Beiträge von Susi_Sonnenschein

    Oben war ein Beitrag zu einer Kassette für runden Wabenhonig.

    Ich habe einen Großkunden, der ab nächstem Jahr Wabenhonig haben will. Da er in unbedingt in Gläsern und nicht in Plastikschalen vermarkten will, eckige Gläser aber nicht zu haben sind, gäbe es zwei Möglichkeiten: Eine runden Stanze oder eine runde Kassette.

    Oder habt ihr da eine andere Idee?


    Wolfgang

    Als dritte Variante fällt mir ein Wabenstück im Glas mit Honig aufgefüllt ein. Hab ich mal im Edeka gesehen und fand es sehr ansprechend.

    Moin Moin, ich kenne Dich doch aus dem anderen Forum. Schön Dich auch hier zu sehen. Ich hatte das gleiche Problem und mit jemanden drüben besprochen. Er empfahl mir die Futtermengen zu kontrollieren und immer mal Pausen einzulegen, nicht mehr als 2L pro Woche. Das hat bei mir gut geklappt, meine Ableger explodieren förmlich.


    Ich hab jetzt noch nicht komplett aufgefüttert und ziehe das auch noch bis zum Oktober, damit ausreichend Platz für Brut bleibt. Meine Ableger sitzen auf 9 DN Waben.

    beim nächsten Mal gleich auf Beespace die Leerähmchen zusammenschieben. Wenn die trotzdem eine mehr oder weniger rausziehen, Wabenreihenfolge beibehalten. Bei nicht in Waage stehender Beute bzw Naturbau passiert das öfter. Auch Bienen können nur mit Zwischenraum Futterzellen verdeckeln.

    Bei Überbau durch zu große Abstände- Abdeckung auf das Bodengitter legen, damit der Honig gut wieder aufgenommen werden kann und nicht durchs Gitter noch Räuber anlockt, Überstände glatt schneiden ohne Brut schädigen , auf Beespace zusammenschieben, Wabe mit Königin erst mal auslassen. Ich lege das abgeschnittene nach hinten auf dem Boden oder in den Fütterer, damit ich das leere Wachs besser rausnehmen kann.

    Für die Auswinterung sollten im Brutbereich die Abstände stimmen.

    Gruß Fred

    Hallo Bienenfred! Die Beute ist schon in Waage und die Waben sind auf Mittelwänden gebaut worden. Aktuell ist hat sie einen kleinen Keil, damit der Sirup in der Futterzarge ganz abgenommen werden kann. Im unteren Teil halten sie den Beespace gut ein, es ist wirklich nur oben am Futterkranz. Da bauen sie recht wild die Waben zusammen, und zwar so, dass sie aufreißen, wenn ich die Rähmchen auseinander ziehe. Ich hab beim letzten Mal den zusammengewachsenen Überstand mit dem Stockmeißel abgeschabt, blöderweise läuft dann natürlich das Futter raus. Windel ist drunter. Ich tu mich halt schwer die Rähmchen fest zusammenzuschieben. Hab Sorge was zu quetschen - und da nimmt das Übel dann wieder seinen Lauf.