Beiträge von happygerd

    Man spricht auch immer nur von der Biene im Baumstamm ... Was ist mit den armen Bienchen die in einer grösseren Höhle hausen oder in einem Mauervorsprung?? Kommen da im Herbst dann die Schreinerbienen und Isolierbienen die dann alles Winterfest verpacken??

    Wie war nochmal die Temperatur 5 cm neben der Traube im Winter, egal welche Beute man verwendet??? :/8)

    Ich hab "Kisten" gesehen da haben die Bienen Spechtlöcher als zweiten oder dritten Eingang verwendet. Morsche Beuten wo Ecken offen waren. Ok, sind schon extreme Beispiele, aber geerntet hat der Imker von diesen Völkern so wie von anderen!

    Der Kult was über Beuten betrieben wird ist maßlos übertrieben. Beutengröße ok, der Rest ... meiner Meinung nach - naja :thumbdown:


    LG

    Hi,

    ich habe es so gelernt (Weber Dadant)...

    Boden offen, Brutraum so voll wie möglich gefüttert, sehr starke Völker mit zusätzlichem Honigraum Fütterer bleibt immer drauf, Innendeckel mit der "gehäxelten Stofffäden" Isomatte, ein Blechdeckel drauf und fertig.

    So einfach wie möglich so viel eingreifen wie nötig...


    Bedampfen wenn brutfrei ist durch die Öffnung vom Adamfütterer. So stört kein Mäusegitter am Flugloch, das Volk muss nicht geöffnet werden und gut ist.

    Für was denn diese Folie oben drauf??? Die ist doch nur im Weg und dass sich darunter Kondenz bildet ist klar oder? :/


    Ich durfte heuer im Frühling bei einigen Völker mithelfen die erste Revision zu machen bzw. zu Schieden. Ich kann mich nicht wirklich an viele schimmlige Waben erinnern, mal einzelne. Was macht es denn auch aus wenn am Rand wirklich mal etwas schimmel ist??? Eingelagerter Honig/Futter schimmelt ja nicht, es ist die Staub- (oder was auch immer)-Schicht darauf. Sollten die Bienen dieses Futter benötigen, dann putzen die das schon weg. Ist das nicht auch mal wieder etwas wo die Bienen zu sehr vermenschlicht werden?? Ahh, sie müssen warm haben.... oje, Schimmel???

    Ist der Boden offen, die "Kiste" nicht zu dicht, wirds der Schimmel auch nicht einfach haben.


    Ich spreche jetzt aber nicht von dick verschimmelten Waben!! Meist ist es ja so ein "feiner Flaum" der die Waben grüngrau schimmern lässt ...


    Viele Wege führen nach Rom ...


    LG :S

    Hi,

    der "kleine Vorteil" wenn man mehr als 2-3 Völker hat tut das nicht so weh. Wenn da was schief geht, ok, blöd gelaufen und gelernt.

    Ich hab letzte Woche einem Bekannten geholfen ein Volk aufzulösen weil wir vor gut 2 Wochen eine Kö ins brutlose Volk gesetzt hatten, diese haben sie angenommen und nach scheinbar etwa einer Woche doch noch abgestochen wurde. Letzte Woche waren dann 8 Weiselzellen drinnen. Naja, jetzt nochmal eine zusetzen wäre zwar gegangen, für meinen Geschmack das Volk deutlich zu klein und das Jahr zu sehr fortgeschritten.

    Wenn man sowas mit jemandem macht der gerade mal 3 Völker hat, dann drückt es diesem schon eine mittelgroße Träne ins Auge ... :( ;)

    Ich kann schon den einen oder anderen verstehen wenn man um jedes Volk kämpft. Hinterher gesehen meinst sinnlos, aber versuchen "musste" man es ...


    that`s live ...


    lg

    Brutwaben kommen ans vorhandene Brutnest, jedoch mögl. bienenfrei, werden vorher auch abgeschüttelt

    Hi,

    ok, das war der nicht unwesentliche Punkt auf den ich raus wollte ... ;)

    Nur ein noch so kleines Brutfeld könnte die Harmonie im Volk sehr rasch zerstören....

    Danke


    edith: da hab ich ein paar Zitate vertan ... sorry, ... 🤦🏻‍♂️🤷🏻‍♂️

    Ich hab aber auch schon in Beuten mit geschlossenen Böden geimkert, da ist mir offen lieber.

    Und warum ist das dir lieber?

    Einfach mal ein paar Worte darüber verlieren, damit das erklärt ist. Mein Sohn sagte immer: ... rumdn?

    Ein oder zwei erklärende Sätze und alles war gut. Mir hat das was gelehrt!

    Hi,

    beim offenen Boden (Gitterboden) sitzen die Bienen direkt an der Aussentemperatur und reagieren schneller auf diese. Im Sommer können sie besser kühlen. Im Winter sitzen sie enger in der Traube, gehen etwas früher aus der Brut und der Verbrauch reduziert sich.

