Beiträge von happygerd

    Nicht von sich auf alle verallgemeinern, ich kenn irgendwie fast nur Leute von denen ich laufend was neues lerne und die ich fragen kann. Bevor ich das Neue dann aber nicht selbst gemacht und nachvollzogen habe, werde ich, nur weil ich mal jemand dabei zugesehen habe oder mir was erzählt wurde, sicher nicht hingehen und das dann als mein Wissen/Erfahrung hinstellen.

    Theorie und Praxis sind zwei paar Stiefel und man merkt schnell ob jemand eher zu den Theoretikern oder zu den Praktikern gehört.

    ... da bin ich froh, dass du weisst, was andere so machen ... ^^^^

    Mc Fly

    ich bin raus :whistling:, leider kann dir niemand das Wasser reichen ... da wo ich über die Schulter schaue kann man es scheinbar nicht so toll ... damit muss ich leben aber zum Glück führen viele Wege nach Rom ;)^^

    Abgesehen hab ich derzeit eh zu wenig Zeit, werde aber gern weiterhin mitlesen ...

    Lg

    ....

    und zum Thema im dunklen mit Stirnlampe umlarven ...

    Nehmt ihr da ein dunkles Zelt mit auf den Stand? Ich glaub das hört sich toll an, aber wird in der Praxis eher oft schwer ...

    Die richtige Grösse der Larven ist einfach nur Übung und sich Zeit lassen. Den China Löffel würde ich nicht nehmen, das Risiko zu grosse Larven zu erwischen ist doch eher gross ...

    Warum doppelt umlarven?? Was bringt dies??


    Lg

    hi, @ all...

    Mc Fly ...

    ... ist hoff ich schon logisch, irgendwann bringt mehr Temperatur nichts mehr. Sonst legen wir sie nur für 2 Tage ins Backrohr ... ;)

    Ja und das mit der frühen Zucht war deshalb das negative Beispiel dass das dann länger gehen kann :S


    ... mal aus der Sicht des grössten Teils der Imker gesehen, es gibt wohl fast keinen der seinen Zuchtstoff aus Apideas oder dergleichen "bezieht" ... Wie gesagt der grösste Teil! Bei speziellen Zuchten oder von SDI Kö's mal abgesehen ... Was kann eine Minikisten Kö zeigen, ausser wenn sie nur dort geparkt wäre...


    ... warum sollte jemand Zuchtstoff von einem gerade nicht so tollen Volk nehmen wollen?? Ja, es müssen optimale Bedinnungen vorherschen, sonst wird die Zuchtmutter einfach NICHT zur Zuchtmutter ... ;)

    Nur wer ein schönes Brutfeld hat darf spenden! Alle anderen fliegen ohne wenn und aber raus ...

    Es sagt auch niemand das Zuchtstoff unbedingt von der eigenen Mutter kommen muss ... Andere Imker haben auch schöne Töchter ... :thumbup:


    LG


    Lg

    Hi,

    und nebenbei nicht ganz zu vergessen, die Temperatur in und vor der Kiste spielt auch noch um ein paar Std. auf/ab mit ...

    Die heurige erste, sehr frühe Serie war am 14. Tag "eine" noch komplett helle Puppe. Die Serie die wir gestern verschult haben war schon total durchgefärbt und es werden wohl heute die ersten geschlüpft sein - Tag 15 ... Genau deshalb schulen wir am 14. Tag um!

    Selbst bei unterschiedlichen Blutlinien spricht man teils von früheren/schnelleren Schlupfzeiten ...

    Ausgegangen aber IMMER vom 1. Tag als Made ... Wenn man die nebenliegenden Zellen mit beschtet, dann kann man das Alter recht exakt bestimmen ...

    Bei der Qualität der Kö ist auch das gepinselte Gelee Royal ein ganz wichtiger Faktor ...

    Lg

    kapis ja es wurden alle bis auf einen Schwarm gefangen.

