Beiträge von SilentDrohn

    Ich geh' dann doch mal zurück zum Thema.

    PLZ 864..

    Weit entfernt von Brutfreiheit. Am 05.11. wegen Gewichtsverlust in 2 Völkern nachgeschaut, da waren es bei beiden noch zwei ganze Brutfelder in allen Stadien inkl. Stifte auf einer dritten (Dadant).

    Danke an alle für die schnellen und Informativen antworten.


    Genau wie in #7 und #10 beschrieben, vermute ich eben das es da Abmahnungen geben kann o.ä.


    Ich fühle mich momentan richtig überfordert. Vielleicht könnt Ihr mir ja da noch helfen, wenn Ihr wollt. Ich möchte nicht extra ein Topic aufmachen (oder sollte ich?).


    Stand:

    Bisher verkauft: 0 (Kein Honig, Kein Propolis, Kein Wachs...)

    Betriebsnummer: Ja

    Gewerbeschein: Nein

    Waren zugekauft: Nein

    Völker: Anfang 2018 = 3, Ende 2018 = 5


    Aufgaben(Außer mich um meine ladies zu kümmern :)):


    - Rechnung auf Anfrage mit ausgewiesener Mehrwertsteuer (10,7%) (Steuer-ID nicht notwendig, oder doch?)

    - (Elster Online) Anlage L der Einkommenssteuer (Oder wie wird die Durchschnittssatzbesteuerung (§ 13a EStG) angewandt?)

    - Keine Umsatzsteuererklärung da kein Gewerbe nach GewO?


    Ich hoffe ich hab jetzt nicht alles durcheinander gewürfelt :(


    PS: Keine Angst, ich kenne mich mit Bienen besser aus als mit Steuer & Recht :)

    Ja, aber nur als Namenszusatz. Du musst als Einzelunternehmer im Geschäftsverkehr unter Deinem eigenen Namen auftreten. Der muss z.B. auch auf dem Honigglas stehen.


    Die Frage nach dem Gewerbe hatten wir hier vielfach behandelt: Imkerei ist kein Gewerbe i.S. der Gewerbeordnung.


    Wolfgang

    Klar, also mein Name steht immer irgendwo dabei (Honigglas, Internetpräsenz usw), inkl. Anschrift.


    Deine selbst erzeugte landwirtschaftliche Produkte dürfen über alle Vertriebskanäle angeboten werden. Haustür, Laden Internet. Das ist unproblematisch.


    Ich hatte schon öfters gelesen, dass die Urprodukte (Honig, Propolis...) nur an der Haustür verkauft werden dürfen, ansonsten gilt man als Gewerbe (z.B. Ebay-Verkauf, Internet Inserat mit Versand usw.).


    Wo kann man denn nachlesen, was nun richtig ist? Leider gibt es ja alle antworten und viele haben eine andere Meinung.


    Danke für eure schnellen antworten!

    Hallo Liebe Mitimker,

    ich habe letztes Jahr angefangen zu

    Imkern. Zum Start habe mir eine Website erstellt, deren Name nicht geschützt ist. (1)


    Allerdings kam mir heute ein Gedanke auf:


    Ich habe fünf (5) Völker. Kein Gewerbe angemeldet (aber dem Finanzamt gemeldet, dass ich es aus Liebhaberei ausführe. Antwort: Einnahmen/Ausgaben an Steuererklärung anheften und fertig). Eine Betriebsnummer habe ich natürlich.


    Also landwirtschaftlicher Betrieb ohne Gewerbeanmeldung. Rechnungen werden nicht ausgestellt.


    Erste Frage: Ist es mir trotzdem erlaubt, einen Fantasienamen für meine Imkerei zu verwenden?

    Lohnt es sich, diesen als Privatperson?? / landwirtschaftlicher Betrieb schützen zu lassen?


    Zweite Frage: Wenn ich im Internet ein Formular für eine Kaufanfrage bereitstelle (die mir per E-Mail zugesandt wird), ich jedoch nur an meiner Haustür verkaufe (Urproduktion), ist dies ohne Gewerbe erlaubt oder nicht? Denn der Kaufvertrag findet erst statt, wenn der Honig an meiner Haustür abgeholt und bezahlt wird (nur Barzahlung und nur Abholung).


    Es tut mir leid, falls dieses Thema schon einmal behandelt wurde. Über die SuFu habe ich nichts gefunden ...


    (1) Laut https://www.dpma.de/ ist der Name, Bilder usw. nicht geschützt. Allerdings gibt es eine .com Adresse, die auch Honig verkauft, allerdings mit anderem Unternehmennamen und innerhalb der EU (CZ).