Beiträge von Stormarner

    Moin

    ein BR in DN ist kein Hexenwerk.

    ich hatte die gleichen Befürchtungen wie Andreas!

    Ich hattte aber auch keine Lust ein zweites Wabenmaß zu führen (zB 1,5)

    Aber!--> das o.g. hat sich alles, zum Glück, nicht bewahrheitet.

    Ich entnehme zu jeder durchsicht, während der Schwarmzeit, standartmäßig eine gut verdeckelte BW für SBA und schneide, wenn notwendig, den Drohnenramen. Der nächste HR kommt drauf(zwischen) wenn er halb voll ist dh das "Virtuelle Brutnest" noch nicht verhonigt.

    dabei kommt es bei einzelnen Völkern zwar immer noch zu schwarmlust aber das war mit 2BR genauso.

    Zur Einwinterung kommt dann das ASG raus und das Volk sitzt auf 2Zargen

    VG

    Martin

    Wie ich schrieb: Es gibt da kein Richtig oder Falsch.

    Vielleicht noch ein Schlüsselerlebnis das ich zu Beginn hatte:

    Bei einem meiner Ableger (2x5W Frankenb)war gegen Ende des Winters unbemerkt der Deckel runtergeweht (klar eigene schusseligkeit: Stein nicht wieder draufgelegt ).Ich schätze 2 Wochen später hab ich das Elend bemerkt und das schlimmste befürchtet, aber in einer Ecke saß ein häufchen Bienen (Volumen ca von einem rundstück/semmel) da ich zu der Zeit noch nicht wusste was zu machen wäre habe ich also den oberen Raum (also von 2x5 auf 1x5) abgenommen und das ganze seitlich nochmal isoliert. Als die ersten warmen Tage kamen hab ich nachgeschaut und sieh da sie lebten noch und hatten ein winziges brutnest (weniger als mein Handteller) also hab ich aus neugier das ganze weiterlaufen lassen.

    Dieses Völkchen wurde in jenem Jahr mit das stärckste von allen. Allerdings, der situation geschuldet, nicht zur Frühtracht. Was die allerdings gemacht haben sie haben im Frühjahr als erstes still umgeweiselt und dann ging das wirklich "ratzfatz" bis eine normale beute gefüllt war.

    Das war nätürlich ein extrem Beispiel aber viele unterschätzen die leistungsfähigkeit ihrer Völker wenn die umstände stimmen.


    und Ja! -natürlich "Pollen"

    VG

    Martin

    Moin Mark-o

    Was willst du mit Völkern die noch spät brüten? Das nützt nur den Milben

    und der zusammenhang stark einwintern=starke Frühjahrs entwicklung ist nicht so eindeutig

    für ein gute und schnelle Frühjahrsentwicklung ist nach meiner Erfahrung wichtiger das am Standort genug Polenangebot (zB. Salweide) vorhanden ist.

    Und Natürlich will ich auch Honig und zwar viel deswegen schreibe auf und hab den Daumen drauf wenn nicht passt.

    Vg

    Martin

    Moin

    Warum aufschreiben?

    Nun! ein beispiel:

    Ich hatte/habe 2völker die im Frühjahr eher schwachbrüstig daherkamen und erst im Juni-Juli so richtig durchstarteten also so richtige spät entwickler d.h. im Herbst standen die bombig da.

    Ich brauche aber keine Völker für die Spättracht sondern für die Frühtracht -->also umweiseln

    Umgerkehrter (häufigerer) Fall: Das Volk ist im Frühjahr (Raps) Top trägt viel ein- baut aber kurz nach der Lindenblüte mehr oder weniger stark ab dann ist das für mich der "der" Überwinterungskandidat

    Vorausgesetzt es gibt keine besonderen Gründe für den abbau (Varr)

    Fazit für mich: Die V-Stärke im Herbst sagt garnichts


    Für einen Heideimker mag das anders aussehen

    Was zeigt uns das?: es gibt hier kein Richtig oder Falsch.

    UND

    Wenn man 3 oder 4 Völker hat funktioniert das wohl noch aus dem bauch raus wenn es aber über, ich sage mal 12, werden vielleicht auch noch auf verschiedenen Ständen geht meiner Meinung nach ohne aufschreiben nichts mehr.

    VG

    Martin