Beiträge von Sumse

    Habe die Beute aufgelöst.


    Weil ich keinen neuen Tread aufmachen will frage ich mal hier.


    Habe mir nun Gedanken gemacht ums Thema auffüttern, wie geht ihr da vor wenn nur ca 5 Waben ausgebaut sind? Im einzigen artikel den ich gefunden habe erste seite unten,

    Auffütterung nach Abräumen - Imkerverband St. Gallen-Appenzell

    steht man solle Wöchentlich 2-4liter Einfüttern über den Sommer bei Trachtlücken.

    Find ich jetzt bisschen viel, habe eher so an 2kg unverdünntes Flüssigfutter gedacht was etwa 1.5 Liter entspricht.

    Wie sind eure erfahrungen?


    Sumse

    Hallo bienenfred


    Als ich heute abend ca 21.00 vorbei schaute, ist mir aufgefallen dass unter allen 5 Beuten ausser bei der Beräuberten Bienenbärte am Bodengitter in der nähe des Flugloches hängen, sind ca 100-400Gramm je nach Beute, sind auch mehrere Bienen in den Bienenbärten vorhanden mit Pollenhöschen, ich sah wie sie fleissig an allen Fluglöchern nagten, kann mir gut vorstellen das das Flugloch (2 Bienenbreiten) viel zu klein ist, habe das Flugloch nun auf ca 4cm Breite und 8mm höhe angepasst.

    Hoffe das legt sich morgen wieder etwas.


    Oder hat jemand noch eine andere Erklärung für das Verhalten?

    Hallo Zusammen


    Zur vorgeschichte;


    Nach 3 Tagen Kellerhaft( mit Zuckerwasser aus Schraubglas gefüttert) habe ich meine 6, je1.5 Kg schweren Kunstschwärme in 12er Dadant Blatt Bruten einlogiert und anschliessend Täglich mit Futtersirup 1:1 500ml gefüttert, nach 6 Tagen ca 19.00uhr habe ich die Oxalsäurebehandlung mit Oxavur gemacht, bei der Beute nr. 5 ist mir verglichen mit den anderen aufgefallen das nur etwa halb soviele Bienen da sind, kaum Futter , ca 15 tote Bienen lagen im Gras, ( räuberei?) Die KÖ war noch da und ca 1.5 Waben ausgebaut Anschliessend habe ich das Flugloch welches bei allen ca 4cm breit und 2.5cm hoch war verkleinert auf 2 Bienenbreite.


    Heute abend, 2 Tage später habe ich nach 22.00 uhr durch die Plastikfolie gesehen dass sich vielleicht noch 50 Bienen in der Beute befinden.


    Finde irgendwie keine für mich Plausible erklärung das die Kö noch da war, aber kaum tote Bienen bei Räuberei vor der Beute lagen...


    Können die Verkleinerten Fluglöcher zum problem werden? Nächste Woche wird es bei uns über 35c, die Beuten haben bis Mittags Sonne, da ich jedoch die Fluglöcher stark verkleinert habe mache ich mir Sorgen wegen der Ventilation, momentan habe ich Schaumstoffstreifen im Flugloch eingesetzt, ich hätte die möglichkeit einen teil des Schaumstoffstreifens durch Fliegengitter zu ersetzen, kann ich das bedenkenlos machen?

    Meine Beuten haben im Boden lüftungsgitter.


    Vielen dank für eure Hilfe.


    Gruss Stefan

    Vielen Dank für die antworten


    Ich habe mich nun für die 12er Dadant Blatt Beuten von Imkereitechnik Wagner entschieden.


    Bei den Bruträhmchen breiten gibts die 28er und die 25er ohne Hoffmann. Mit den 25er Bruträhmchen komme ich mit 7mm Polsternägeln auf 32mm Beespace mit den 28mm entsprechend auf 35. Im Buch von Rainer Schwarz steht dass ein schmalerer abstand als 35mm guten Naturbau zulässt. Wenn ich von anfang an mit 25er Rähmchen imkern würde, müsste ich später nichts austauschen für Naturwabenbau. Sollte bei 25er Rähmchen eine kleinere Zellgrösse verwendet werden? Hat jemand erfahrung damit?


    Gruss

    Danke für die Antwort 👍


    Den Oberen und unteren Kamm wollte ich so oder so entfernen weils verdammt unpraktisch ist. Dann sind die dinger wohl wirklich nicht gut durchdacht...

    Hallo Zusammen


    Ich möchte nächstes Jahr mit der Imkerei beginnen.


    Imkern möchte ich im Dadant-Blatt Mass welches in der Schweiz verbreitet ist, In Frankreich und der Französischsprachigen Schweiz

    werden die Dadant-Blatt beuten nur als Dadant Bezeichnet Wabenmass 470cmx300cm demnach Dadant-Blatt


    Einen Hersteller der dem anschein an gute Beuten Herstellt ist La Ruche Verte in Lausanne https://www.la-ruche-verte.ch/ruches.html

    Die Beuten sind jedoch etwas abgeändert, Fix montiertes kleines Anflugbrett für welches ein Montierbares kleines Dach gibt als zubehör

    und Bügel unten für die Wabenfixierung in den Zargen


    Diese Modifizierten Dadant-Blatt Beuten auch als Rhône Beute bezeichnet. Kennt sich jemand damit aus? bzw. hat jemand dazu genauere Infos?


    Gruss Stefan