    (Kleine Obstbäume, Hecken) außerdem kann man ja abschätzen wann der Schwarm ca. abfliegt.

    Bienen sind Wildtiere und keine Haustiere.

    Und der Schwarmtrieb ist das natürlichste was es gibt.

    Ich werde dass nächstes Jahr auch beibehalten.

    ... komm mal in die Realität zurück, natürlich ist es das natürlichste der Welt, und dann kam Varroa und andere Probleme dazu! Verantwortungslos, mehr nicht!!

    Für dies kannst aber einen anderen Faden öffnen, zurück zum Thema...


    Puderzucker ist ok, aber nicht mehr, Variante CO2 finde ich noch schlechter, weil alles verklebt und dann auch hier der Abfall eher zu hinterfragen ist. Ich würde sagen die einzige Art den realen Befall feststellen zu können ist mit Alkohol waschen. Die Bienen sind dann zwar hinüber, aber lieber diese Hand voll als meine und die Völker in der Umgebung.


    Lg

    Bienen: aufreitende Varroen, Flügelschäden, Brutbild (geschlossen/lückig) und geöffnete Zellen (weiße Puppen, kopflos). Dann heißt es Handeln. Was auf der Windel passiert ist mir dann egal.

    :thumbup: ... und mit der Pinzette geöffnete Brut und der Kopflupe kontrolliert kann man auch recht gut "in die Zukunft" schauen ...

    Die Windel ist generell nur ein Blick in den Kaffeesud ... Ohrenkneifer, Ameisen und zick anderes Getier verfälschen meist alles. Da ändert auch gut fetten nix ...

    Lieber zu früh reagieren als eure Völker zu killen und die Nachbarschaft zu verseuchen. JETZT und in den kommenden Wochen wird die Grundmauer für die kommende Saison gelegt. Lange werden wohl die ersten Varroaschwärme nicht mehr auf sich warten lassen ...

    Lg

    ... alles so in Stein gemeiselt wie in manchen Büchern...

    • Wenn die Königin ausreichend begattet ist fängt sie an zu legen...
    • Ab einem geswissen Alter fängt sie an zu legen, auch wenn sie nicht begattet wurde...

    Wie lange das ganze dauert ist sehr verschieden und hängt von vielen Faktoren ab... - Deine "7 Tagen auf Begattungsflug" sind eher zwischen 3 und 10 Tagen, dann kann es gleich klappen oder auch viele Tage länger dauern... - wie Sulz geschrieben hatte, diese Details sind doch völlig egal, wichtig ist das Ergebnis, wann die Königin richtig und ausreichend begattet in Eilage geht (oder auch nicht)...

    in Stein gemeiselt? Bist du so alt? Hast du also die 10 Gebote der Bienenhaltung?? Moses???? 😅🙃🤪🤪😂😂 Freut mich 8o8)


    Ich glaub das mit der Natur, dass nicht alles nach 6 Tagen, 11 Stunden und 21 Minuten passiert - so wie im Drehbuch - ähm Fachbuch steht, das ist das Schwere.

    Man braucht Gefühl, Verständnis und muss WARTEN können und improvisieren - dies nennt man dann wiederum Erfahrung ;)

    Die Natur hat/schreibt ihr eigenes Fachbuch - immer wieder neu und individuell!

    Diese Details sind wirklich egal, auch wenn Imker das oft nicht einsehen will ...


    Ja, aber ... :D:rolleyes:8)


    Lg

    Bei 1 Jungvolk würde ich mir das genau überlegen und evtl. auf andere Methoden umschwenken. Meine heuer gebildeten Jungvölker bekommen auch bis auf wenige Ausnahmen keine TBE.

    Zum Thema wieviel Waben in die Scheune kommen. Ich packe 2 DD Bruträume, bzw. 4 HR übereinander. Je nach dem was ich gerade an Material frei habe.

