Beiträge von Schillbee

    Weißt du wie das passieren konnte? Irgendwo müssen die Sporen ja herkommen oder nicht?

    Wie sieht denn deine Betriebsweise aus, dazu hast du leider nichts geschrieben. Der Bericht ist ja gut aber da fehlen mir irgendwie die Rahmenbedingungen.

    Sorry, aber das kann man nicht unkommentiert stehen lassen!


    Ja wie konnte Das "passieren"?! Absolut JEDEM Imker kann das so gehen, ohne Ausnahme. Wo die "Sporen herkommen" ist irrelevant, denn Sporen gibts immer und überall. Siehe auch Pilzsporen oder Nosemasporen. Früher hieß es mal das ein Volk mit klinischen Symptomen auch wieder ausheilen kann. Heute wird günstigstenfalls saniert.

    "Wie sieht denn deine Betriebsweise aus..." , das ist für mich der 3. Satz der irgendwie in die Richtung, Imker ist Schuld, geht. Die Rahmenbedingungen sind, da man Faulbrut nur durch Füttern von Importhonig bewusst erzeugen kann, auch nicht als Erklärungen brauchbar.

    Da ich auch aus hellbraunen Waben noch schleudere und kontinuierlich Wabenerneuerung betreibe, wird bei mir alles Schleuderbare, das heisst ohne Brut, entnommen. Mein Wabenumtrieb umfasst pro Volk bis zu 30 MW pro Jahr. Winterfutter ist an der Verdeckelung zu erkennen und sollte jetzt nicht mehr vorhanden sein.

    Mach doch mal eine Flugprobe mit der alten Queen. In einem geschlossenem Raum(Auto) natürlich. Bei null Eilage muss sie einigermaßen fliegen können und auch zu Fuss sehr agil sein, WENN sie noch schwärmen will. (Obacht: richtig fliegen kann sie erst unmittelbar vor Abgang des Schwarmes weil sie da erst mit Honig gefüttert wird.) Andernfalls ist sie einfach nur alt, es besteht keinerlei Gefahr und Du solltest sie machen lassen.

    Was habe ich möglicherweise falsch gemacht?

    Einen starken KS für eine Königin aus der Post.

    Kann das so viel Einfluss gehabt haben? Ist es aber normal und richtig, einen Kunstschwarm mit gekäfigter Weisel 3 Tage in Kellerhaft zu halten? Das kenne ich jedenfalls so nicht. Das man einem Naturschwarm die Weisel käfigen kann um ihn besser manipulieren zu können, ist mir ja bekannt.

    Ungern bringe ich aber eine legende Königin in Kellerhaft. Einem Vollvolk wird nachmittags sämtliche Brut entnommen und abends (wenn Weisellosigkeit anzeigt!) in einen leeren Baurahmen der Versandkäfig oben befestigt und mit wenig Futterteig verschlossen. In den hohen Boden kommt vorher ein flacher Teller mit einem Alkohol-getränktem Schwamm. Nachschau auf bereits legende Königin soll nach alten Bienenbüchern bereits am nächsten Morgen gefahrlos möglich sein. Habe ich mich aber nie getraut. Wenn sie am nächsten Tag gleich Pollen holen ist alles ok.

    Ganz klar! Der Kunstschwarm muss Weisellosigkeit anzeigen, dann kommt die Königin mit schwachen Zuckerteigverschluss und Honig-feuchtem Gitter rein. Danach Kellerhaft. Ich gebe etwas Futterteig mit rein statt flüssig füttern. Sie sollen ja eine Einheit bilden. Das geht nicht mit gekäfigter Königin.

    Kannst du mir bitte ne positve Mutation nennen?

    So eine "positive" Mutation wäre dann als eine lebensfähige Anpassung an lebensfeindliche Veränderungen zu begreifen ,nicht?

    In der Wissenschaft wird darüber gestritten, dass zwischen 80% und 97% (!) aller jemals auf der Erde lebenden Tierarten ausgestorben sind. Demzufolge sind alle jetzt noch lebenden Tierarten Folgen von positiver Mutation.

    Was wird nun im (wieder-)verstärkten Altvolk passieren? Treten die verhinderten Schwärmer in den "Streik"? Sollte ich zwei (oder mehr) Weiselzellen übersehen haben wird wohl der nächste Schwarm fallen. Habe ich nur eine übersehen kann die Prinzessin kaum schwärmen, da sonst das Restvolk hoffnungslos weisellos zurück bliebe, oder sehe ich das falsch?

    Das siehst Du erstmal richtig. Die Frage ist, wie genau hast Du gesucht! ALLE Waben aus der(n) Brutraumzarge(n) relativ Bienen-frei gemacht um sämtliche versteckten WZ zu finden? Wenn ja, kannst Du ja mal die alte Königin aus dem Ableger in einen Käfig tun und an der Vorderseite aufhängen. Lass alle Bienen um die alte Weisel eine Schwarmtraube bilden, die so in 1 - 2 Stunden ausziehen. Vorsicht, bei Sonne Schatten geben! Dann hast Du den Schwarm wieder beisammen. Dann machst, wie hier in #6 beschrieben und beachtest auch #3.

    Viel Glück.

    Kurz und direkt. Zwischenwege sind Mist und Geigelei. Ist der Schwarm gefallen musst Du ihn auch annehmen und als solchen behandeln. Es führt kurzfristig kein sinnvoller Weg mehr zurück. Jetzt hast Du die Kräfte noch unnötig gesplittet.

    Ich kenne es eigentlich ein bisschen anders als Georgie . Der Schwarm kommt an die Stelle des Restvolkes, welches bei gutem Flugwetter verstellt wird und somit alle eingeflogenen Bienen verliert. Im Restvolk sollte sich dann die Schwarmstimmung erledigt haben und bis auf 1 WZ alle ausgefressen werden. Ist aber zu kontrollieren!

    Der Schwarm wird in eine andere Beute am alten Standort auf MW eingeschlagen. In der Mitte bekommt er 1-2 ausgebaute, trockene (!) Waben, damit die Alte gleich stiften kann. Wenn Tracht ist ein ASG obendrauf 1 Zarge mit trockenen Waben oder WM. Vorschwarm auf Restvolk bringt aber nur bei Tracht etwas. Es wird definitiv viel weniger Honig bringen als das Volk davor OHNE Schwarmstimmung. Aber wenigstens etwas.

    Setz den Schwarm auf den Platz des „Restvolkes“ und die HR darauf. Das immer sofort machen, bevor sich der Schwarm anders einfliegt. VG

    Ja, richtig. Wichtig wäre noch den mit Restvolk verstärkten (Vor-)Schwarm in der nächsten Zeit intensiv beobachten. Möglich, dass die Schwarmstimmung nicht gebrochen wird, die Weisel nur ein kleines BN anlegt sofort wieder WZ bestiftet und diesmal weit vor der Verdeckelung wieder mit dem Vorschwarm auszieht. So innerhalb des 3. bis ca. 9. Tages. Also sollte man bei Auffälligkeiten sofort nachsehen. Die wären bsw. nur eine Hälfte des Flugloches ist aktiv mit Polleneintrag während in der anderen Ecke die Reste der Schwarmtraube untätig herum lungern. Dieses Lungern kann man auch im Volk beobachten. Dort wo gebrütet wird herrscht Aktivität und es wird sogar etwas gebaut. Der überwiegende Teil sitzt aber absolut still zw. den MW.