Beiträge von happygerd

    Hi Honigmaul,

    danke für die rasche Antwort.

    Unterm Strich also so, dass es keine Rolle spiel wie lange der schöne Herbst noch dauert!?

    Die Queen sorgt weiterhin für Nachwuchs und wenn es kälter wird beginnt der Zyklus wie es sein muss ... ok :)


    Zum Thema sehr warmer und trockener Sommer, hat das eine Rolle gespielt?


    Lg

    Hi @all,

    einer der Neulinge hat mal wieder eine Frage die ich mit Logik nicht selber beantworten kann und ich auch im WWW keine so richtige Antwort finde...


    Also ... es geht ja in der zweiten Jahreshälfte zu einem ordentlichen Teil darum, dass man genügend Winterbienen züchtet. Bei den selbigen schaut man drauf, dass sie nicht mehr viel Arbeit mit Futter umwandeln usw. haben, damit diese möglichst unverbraucht in den Winter gehen und diese dann ihre komplette Kraft verwenden um zum Einen den Stock zu betreuen und Andererseits die neuen Arbeitsbienen für den Frühling ziehen.

    Soweit ist das mir klar ...

    Normal wird es aber im September kühler, im Oktober wird es in der Nacht schon recht kalt und auch tagsüber bis auf wenige einzelne Tage nicht mehr besonders warm, es gibt also kaum noch Flugtage ...

    Dann ist das ganze so wie heuer. Wir haben gut Mitte Oktober, ich war den ganzen Tag im Freien, nur mit kurzer Hose und T-Shirt bekleidet, und in meinem Garten fliegen Bienen umher, man könnte meinen, es ist Frühling. In der Nacht kühlt es kaum unter 10°C ab.


    In wie fern schaden diese Temperaturen unseren Winterbienen. Fliegen diese nun auch aus und tragen Futter heim oder haben die Hausarrest und schonen sich für den Zweck für den sie gebohren wurden?

    Ist dieses Klima schädlich oder spielt es keine Rolle??


    Weiters frage ich mich auch, welche Auswirkungen diese hohen Temperaturen im Sommer bei euch hatten!?!? Spielt dies auch keine Rolle, war es schlecht oder eher positiv!?


    Lg und Danke vorab :thumbup:

    Beprobung macht man hier aber auch nur im Verdachtsfall!

    Hey Vivajohn,

    danke …

    Wenn man generell über dieses Problem bescheid weiss, warum denn nur im Verdachtsfall und nicht irgendwie regelmässig oder gar flächendeckend verplichtend??

    Ich hab ja keine Ahnung, aber was kostet so eine Probe?? Alle Welt kann das ja nicht sein oder???

    Ich weiss noch nicht was meine "Praxis" dann schlussendlich wirklich machen wird, aber geplant hätte ich schon dies alle 1-2 Jahre machen zu lassen.

    Für mich geht's in erster Linie um die Biene, das arbeiten mit der Natur und erst nachrangig um die Ernte und gar noch etwa daran zu verdienen. Ich denke viele denken so, da gehört doch eine gewisse Sorgfaltspflicht dazu …


    lg

    Hey Ralf, …

    Ja, danke! Über dieses Thema hatte ich im Verein auch schon mit Leuten geredet, scheinbar war in "letzter zeit" aber kein akuter Fall in "greifbarer Nähe" …

    Du spielst sicher auf den Gedanken an, dass ich evtl. die "working Girls" aus der Ch zu holen möchte/könnte/würde.

    Mit ein Grund, warum ich schon recht früh um "Zusagen" für Schwärme/Jungvölker "schaue" ist jener, dass ich auch evtl. noch Infos über den Züchter erfragen kann. Wenn mir jetzt einer sagt, ja, du kannst haben, dann dauerts noch ein paar Monde bis dahin. In dieser Zeit kann ich mich über diesen Züchter und um seine Gegend wo er ist kümmern!

    Je nach dem wie der heurige Winter verläuft, dann noch der Faktor die teils starke reinvasion (schreibt man das so??) der Milben im Herbst stattgefunden hat, könnte ich mir schon vorstellen, dass es im Frühling weniger Jungvölker geben könnte. Wenn es weniger Völker gibt, gibt`s weniger Schwärme,...

    So meine Gedanken!

    Wenn der Winter so kalt wird wie der Sommer warm war, dann … :(


    lg :thumbup:

    Was sollte ich also jetzt einem Menschen sagen, der anfrägt?

    Hey Amape,

    was du anderen sagst finde ich eher zweitrangig!

    MIR könntest du sagen, ach cool, ich gebe dir meine besten drei Völker mit toller, junger Königin und das ganze sitzt eh auf DNM wie du es suchst!

    DAS wäre ne coole Aussage :) :D

    Deine Postleitzahl lässt eh auf nicht all zu weit weg von hier schließen … :)


    Ironie bei Seite, … ich denke es wird dann schon klappen und werde im schlimmsten Fall einfach etwas länger warten müssen.

    Wie das dann halt so ist, mit dem Neubeginn und warten müssen ist glaub eh jedem klar … :)


    lg

    Das Schmuggeln von Nektar aus der Schweiz raus ist aber doof, wo doch der Honigpreis in der Schweiz viel höher wäre...

    Hi,

    ich gehe dann einfach am Abend mit einem Glas Honig in der Tasche und meiner Freundin im Arm über der Grenze spazieren, und verkaufe den Gartenbesitzern ihren Honig zu Schweizer Preisen.