    Die Scheune(n) besteht somit aus 24 bzw. 20 Rähmchen. Schwach bestückte BW werden geschmolzen - rentiert sich nicht in meinen Augen. Brauchen zu viel Platz.

    Auf jede Scheune wird über den kompletten Zeitraum AS im Nasseheider gesetzt. Somit haben die Milben keine grosse Chance die Völker in der Umgebung zu verseuchen. Nach dem Auslaufen der Brut mache ich je eine Stichprobe, welche im Alkohol gewaschen wird. Sind die Bienen sauber, ist gut. Sind sie noch nicht sauber, gibts nochmal OS verdampft - bei und ja erlaubt. Zwar eine recht "scharfe" Kur, aber ich will weder mir noch benachbarten Kollegen schaden. Wer einschmilzt killt alle und alles ...

    2-3 Tage danach, selbst gezogene Kö suchen, Kunstschwärme bilden, neue Kö hinein. So kann ich je nach Schlupf selber entscheiden wie gross das neue Volk wird, oder wieviel Bienen einem anderen zur Verstärkung gegeben werden. Alle Waben sind neu, bereit für die Einfütterung.


    Ich würde keine Aussage treffen wollen, dass ich 8-10-12 BW für die Scheune und das dann daraus gebildete Volk nehmen möchte. Bei solchen Zahlen unterscheidet sich eine schwache DNM doch recht stark von der Holz/Holz DD oder umgekehrt ...

    Gewogene KS habe eine realistische Grösse ohne imkerliche Fehleinschätzung ;)


    Lg


    PS: Heurige Jungvölker sollten auch noch kein Problem haben, sauber sein und bis zur Winterbehandlung ohne Probleme überstehen können. Wenn die schon ein Problem haben, stimmt die Umgebung nicht oder der hinter der Kiste sollte sich mal einen anderen Weg nach Rom überlegen ... :)

    Kann das so klappen oder habe ich einen Gedankenfehler?

    Hast gar niemanden in der Umgebung der helfen kann?? Was machst du wenn du ein "richtiges" Problem hast??


    Echt ein Wahnsinn was da teilweise gemurxt wird nur weil man meint man müsse was "basteln"...


    Foerdebiene ... sorry, das gilt allgemein, nicht speziell auf dich bezogen - aber schon ein wenig auch ;) - nicht bös gemeint!


    Sorry

    LG

    Warum schwärmen dann in M+ oder anderen zwischengeparkten Kleinbeuten nicht!?

    Wer genau sagt, dass die nicht schwärmen (wollen)? Zumindest Spielnapferln habe ich schon gesehen, bei vorhandener Königin. Es stapelt sich halt leichter und damit schneller, vielleicht geht's deswegen gut.

    Hi,

    naja, normalerweise machen die das nicht - zumindest solange der hinter der Kiste macht was sie wollen ... :rolleyes:;)

    Ich mach nächsten Montag, 20 Uhr da ein Special zu :)


    Um genau solche Geschichten zu vermeiden.

    cool, ... :thumbup:

    ich hatte das dann bei einem so geschafft - wildbau, 5ltr flüssig eingefüttert, 1 woche gewartet, schnell den deckel angehoben und klatsch, eine matschige masse aus Futter, Wachs und Bienen vor mir auf dem Boden... die KÖ natürlich mitten drinnen und nie mehr gefunden ...

    Sch... hab ich mich damals geärgert, wahnsinn. Was solls, ich hoff ich bin klüger in der Zukunft...


    Und ja, das mit der Brut dazu hängen... für das wäre dann die Fangwabe gedacht. ABER ich werde trotzdem komplett füllen WEIL bei starken Völkern trotz Brut viele im Leerraum hängen und bauen können. ICH für meinen Teil geh auf die Materialschlacht ein und fülle ALLE Kisten komplett wie bereits geschrieben ...

    Die Kacke geb ich mir def. kein zweites Mal - zumindest wenns irgendwie geht ;)


    LG