    Sie bleiben oft auch etwas länger aus der Brut, was auch für die Milbe besser (schlechter) ist ...
    Aber wie von jemand geschrieben, viele Meinungen und die meisten irgendwie richtig. Ich durfte verschiedenste Betriebsweisen kennenlernen und diese ist für mich die logische ... ;)

    lg

    Natürliche Baumhöhlen sind unten auch nicht offen.

    Hi,

    mach dir im Garten eine schöne Ecke für Wildbieben...

    Was hat unsere Imkerei mit mit der Baumhöhle zu tun!? Sorry, nicht böse gegen Dich gedacht, aber deine diese Kommentare kannst du in anderen Ecken hier im Forum besser diskutieren und sind hier OT

    Danke!!

    lg

    Schimmeln eure Schubladen auch? Wenn ich die 2 Wochen nicht gereinigt habe, ist da nämlich Schimmel drauf.

    Das lässt mich daran zweifeln ob ich die auch nur für die brutfreie Zeit rausnehme. Oder sollte ich einfach versuchen die wöchentlich zu reinigen?

    also generell hat ein Gitterboden einen gewissen Zweck ... bestimmt nicht um ihn andauernd zu verschließen ...

    Meine ursprüngliche Frage ging darum wie lange die Erfahrenen unter uns den Boden zu lassen weil ihn gern lieber früher als später öffnen möchte ...

    lg

    Ich z.B. könnte meine fast wegwerfen, außer zur Behandlung liegen die eigentlich immer nur irgendwo rum.

    ha ha ... ja, das frag ich mich selber immer wieder aufs neue ... wie kann jemand imkern der nur eine Wohnung hat ... bei dem ganzen Zeugs was herum liegt ... Es ist schon gewaltig wieviel Platz Imker(in) so braucht ...


    danke euch und einen schönen Sonntag Abend ...


    lg

    Du hast 9-12 DD Waben und einen Honigraum? Wer soll das alles essen?

    naja, so hab ich das von meinen Paten gelernt. Jetzt sind die Zargen noch oben, wenn dann die Wespen weg gefroren sind, kommen sie im Warmbau darunter. Dies aber nur bei starken Völkern. So muss ich mich auch im Frühling nicht bezüglich der Futtermenge verkopfen - die Bienen tragen dann das Futter bei Bedarf nach oben.

    Wenn ich in Frühling beim Schieden Rähmchen übrig habe freuen sich später die Ableger ...


    Gut, dann werde ich wohl die Tage alle Windeln wieder einsammeln ...


    Danke euch!

    lg

    Die Frage ist, wann ich die Böden einlege, Jetzt sind sie - wenn überhaupt - nur kurz zur Kontrolle drin.

    Bei mir kommen die Böden erst im Januar wieder rein, wenn es nennenswert kalt wird und und die Winterbehandlung abgeschlossen ist.

    Hi,

    ich hab sie normal auch nicht drinnen. Der Gedanke war zusätzlich zur Kontrolle - da ich alles Jungvölker habe - die Temperatur etwas anzuheben um doch die Bruttemperatur noch etwas länger zu erhalten.

    Jetzt sitzen die Bienen zw. 9 und 12 DD Waben, zwei inkl voll eingefütterter Honigzarge. Die Brut weiterhin zu unterstützen sehe ich jetzt als nicht mehr für nötig ...

    Lg

    Hallo zusammen,

    nach einem für mich sehr sehr lehrreichen ersten Bienenjahr ist ja nun die Zeit gekommen, in welcher die Arbeiten abgeschlossen und die Deckel drauf bleiben sollten.

    Im späten Sommer hab ich durch TBE, OS gesprüht und Fangwabe die Milben soweit in den Griff bekommen, dass ich derzeit in 3 Tagen gesamt nur noch 1-6 Milben pro Volk natürlich abfallen. Soweit ich das beurteilen kann bin ich zufrieden und bräuchte bis auf die eine oder andere Kontrolle keine Windel mehr.


    Wann öffnet ihr die Böden? Ab diesem Zeitpunkt sitzen die Bienen ja etwas direkter an der Aussentemperatur und sollten mit etwas Glück bereits etwas früher aus der Brut gehen, was dann für die Winterbehandlung kein Nachteil sein sollte ...

    Ich bin auf etwa 600m am Rande der Berge ... ;)


    Danke für eure Zeit und Lg :thumbup:

    Hallo zusammen,

    extrem, wie sehr Samen auf Kälte reagieren ...

    Nach meinem letzten Post nahm ich eine Hand voll Samen, ab in ein Glas mit Wasser und in den Kühlschrank. Drei Tage später diese in eine Anzuchtschale, gut angefeuchtet, Frischhaltefolie drüber und hinaus ins Tomatenhaus wo tagsüber 25-30 Grad sind und in der Nacht ein Frostwächter auf minimal 5 Grad sinken lässt.

    Heute packte mich die Neugier und siehe da ... sie „spitzeln“ schon reichlich aus dem Saatgut. Die selbe Serie Samen daneben nach wie vor tote Hose!


    Danke vielmals Leute!!

    Lg

    Gerd