    So werde ich bestimmt reich und kann von der Imkerei gaaaaanz locker leben :love::love:


    naja :)


    ja, das mit den Kontakten ist wohl war. Ich bin eh schon beim örtlichen Verein als Mitglied gemeldet und auch schon bei den Vereinsabenden gewesen.

    Ich bin nur nicht der, der sich auf "eine" Aus- und Zusage verlässt bzw. verlassen will, da ich zum Schluss nicht verlassen sein will … ;)


    Lg

    swissmix , hi, …

    Ok, das klingt mal schon super …

    Hast du mir evtl. einen genaueren Tipp bei wem ich das "streuen" soll? Ostschweiz ist ja recht gut, ich schaue zum Fenster hinaus und sehe die Ostschweiz... und auch Liechtenstein :) Woher genauer bist du wenn ich fragen darf!? :)

    Weisst du zufällig wie es in so einem Fall mit der Grenze aussieht? Wir reden natürlich nur über offiziell einführen, eh klar … ist das kompliziert und muss es überhaupt sein?? Wert des Volkes ist ja innerhalb der Freigrenze … Nur mal so gedacht …

    Zudem, da wo ich den Stand platziere ist per Luftlinie nur etwa 500-600m zur Grenze - wie es aussieht werden also meine Bienchen auch über die Grenze fliegen und Nektar schmuggeln :D :D


    Evtl gibt's da auch was auf DNM und nicht nur als Schwarm?? Der Gedanke gefällt mir zunehmend … :)

    Hi @ all,

    Puhhhhhhhhhhh, das nenne ich mal Reaktion auf eine Frage … :) Danke!!!


    Wo soll ich beginnen, ich sage mal beim Thema welches die beste Beute ist und was nicht so toll usw.

    Es ist klar, das ist die Frage auf welche es gefühlte 999.999 antworten gibt. Da lasse ich mich eh nicht mehr beirren, deshalb bin ich ja schon auf DNM sitzen geblieben. Wenn ich dann mal künftig doch etwas anderes will, dann ist "shit happens" und muss es als Lehrgeld abschreiben und alles weiter verhökern oder im Winter in den Ofen schmeissen. Vorerst möchte ich mal da festhalten … ;)

    Bitte lasst mich leben :D :D :D :D


    Dann irgendwo stand das mit: Nach der Rapsblüte usw. Ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wo ich bei uns mal Raps gesehen hätte. Ich lehne mich nichts ahnend zum Fenster raus - ich glaub es gibt bei uns keinen Raps ;)


    Wenn ich dann die restlichen Antworten zusammen kehre und von diesen dann den Kaffeesatz lese bleibt mir nur noch die Möglichkeit mit einem Neustart übrig.

    So sei es in diesem Fall …


    Was die verschiedensten Varianten von Beuten betrifft geht ich eh schon allen Imkern aus der Gegend auf den "..." und versuche überall alles zum sehen zu bekommen.

    Ich lebe generell nach dem Motto: Du kannst von JEDEM etwas lernen - sei es, so will ich es nicht machen! ;)


    Sodale, in diesem Fall freue ich mich natürlich noch sehr über weitere Anregungen und falls jemand zufällig eine eierlegende Wollmilchsau abzugeben hat - ich hab Interesse :)


    In diesem Sinne, einen schönen Tag und bis bald!

    Lg

    hi @all,

    danke für die anregungen ;)

    es sind schon mehrere DNM in meiner gegend, nur entweder hab ich noch keinen mit ableger für den frühling oder sie haben schon alles versprochen ...

    einraumbeute kommt erstmal nicht in frage. hab schon einiges drüber gelesen und gesehen. mein ziel ist max 10 beuten (nicht gleich zu beginn -eh klar :) ) und da ich selbstständig bin, ist mir wohl diese variante zeitlich eher zu aufwändig.

    ich werde mich dann wohl um gute kunstschwärme bemühen müssen...

    thema gute königin hab ich „im auge“

    raps ist in meiner direkten gegend ein fremdwort ... das gibts leider nicht :(


    lg

    hi apidät,

    danke für die rasche antwort!

    also import kommt eh nicht in frage, das war nie ein thema! ich kauf mein fleisch regional, da brauch ich keine bienen durch europa zu karren!

    es gibt in 30-60 autominuten mehrere die auf dadant anbieten. es geht mir in erster linie darum, ich möchte jetzt dann die bienen bestellen, dass ich sie dann auch wirklich bekomme! :)


    wenn ich das also richtig in kurzform fasse: neustart mit ableger von dadant in DNM „hineinkehren“ und step by step „hochfahren“


    lg

    hallo bienenfreunde,

    ich bin ein neuling aus den dreiländereck fl/ch/at und werde ab kommenden frühling das tolle hobby mit euch teilen. :)

    ich lese und rede schon seit einiger zeit und bin für mich schon schlüssig, das ich auf DNM im warmbau imkern möchte. ob dies nun holz oder kunststoff sein wird ist noch nicht ganz fix. weils eher der natur entspricht tendiere ich eher zu holz ... naja, ein wenig zeit hab ich ja noch ... ;)

    sooooo, ... nun ist mein „problem“ dies, dass einige der „bienenverkäufer“ in meinem nicht ganz näheren umfeld die ableger auf dadant und nicht im einheitsmass anbieten.

    da diese beiden formate in höhe/breite total unterschiedlich sind, finde ich keine logische möglichkeit die bestehenden dadant ins dbm zu übertragen.

    muss ich wirklich die kompletten brutwaben abschreiben und neu beginnen?? klar gibts auch vorteile für solch einen start, das volk beginnt aber so deutlich schwächer als mit entsprechender brut ...

    ich würde mich sehr über euere anregungen freuen...

    danke und lg

    gerd