Beiträge von JungerImker

    Ich habe auch gerade bei meinen 11 Völkern den Bafall mit der Puderzuckermethode gemessen.

    Zu zweit geht es relativ schnell und man hat eine genaue Einschätzung.

    Wobei sich das Ergebnis in etwa mit der Windeldiagnose gedeckt hat. Waren keine großen Überraschungen dabei.

    Gruß

    Thorsten

    Dafür liebe ich dieses Forum, erst kommt etwas, was so ein bißchen in Richtung Fragestellung geht, dann reichlich OT und dann Monate später eine richtige Antwort. Hättest Du evlt. per PM einen Kontakt für mich? Das Material für die Böden liegt schon bereit, aber was das Füttern angeht hätte ich tatsächlich noch ein paar Fragen. Könnte man telefonisch vielleicht in einer Minute abfrühstücken. Das wäre toll!

    Hallo Rase.

    Mich würde es interessieren, wie du das mit dem Futter gelöst hast. Oder hattest du das Projekt komplett verworfen?

    Gruß

    Thorsten

    Begattung durch eigene Drohnen und damit Inzucht findet nicht statt. Ob die Anlage von Drohnenbrut ein Hinweis ist, dass die Kö' umgeweiselt werden soll, weiß ich nicht, lass' mich da gerne belehren.

    So hatte ich das auch im Grundkurs gelernt. Hatte aber beim Durchstöbern des Internets tatsächlich was anderes gefunden: Dabei paaren sie sich nicht nur mit Drohnen aus dem eigenen Volk, sondern auch mit „fremden“ Bienenmännchen.

    Quelle: Die Bienenkönigin

    Da hört es sich so an, als ob sich die Königin hauptsächlich mit eigenen Drohnen paaren.

    Immer wieder andere Sachen im WorldWideWeb

    Vielen Dank für die Meinungen zu dem Thema.

    Es tatsächlich so, dass ich nicht extra dort hin wandere, sondern die Felder sind in Wohnortnähe.

    Vielleicht gibt es dann ja noch ein bißchen Futter für die Bienen, da jetzt am Wochenende die Honigräume runter kommen.

    Das mit dem Landwirt absprechen wird vermutlich schwierig, da es eine riesen Firma ist, der die ganzen Felder gehören. Da den richtigen zu erwischen wird schwierig.

    Aber mal schauen.


    Thorsten

    Ich krame mal den alten Thread aus.

    Haben inzwischen noch andere Imker Erfahrung mit Spargel?

    Hier sind große Spargelfelder. Über 20ha.

    Laut die-Honigmacher soll Spargel viel Nektar und Pollen liefern.

    Gestern war ich gucken und bei den ersten offenen Blüten waren Bienen.

    Das selbe Problem habe ich auch. Ist mein erstes Jahr mit Dadant.

    Bei der Frühtracht lag die Ernte nachher bei 18,5% Wassergehalt. Da hatte ich aber von 6 Völkern auch zwei die geschwärmt waren und hatte es davon abhängig gemacht.

    Aber am Wochenende bei der Kontrolle des Wassergehalts habe ich festegestellt, dass der verdeckelte Teil bei um die 20% liegt und der offene Teil bei 16,5 - 19%. Wie kann das sein.

    Die Völker haben 5-7 Rähmchen mit Brut und zwei Honigräume. Tracht kommt hier nicht so viel rein, da es eher die Blühwiesen im Umkreis sind.

    mmmh, und mit die Bienen ist die Queen wech gebrummt.........

    Ist einfach sch.....ß egal ob mit oder ohne! (wenn die Queen zusetzbereit ist!)

    Kann die Königin denn wieder fliegen, wenn sie ein paar Tage nicht stiften konnte?

    Ich nehme an das die Queen versand wurde..... wenn die Begleitbienen schon tot sind, ist das Mutig (grenzwertig zu dumm) die in ein Volk zu zu weiseln......ähhhh Beisetzen

    Danke für die ehrliche Meingung. Werde beim nächsten Mal den Tip von Beemax befolgen.

    Kö' im Käfig in eine Zarge mit LW, MW, FW. Darüber eine Bienenflucht, darüber ein bis zwei HR mit Bienen

    Ist es dann so gedacht, dass die Bienen aus dem Honigraum nach unten kommen und sich um die Königin kümmern, da sie oben auch weisellos waren. Dann die Königin befreien, ausbauen usw?

    Und danach mit dem weisellosen Volk durch aufsetzen vereinigen? Machst du da immer so bei besonderen Königin oder nur, wenn es mit dem Zusetzkäfig nicht klappt?

    Der Teig war soweit weg gefressen und die Bienen waren friedlich. Ich hab sie dann so einlaufen lassen und es haben sich gleich ein paar Bienen um sie gekümmrt. Also alles gut, hoffe ich?!


    Aber wie weit denn zurück schieben? Die Bienen lagen genau vor der Öffnung zu dieser Futterkammer. Da wäre sie dann auch nicht rausgekommen. Und wenn ich es weiter aufschieben würde, wäre es ja sofort offen gewesen. Oder hätten die anderen die toten Bienen besser wegräumen können?