchte). Warum sollen Besucher nicht auch mitkriegen, dass Bienen wehrhafte Tiere sind?

    Ein bischen Geduld und Beobachtung solltest Du dem Volk schon noch gönnen, bevor Du es behandelst. Stechlust kann manchmal genauso schnell vergehen, wie sie gekommen ist. Gerade im Frühjahr, wenn noch viele alte Tanten im Volk sind, kann es recht wüst zur Sache gehen (es ist erst Anfang April!).

    Wenn Du aber tatsächlich einen hartnäckigen Stecher hast, würde ich das Volk verstellen und später die Königin austauschen.

    Liebe Grüße

    Ralf

    Hallo VDM .

    bitte den Trester nicht auf den Kompost werfen. Jedenfalls nicht dann, wenn er offen ist und von Bienen angeflogen werden kann. AFB lässt sich nicht durch Dampfwachsschmelzen desinfizieren. Das ist leider ein Übertragungsweg.

    Mit imkerlichen Grüßen

    Ralf

    Hallo Zusammen,

    Drobi : ja, es geht um Diebe bzw. Diebstahl von Bienen und nicht um Nationalitäten.

    Was die Polizeiarbeit angeht: Seit Jahrzehnten wird auf Polizisten eingeschlagen. In der öffentlichen Diskussion hat man den Eindruck, dass der Bürger vor der Polizei geschützt werden müsste und nicht, dass Polizei uns schützt. Nehmen wir beispielsweise den Hambacher Forst: Dort haben Beamte unseren Rechtsstaat verteidigt und sind gegen Kriminelle vorgegangen, schließlich wurde hier anderer Leute Eigentum besetzt. In der Presse wurden aber die Rollen umgedreht, da waren auf einmal die Polizisten die bösen Okkupanten!


    Polizeiarbeit und Polizeiarbeitsplätze wurden durch immer mehr gängelnde Regelungen und sinkendem sozialem Respekt unattraktiver für junge Menschen. Und jetzt wundert man sich, dass trotz mehr ausgeschriebenen Stellen kaum Bewerber da sind.

    Polizeiarbeit besteht heute zu einem großen Teil aus Verwaltungsdienst. Wo kann man heute noch, so wie in meiner Kindheit, den Dorfsheriff bei seinem Rundgang erleben?


    Ich persönlich glaube (!), dass ein Großteil der Diebstähle nicht durch die Weltherrschaft anstrebende osteuropäische Honigmafia, sondern durch Imker im Umkreis begangen werden. Und warum? Weil durch Varroa und andere Plagen die Todesrate der Völker so hoch ist, dass viele Imker überfordert sind oder ihr Gesicht nicht verlieren wollen. Wohl gemerkt, ich verteidige nicht, sondern spekuliere über Motive.

    Deshalb glaube ich auch nicht, dass Polizeiaktionen, wie sie erfolgreich bei der Bekämpfung der organisierten Wohnungseinbrüche angewendet wurden, hier auch erfolgreich sein würden. Wenn die Überlebensrate wieder steigt, sinkt m.M.n. die Diebstahlquote.


    Ohje, dass ist lang und etwas wirr geworden, aber ich hoffe, ich komme rüber.


    Gruß

    Ralf

    Die Umsetzung von EU-Richtlinien ist bisher immer in der schlimmstmöglichen Variante erfolgt. Machen wir uns also keine Illusionen.

    Hallo Tom B.,


    Du bist der Meinung, dass EU-Richtlinien grundsätzlich schlimm sind und die nationale Gesetzgebung wirklich alles tut, um es uns noch schlimmer zu machen.


    Verstehe ich Dich da richtig? Ich möchte nicht umsonst mit Dir über einen solchen Unsinn streiten.


    Mit freundlichen Grüßen

    Ralf

    Das ist natürlich eine riesen Sauerei und in Anbetracht der 30 km zur polnischen Grenze eine echt

    Hallo Zusammen,


    was mich stört, ist der Reflex sofort die polnischen Nachbarn zu verdächtigen. Fairerweise muss man erwähnen, dass die Polen in solchen Fällen immer die (Weiß-)Russen oder Ukrainer in Verdacht haben.

    Ich weiss nicht, ob die Diebe Polen waren, ich war nicht dabei - bitte glaubt mir ;-). Was ich aber weiss, ist, dass es Kriminelle sind; sie Nationalität ist mir egal. Ich habe mich mal mit einem Bienenzüchter hier aus Bochum unterhalten, der im Sauerland eine große Ablegerfarm für seine künstliche befruchteten Königinnen hat. Dem sind mal zig Könniginen gekonnt aus den Völkchen geklaut worden. Auch hier ist mir die Nationalität egal, aber man kann sich mal überlegen, wie plausibel ein Diebstahl durch die osteuropäische Imkermafia ist.


    Sind eigentlich irgendwo belastbare Zahlen über Bienen- bzw- Honigklau verfügbar? Würde diesen Meinungsaustausch auf ein anderes Niveau heben.


    aumeier : Ich wünsche Dir/Euch deshalb ein besonders erfolgreichen Bienenjahr 2019.


    Mit imkerlichen Grüßen

    Ralf

    Als ich noch jung war hatten wir auch Probleme, die sich anschickten unsere Welt zu zerstören. Für mich ging es in den Siebzigern los.

    Da war die Bevölkerungsexplosion, die Kriegsgefahr, Kubakriese, Energiekriese, Waldsterben, Ozonschicht, Vogelgrippe, Angst vor Meteoriten/Spacelab/Mir, Tschernobyl, Jahrtausendwechsel,

    [...]

    Hallo Bienenköniggibmirhonig,

    es gibt ein dazu passendes Lied von Billy Joel:

    We didn't start the fire

    It was always burning

    Since the world's been turning


    Liebe Grüße

    Ralf